Morgen Psychatrie. Hilfe habe solche Angst?

7 Antworten

Gibt es im Nachbarort ein Krankenhaus, dass eine Jugendpsychatrie hat mit besseren Bewertungen? Dann versuche dich dahin verlegen zu lassen! Vielleicht hast du ja auch die Möglichkeit, deine Krankenkasse anzurufen, um zu erfragen, wie du in diesem Fall verfahren kannst. Oder rede mit deinen Eltern, wobei die auch erstmal mit der Situation klar kommen müssen und da sicherlich nicht erprobt sind, weil sie sich einfach nur extrem um dich Sorgen... Ansonsten kann ich dir aller Erfahrung nach sagen, dass alles immer anders kommt als du denkst. In der Jugendpsychatrie werden Jugendliche sein, die vielleicht schon ähnliches erlebt haben, der eine hat Magersucht, der andere ist Autist und der nächste hat vielleicht Depressionen. Das schöne ist, dass ihr alle wegen unterschiedlichen Krankheitsbildern am selben Ort seid. Das schweisst zusammen und du fühlst dich dort aufgefangen und verstanden. Ich war selbst mal mit 17 Jahren in der Kinderpsychatrie und es war eine gute Erfahrung. Im normalen Krankenhaus hätte ich mich da nur deplatziert gefühlt, auf der Kinderpsychatrie auch etwas, da ich halt den Altersdurchschnitt extrem angehoben habe, aber eine Jugendpsychatrie gab es damals nicht. Trotzdem habe ich einen wertschätzenden Umgang erlebt, wo meine Belange wahrgenommen wurden. Ich drück dir die Daumen, dass du dich dort schnell zurecht finden kannst! 

Danke für deine Antwort. Deine Worte beruhigen mich ein wenig :) Es gibt eine andere, da wollte mich der Arzt auch erst hinverlegen, aber die hatten keine Kapazitäten mehr frei...

0

Hey!

Du schaffst das. Jeder meckert, aber meistens sehen es alle einfach nur schwarz! Wie unten schon erwähnt, die die zufrieden waren, haben keine Rezension über die klinik geschrieben, bzw Bewertung (hoffe du weißt was ich meine :'D ) 

& da ich wette, du hast dezent Angst vor der Psychiatrie, versuche ich sie dir ein bisschen zu nehmen (:

Du wirst am Anfang in ein sogenanntes 'Setting' kommen. Das bedeutet, du musst an der Seite der Betreuer bleiben, in Sichtkontakt. Da du Suizidal bist, musst du wahrscheinlich auch auf dem Flur in der Klinik schlafen (war zumindest bei meinen mehrmaligen Aufenthalten so) Anfangs ist es wirklich schlimm. Du wirst dich hilflos & alleine fühlen, aber je länger du da bist, desto besser wird es. Du musst den willen haben weiter gegen die tiefe Selbstzerstörung & den Selbsthass anzukämpfen. Du musst es wollen. Denn wenn du auch Mitarbeitest, und zeigst, du willst gesund werden, vertrauen die Betreuer dir & du wirst schneller wieder raus kommen. 

Aber trotzdem ist es wichtig das du Ehrlich & Offen bist. Denn wenn du sagst, es geht dir gut obwohl das nicht Stimmt, wirst du ewig in diesem Loch hängen. 

Ich hoffe ich habe etwas geholfen. Und vorallem hoffe ich, dass du gesund & wieder froh wirst! 🙉

Dankeschön für deine Antwort :) jetzt bin ich nicht mehr ganz so unsicher

0

Hey, du brauchst keine Angst haben, wirklich nicht.

Bevor ich in die geschlossene Psychiatrie verlegt worden bin, habe ich mir auch die Bewertungen durchgelesen, und Oh Gott, was ich da gelesen habe, einfach schrecklich. Die schlechtesten Bewertungen die man sich vorstellen kann, ich wollte da gar nicht erst hin!

Aber naja, an der Verlegung konnte ich nichts ändern, und als ich dann da war, war alles okay. Keine Bewertung hat auch nur Ansatzweise gestimmt. 

Ich denke, die Leute die so schlechte Bewertungen geschrieben haben, sind so welche die alles negativ sehen und mit nichts zufrieden sind.

Es wird schon alles gut gehen, pass auf dich auf und mach keinen Scheiß! :)

Danke :) Das macht mir etwas Mut.

1

Was möchtest Du wissen?