morgen Fahrprüfung! Frage über Einfädlungsstreifen..?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Einmal bin ich z.B. normal und gelassen neben der Strecke gefahren und plötzlich ist ein LKW einfach in die Autobahn reingefahren ohne meine Vorfahrt zu beachten. Mein Fahrlehrer sagt, dass LKW-Fahrer das meist so machen.

Da hat dein Fahrlehrer auch recht. Das ist aber nicht der Fall, weil sie wie Busfahrer das gerne machen, dir einfach rein fahren und genau wissen, dass du ausweichen musst oder sowas, obwohl sie selbst stehen bleiben müssen. Ja, man muss den Bussen das einordnen ermöglichen, was aber nicht heißt, dass der Bus Sonder- und Wegerechte wie die Polizei hat und einfach ausscheren kann, wenn Fahrzeuge mit 50km/h schon fast neben ihm sind, wie ich das jede Woche mehrmals erlebe. 

Bei LKW Fahrern auf der Autobahn ist das allerdings etwas anderes. Sie müssen nun mal an Geschwindigkeit gewinnen und können nicht einfach stehen bleiben. Sie müssen sich einordnen, sind sehr lang und dazu noch sehr schwer, sodass die Beschleunigung sehr langsam ist. Sie haben demnach selten eine andere Möglichkeit als sich einfach reinzudrängen und dich zu starken Bremsungen zu zwingen. Da musst du leider weiterhin von ausgehen. Sie machen das aber wie gesagt nicht, weil sie das nicht interessiert, sondern, weil sie sehr oft gar keine andere Möglichkeit haben.

Wie verhalte ich mich am besten, wenn PKWs/LKWs aus dem Einfädlungsstreifen in meine Fahrspur wechseln wollen?

Du solltest den Grundsatz dabei beachten:

Die Fahrzeuge, die auf der Autobahn nicht auf dem Einfädelungsstreifen sind, haben Vorfahrt. Du bist nicht verpflichtet, ihnen sofort Platz zu machen. Man soll/muss sich gegenseitig helfen, was aber wie gesagt noch lange nicht heißt, dass du immer sofort komplett bremsen musst. Vor allem nicht, weil die Fahrzeuge auf dem Einfädelungsstreifen meistens nur mit um die 60 - 80km/h ankommen und demnach langsamer als du sind. 

Mach dir also bitte nicht zu viel Stress in solch einer Situation. Du sollst helfen, musst aber nicht gleich so tun, als wäre das die Polizei mit Blaulicht und Sirene. Oft kannst du sowieso nicht viel machen als einfach weiter zu fahren oder zu beschleunigen. Gerade in der Prüfung sollte es dir noch etwas egaler sein, den anderen zu helfen - so blöd das auch an sich klingt. Der Grund ist einfach, weil man sich damit um so öfter in blöde Situationen bringt. Ist auch mir in Fahrstunden passiert. Um so mehr Fahrzeuge ich z.B. noch vorbeifahren lassen habe, obwohl ich parken sollte, desto schlimmer wurde die eigentliche Verkehrssituation. Da muss man dann manchmal einfach hart bleiben.

Bleib also ruhig, achte auf den ankommenden Verkehr und schau links in den Spiegel, ob du auf die Überholspur kannst und sich das lohnt. Wenn vor dir sowieso ein langsameres Fahrzeug ist, kannst du es ggf. gleich überholen und bist aus der Nummer raus.

Wie verhalte ich mich in der anderen Perspektive, also wenn ich nicht gut reinkomme, da die rechte Autobahnfahrspur ziemlich eng ist?

Jetzt bist du eben in genau der anderen Situation, die sich schon deutlich schwieriger gestaltet. Nun musst du selbst den anderen grundsätzlich immer Vorfahrt gewähren und hoffen, dass die anderen dich unterstützen. Es gibt immer wieder Situationen, wo auch der beste Fahrer nichts machen kann. Wichtig ist, dass du sofort nach der Kurve wenn du auf den Einfädelungsstreifen kommst, beschleunigst. Natürlich nur, wenn das die zugelassene Höchstgeschwindigkeit und der Verkehr hingeben. Bei Stau & co ist dem natürlich nicht folge zu leisten. 

Falls du es dann nicht schaffst, fahre weiter! Bloß nicht stehen bleiben, damit würdest du die Prüfung noch viel eher sofort beenden. In Deutschland hast du außer bei Baustellen sowieso immer dann den Standstreifen vor dir, der fast immer noch hunderte Meter frei ist. Meistens helfen dir vor allem dann die anderen, wenn sie sehen, dass du schon zu weit bist und die Situation klärt sich. Beachte auch, dass du manchmal auch andere ausbremsen musst und das auch darfst. Es kann nicht immer perfekt laufen und genau wie andere einen ständig zum bremsen zwingen kannst du das auch. Nur darf das natürlich nicht zu extrem sein, dann kann die Prüfung auch beendet sein. 

