Morgen letzter Schultag... komisch irgendwie :/

87 Antworten

Mag sein das die Schule ein Knast ist aber sie ist ein goldener Knast. Wahrscheinlich wirst du die Schule vermissen wenn du erst mal Arbeitest soviel Freizeit, die ganze Zeit auf dem Stuhl rumsitzen und praktisch nichts tun usw.

Aber mach dir keine Sorgen andere habens auch schon geschafft also wirst dus ja wohl auch können ;)

Die Berufswelt kann kalt und erbarmungslos sein aber daran sind wir selbst schuld Man muss einfach lernen positiv zu denken das ist etwas vom ersten was ich in der Lehre bis jetzt gelernt habe ein sehr gutes Beispiel die Regel eines Oberstifts: Die Woche fängt mit dem Ersten Hinderniss an dem Montag wenn man den überstanden hat ist bereits Dienstag Und ab Dienstag ist bald Freitag. Freitag ist Redemtion Day da fängt das Wochenende an.

Viele Leute sehen das Leben als Kampf und kämpfen dagegen aber das Leben kann ein guter Freund sein.

Wie sehr man sich durch einen Schlimmen Chef runterziehen lässt hängt von einem selbst ab denn den Stress macht dir nicht der Chef du kannst dir nur selbst Stress machen.

Hakuna Matata LG Keller

Hallo Idontknow111,

ich kann Deine Gedanken und Gefühle hinsichtlich des letzten Schultages gut verstehen. Du stehst nun vor einem neuen Lebensabschnitt - das ist ein sehr großer und bedeutungsvoller Schritt in Deine Zukunft. Der will auch wohlüberlegt sein... Und dass Du nun die Verantwortung für dein zukünftiges (Berufs-)Leben zu tragen hast, das macht Dir Angst. Aber so geht es vielen, auch wenn sie es nicht zugeben. Auch wenn andere schon perfekte Pläne haben - sie sind bestimmt genauso aufgeregt...

Wenn Du nun die Schulzeit hinter Dir lässt, dann nimm Dir einfach ein wenig Zeit für Dich. Denke an die Schule, an Deine Fähigkeiten, Vorlieben und Talente. Und dann "google" mal ein wenig nach Berufen, in denen Deine Fähigkeiten usw. benötigt werden. Wenn Du dann noch mit einfließen lässt, ob Du diesen oder jenen Beruf gesundheitlich (körperlich und seelisch) ausüben kannst, darauf achtest, ob Du auch an Sonn- u. Feiertagen arbeiten kannst und möchtest oder lieber geregelte Arbeitszeiten hast, dann wird sich mit der Zeit schon das herauskristallisieren, was Du letztendlich mal machen möchtest. Und denke immer daran - jeder Beruf hat seine Vor- und Nachteile.

Und wenn Du studieren möchtest - das ist doch auch noch ein wenig wie "in die Schule gehen"... :-)

Jedenfalls wollte ich Dir nur ein wenig Mut machen. Du musst nicht angstvoll in die Zukunft blicken. Du schaffst das schon!!!

Ich wünsch Dir von Herzen alles Liebe und dass Du den Beruf ergreifen kannst, den Du gerne ausübst, dass Dir im Berufsalltag Menschen begegnen, die Dir entgegenkommen und Dir helfen, anstatt Dich zu mobben oder Dir das Leben schwer zu machen - ach, ich wünsch Dir einfach eine POSITIVE Zukunft!

Lg, miniyukka

Bei meiner Schulentlassung habe ich ein Gedicht vorgetragen, leider kenne ich nur noch die 1. Strophe und die ging so<.

Laßt zum Abschied mich noch sagen, was uns das Gemüt bewegt, allen Dank entgegen tragen, den im Herzen wir gehegt, den im Trennungsaugenblick, fühlen wir den Wert der Zeit und wir rufen still zurück, was nun schon Vergangenheit. -.-.-.-.-.-.-

Leider merkt man immer viel zu spät, dass man seine Kindheit jetzt hinter sich läßt.

Ich wünsche allen Schulabgägern alles Gute für die Zukunft. Inga

Also ich gehe noch zur Schule und habe noch einen "relativ" langen Weg vor mir, dennoch kann ich mich genaustens in deine Lage hineinversetzen, als ich aus der Grundschule ging war das Gefühl nämlich 'fast' (!) das Gleiche, bis auf die vielen Fragen um die Zukunft fiel es mri sehr schwer udn wie du schon sehr schön sagtest , selbst Lehrer die man nie mochte werden einem auf einmal sympathisch und man fängt an die Sache ganz anders zu sehen ;) mir tut es wirkich sehr Leid, ich wollte immer kontakt mit meinen alten schulfreunden haben und Auch pflegen, doch als ich in die neue Schule kam ( bei dir halt das Leben ausserhalb der Schule) war ich so mit anderen Dingen beschäftigt (Fuss in meiner neuen Klasse zu fassen etc. ) dass ich das "alte" Leben und meine "alten" Freunde vernachlässigt habe. Das ist jetzt schon 3 Jahre her, und ich hatte mit keinem mehr von meinen alten Schulfreunden Kontakt ausser mit denen die jetzt noch auf meine Schule gehen. Ich kann dir nur den Tipp geben, nicht den gleichen Fehler zu machen, wie ich ;)!

Und, alles Gute :D!

Du spiegelst das wieder was jeder fühlt. Es ist komisch aufeinmal nicht mehr in der Schule zu sein, aufeinmal warscheinlich ins Berufsleben zu steigen und seine Freunde nicht so oft wieder zu sehen.. ich kenne das. Ich bin letzes Jahr von der Realschule abgeganegn und jetz zeigen sich, wer wirklich gute freunde sind und wer nicht. Zu den meißten hab ich keinen Kontakt mehr nur noch ein flüchtiges ''hallo'' wenn man sich mal sieht. Ich glaube das das eine schwere Zeit ist und wird, aber das ist der Zeitpunkt im Leben um auch ein Stückchen reifer und erwachsener zu werden. ♥

Was möchtest Du wissen?