Morgen Mitarbeitergespräch. Ich hab ein bisschen Angst?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, wenn du deine Arbeit gut und pflichtbewusst erledigst, brauchst du dir keine Sorgen machen. Die meisten Vorgestzten schätzen es auch, wenn du dich kollegial verhälst und mal eine Vertretung übernimmst. Es wird evtl. noch besprochen wie du deine Arbeit optimieren kannst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vieles, besonderst über die Arbeitsmoral.


Sollte Dein Chef Deine Leistungen kritisieren, nimm seine Kritik
ruhig und sachlich zur Kenntnis, verzichte auf Ausreden und
Ausflüchte.

Eine Verteidigungshaltung ist hier unangebracht.


Wenn Kritikpunkte unbegründet sind, kannst Du die Missverständnisse gleich
aufklären. Erkläre  sachlich die Hintergründe Deiner Entscheidungen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie du dich als Mitarbeiter machst und ob die Firma mit dir zufrieden ist. Was du besser machen kannst, was gut läuft.......einfach ganz entspannt rein gehen, die meißten Chefs beißen nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hallo1991du
19.06.2016, 22:19

Ja beißen tun se nicht aber ich hab halt angst das da nur Kritik kommt.....

0
Kommentar von DerSchokokeks64
19.06.2016, 22:20

Das musst du selbst dann ändern ;)

0
Kommentar von Hallo1991du
19.06.2016, 22:23

und wenns ungerechtfertigte Kritik ist?

0
Kommentar von DerSchokokeks64
19.06.2016, 22:24

wenn es wirklich so ist, würde ich etwas gegenargumentieren, aber nicht zu viel, das kommt auch nicht gut an( zumindest bei "eingebildeten" Chefs)

0

Wenn DU in dem Jahr gut gearbeitet hast, wovor solltest Du Angst haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du wirst zum Beispiel gefragt, was dir an diesem ersten Jahr gefallen hat. Ob du Verbesserungsmöglichkeiten siehst. Was du erwartest und was von dir erwartet wird. Die Zufriedenheit. 

Ist echt nichts Schlimmes. Das kann persönlich oder mit der Abteilung sein, je nachdem.

Da musst du keine Angst haben, dass du gefeuert wirst oder so.

Da geht es darum, die Beziehung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zu verbessern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?