Viel mehr Theorie dazu kannst du nicht machen. Lernen tust du nur richtig mit Praxis, und die hast du bereits abgeschlossen. Demnach kannst du nur hoffen, dass du in keine blöden Situationen kommst.

Ganz wichtig ist aber:

Ruhe bewahren! Denke mehr an dich, guck nicht immer in den Rückspiegel und mach dir Stress, weil andere hinter dir stehen und los wollen. Damit wird man schnell hektisch, was auch ich aus meinen Fahrstunden nur zu gut kenne. Das muss man dann in der Prüfung erst recht unterlassen. Und wenn jemand hupt, das kann dir egal sein. Konzentriere dich auf dich selbst und lass dich nicht unter Druck setzten oder aus dem Konzept bringen. 

Schau dir vielleicht nochmal das folgende Video der InternetFahrschule an, damit du nochmal etwas Bezug zur Praxis bekommst:

_________________________________________________________

Bei weiteren Fragen einfach melden! :)

Ich wünsche dir viel Glück und viel Erfolg!

Liebe Grüße

TechnikSpezi

Ein Patentrezept gibs grundsätzlich nich, das hat man im Gefühl wann man die Spur wechselt um die anderen auf die rechte Spur zu lassen die auffahren. Da musst du einen Blick für entwickeln und dann wirst du es auch einfach machen ohne drüber nachzudenken.

Beim auffahren musstes dir einfach machen, der Motor is dann ja in der Regel eh schon warmgefahren, 3. Gang und Vollgas und schon haste die 120 aufm Tacho. Natürlich musste dann noch ne passende Lücke haben aber ein LKW is dann kein Hindernis mehr.

Grundsätzlich kannst du alles abpassen, Lücke suchen und dann Geschwindigkeit anpassen und was du lernen musst mit der Zeit: Im Augenwinkel schon frühzeitig die Spuren neben dir im Auge behalten damit du weißt ob die Spur neben dir frei is oder nicht.

Egal was auf dich zukommt, fahr lieber nen Gang tiefer wenn du merkst dass du unsicher bist, hab ich anfangs auch so gemacht, da haste direkt ne besser ansprechende Maschine durch die höhere Drehzahl zum beschleunigen und ne höhere Bremswirkung durch die Maschine wenn du vom Gas gehst.

Wie verhalte ich mich am besten, wenn PKWs/LKWs aus dem Einfädlungsstreifen in meine Fahrspur wechseln wollen?

Wieterfahren, du hast Vorfahrt. Wenn es dir gefahrlos möglich ist, kannst du netterweise kurz auf den linken Fahrstreifen wechseln.

Wie verhalte ich mich in der anderen Perspektive, also wenn ich nicht
gut reinkomme, da die rechte Autobahnfahrspur ziemlich eng ist?

In dem Fall musst du Vorfahrt gewähren. Also die Länge des Beschleunigungsstreifen ausnutzen, bis du einscheren kannst.

ineedhelpasap 29.06.2017, 19:45

danke! und wenn ich bis zum Ende der Spur nicht einscheren kann? Anhalten ist ja nicht erlaubt und die Beschleunigungsspur endet irgendwann..

0
Stadewaeldchen 29.06.2017, 19:50
@ineedhelpasap

Halten ist verboten, aber wenn du Vorfahrt gewähren musst, hältst du nicht, sonder wartest. Warten ist verkehrsbedinges halten und natürlich immer und überall erlaubt, sonst müsstest du ja auch bei einem Stau stumpf ins Stauende kacheln. ;)

0
Dontliveinpast 29.06.2017, 19:50

wenn du im seiten spiegel schon siehst das du nicht direkt rein kommst einfach nicht sofort beschleunigen, sondern einfach etwas langsamer fahren!

0

Vorausschauend fahren... Wenn du auf der Autobahn bis und eine Auffahrt siehst, beobachte diese. Allerdings bist du nicht verpflichtet nach links zu wechseln, du hast ja auf der Autobahn vorfahrt. Man macht das halt so untereinander. Wenn du so unsicher bist, dann lass es lieber. Bevor du dich und andere auf der Autobahn in Gefahr bringst...
Die letzte Frage hab ich allerdings nicht verstanden...

Grundsätzlich ist es natürlich nett, wenn du bemerkst, das ein anderer Verkehrsteilnehmer über den Beschleunigungsstreifen auf die Autobahn auffahren möchte und du ihm (unter Beachtung der wichtigen Abläufe beim Spurwechsel: Blinker setzen, innenspiegel, außenspiegel, SCHULTERBLICK und spur wechseln) Platz machst damit er richtig auffahren kann. 

Eine Pflicht dazu hast du allerdings nicht! Schließlich ist er derjenige der deine Vorfahrt beachten muss. Sei also bremsbereit (für den Fall das er einfach rein drückt!) und wenn möglich mach ihm Platz. Das schindet manchmal auch Eindruck, wenn das flüssig läuft oder zumindest so aussieht.

Im anderen Fall musst du natürlich die Vorfahrt der anderen beachten. Es macht jedoch keinen Sinn wegen eines 40-Tonners mit Anhänger auf beinahe 0 runterzubremsen nur um vor Ende des Beschleunigungsstreifens noch auf die Autobahn zu kommen.

