Morgen Praktische Führerschein Prüfung... HILFEEE!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo , aufgeregt war Jeder der eine Fahrprüfung vor sich hatte. Manche haben kaum geschlafen und standen Morgens wie ein Häufchen Elend am Treffpunkt. Bei mir war es so : Ich hatte 2 Tage vorher noch mal eine Doppelstunde. Habe bis zur Prüfung nichts mehr gelernt ,da ich mir sagte , was Du bis jetzt nicht kannst , lernst Du jetzt auch nicht mehr. Ichhabe am Tag vor der Prüfung richtig relaxt und schöne Sachen gemacht ,mich abgelenkt , Musik gehört. Bin länger aufgeblieben und habe mir den Wecker 1 Stunde früher gestellt. Dann bin ich Morgens aufgestanden , hab geduscht , Haare gemacht , gestylt ,ganz ausgiebig gefrühstückt , aber keinen Kaffee getrunken. Dann hat mich mein Fahrlehrer abgeholt und wir sind zum Treffpunkt mit dem Prüfer gefahren. Der hat sich kurz vorgestellt und ein weiterer Prüflung nahm auch im Fond neben ihm Platz. Dann fragte er mich , ob ich aus der Stadt sei , was ich bejahte und gab mir ein Ziel , wohin ich fahren sollte. Das klappte reibungslos und dauf musste ich zur Autobahnsuffahrt und ein paar Kilometer bis in die nächste Stadt fahren. Dort von der Autobahn runter und über die Landstrasse zurück zum Ausgangspunkt. Dort sollte ich aussteigen und das Auto sichern. Dann hat er mir meinen Führerschein überreicht. Easy going! Er sagte dann nur , gut gefahren , fahren sie auch weiterhin so. Das wars! Insgesamt dauerte meine Prüfungsfahrt 1 Stunde 20 Minuten. manche Prüflinge waren aber nur 30 Minuten unterwegs. Das Ganze ist schon 31 Jahre her. 10 Jahre später machte ic meinen Motorradführereschein , den ic auch nur mit den Pflichstunden , im ersten Anlauf schaffte! Also , Heute schön chillen und nicht mehr so viel an die Prüfung denken! Lass es locker auf Dich zukommen , es ist nichts anderes , alseine normale Fahrstunde! Ausser das der Prüfer dabei sitzt!

Ich wünsche Dir , alles Liebe und Gute und ganz viel Glück bei deiner Prüfung!!! Ich drücke Dir ganz dolle die Daumen!!! Mekde Dich mal , wenn Du es geschafft hast!

GLG und einen schönen Tag , wünscht Dir, clipmaus!

Mach dir nicht unnötig Gedanken, ging mir genau so, ich hab mich kein Stück vorbereitet und konnte ihm paar Sachen über die Lichter sagen und gut war, dann gings ans losfahren, einwandfrei, nur das einparken ist schlimm, aber da stört es keinen wenn du dich 10x mal korrigierst, so wie ichs auch getan habe, das darfst du auch. Außerdem verschwindet die Nervösität nach ca 1-3 Minuten wenn du losgefahren bist, glaub mir.. :-) Warum solltest du es auch nicht schaffen, schau doch mal wieviele Menschen es geschafft haben. :) Ich bin auch das erste mal durchgefallen, und wenn das bei dir der Fall ist, dann schaffst du es halt beim nächsten mal, das packst du, es ist wirklich nicht schwer. :-) Tipp von mir, versuch dich sofort nach dem Prüfer zu richten, verhalte dich so, dass du ihm sympatisch wirst, vielleicht bringt dich das ja noch etwas weiter. (: Ich hoffe ich konnte dir helfen, viel Erfolg! :-)

Ich kann dich verstehen... Alle möglichen Prüfungsstrecken hat dein Fahrlehrer mind einmal mit dir schon geübt, also kommt da höchstwahrscheinlich keine neue Strecke.

Prüfer kann dich folgendes fragen: Funktioniert die Hupe/Blinker/ oder Licht. Sag nicht einfach ja sondern probiere es aus!!! er kann auch fragen was die lichter an der anzeige bedeuten (Öl, batterie, usw.) Außerdem kann er fragen ob alles Spiegel richtig eingestellt sind sag nicht einfach ja! Gucke nochmal in jeden Spiegel rein, gern lässt ein Prüfer mal ne Tür offen, dann bittest du ihn höfflich diese zu schließen und kontrollierst dann den Spiegel.

Im idealfall hat dein Fahrlehrer dich das schonmal alles gefragt. Alles Andere liegt in deiner Hand, denk nur an die Straße an nicht anderes.

Viel GLÜCK^^

Du bist nicht der/die Erste(r), der nervös ist und wirst auch nicht die Letzte sein.

Die Prüfer wissen das ... mein Mann war auch nervös. Den hat der Prüfer anhalten lassen, er durfte aussteigen und dann sagte der Prüfer zu ihm, er solle mal tief durchatmen und runterkommen. Er würde das schon packen - wäre doch bisher gut gelaufen.

Tja - er hat seine Prüfung dann auch bestanden.

Wünsch Dir viel Glück und drück die Daumen :)

Hey,

ich war auch vor kurzem in dieser Situation. Ich habe das Parken auch "verkackt" aber ich habe trotzdem bestanden. Wichtig ist dem Prüfer, dass du Gefahrensituationen erkennst, und dich vor allem vorsichtig und rücksichtsvoll im Straßenverkehr verhältst.

Achte auf Vorfahrt und auf andere Verkehrsteilnehmer. Das Parken wird auch schon wohl klappen. Und die Theorie, ist auch ein Kinderklacks. Ich bin mir sicher, du schaffst das auch :)

Power dich heute nochmal richtig gut aus, damit du schlafen kannst, und gehe dann früh ins Bett.

Liebe Grüße und viel Erfolg morgen. Und berichte mir, wie es gelaufen ist ☺

einfach ins Auto einsteigen und nicht an den Prüfer hinter Dir denken. Das klappt....

Was möchtest Du wissen?