Falls es die Situation erfordert darfst du sogar auf dem Standstreifen noch ein paar Meter fahren um sicher und ohne den Verkehr zu gefährden auf die Autobahn aufzufahren.

Viel Erfolg!

Stadewaeldchen 29.06.2017, 19:52

Falls es die Situation erfordert darfst du sogar auf dem Standstreifen noch ein paar Meter fahren

Nein, das darf man nicht, auch wenn's in der Praxis häufig gemacht wird. Bei der Prüfung dürfte hier die Prüfungsfahrt zu ende sein.

1
NX7800 29.06.2017, 19:53

Das mit dem Standstreifen is mir jetzt neu, hab ich aber schonmal so gemacht und bin dann mit 160 auf die Bahn drauf.... Wenn dich ein Bus wieder zurück drängt....

0
Stadewaeldchen 29.06.2017, 19:59
@NX7800

Das mit dem Standstreifen is mir jetzt neu

Ist nicht neu, sondern falsch. Siehe §2 StVO:

Fahrzeuge müssen die Fahrbahnen benutzen, von zwei Fahrbahnen die rechte. Seitenstreifen sind nicht Bestandteil der Fahrbahn.

0
McDuffee 01.07.2017, 15:23
@Stadewaeldchen

toll das du das jemand sagst dessen engste verwandte seit ca 40 Jahren auf der Autobahn Polizeidienst verrichten. 

NOCH NIE WAR EINE PRÜFUNG ZU ENDE WEIL EIN FAHRSCHÜLER DEN STANDSTREIFEN ZUM AUFFAHREN MITBENUTZT HAT!!!

im Gegenteil:

SOLLTE DER AUFFAHRENDE WAGEN AUF DEM BESCHLEUNIGUNGSSTREIFEN VERLANGSAMEN UM HINTER EINEM AUF DER AUTOBAHN BEFINDLICHEN FAHRZEUG EINZUSCHEREN UND VERURSACHT DADURCH EINEN AUFFAHRUNFALL MIT ANDEREN VERKEHRSTEILNEHMERN (DIE AUCH AUFFAHREN MÖCHTEN) IST EINE PRÜFUNGSFAHRT HIER ZU ENDE!!!!

Und sollte er sogar auf dem Beschleunigungsstreifen stehen bleiben müssen, weil ihm evtl. der Platz nicht reich, zu wenig Übung/Erfahrung hat, macht er SICH STRAFBAR!!!

Du Paragraphenreiter!!! In so einem Fall wurde auch noch nie jemand verurteilt! Nur wer mit Vorsatz diesen Standstreifen nutzt (stau umfahren, etc.) für den gilt dieser Paragraph!

0
McDuffee 01.07.2017, 15:24
@NX7800

kennzeichen notieren und wegen nötigung und gefährdung anzeigen!

0
TechnikSpezi 01.07.2017, 15:42
@Stadewaeldchen

Ist nicht neu, sondern falsch. Siehe §2 StVO

Dein Bezug ist falsch und fehl am Platz.

Natürlich ist der Standstreifen nicht Teil der Fahrbahn, sonst hätte er ja absolut keinen Sinn. Das heißt aber noch lange nicht, dass man diesen in bestimmten Situationen dann doch befahren darf.

Schon einmal alleine daran gedacht, was ist, wenn z.B. das Auto den Geist aufgibt? Dann fährst du auch auf den Seitenstreifen. Steht das in deinem Zitat? Nein.

Ausnahmen bestätigen die Regeln. Ich kann das auch sagen, ohne jetzt in der StVO den genauen Artikel und Absatz zu finden.

Und McDuffee hat dabei definitiv recht:

Du musst sogar den Standstreifen beim Auffahren befahren, wenn du eben vorher nicht rein kommst. Stehen bleiben ist das absolut letzte, was du machen solltest. Damit musst du zum einen sowieso irgendwie auf den Standstreifen, wenn du nicht tatsächlich mit 10-20 km/h schon auf der Autobahn (nicht dem Beschleunigungsstreifen) sein möchtest, was ein absolutes no-go ist.

Wie die Prüfer in einer Prüfung entscheiden, ist ganz von der Situation und dem Prüfer selbst abhängig. Jedem Prüfe rund Polizisten ist sowas selbst schon einmal passiert. Dennoch sind manche strenger als die anderen. Es kommt aber vor allem auch darauf an, wie du dich insgesamt zeigst. Wenn dir das mehrmals in der Prüfung passiert oder du wegen sonstigem Verhalten schon schlechte Eigenschaften gezeigt hast, kann es natürlich gut sein, dass man dann durchfällt.

1

Für alle die guten Rat gegeben haben für deutsche BAB !

Wenn es  gen Norden geht :

In Dänemark - high speed 130 -  hat der Einfahrende zu beschleunigen um in den fließenden Verkehr zu kommen . Der wartet nicht !


McDuffee 01.07.2017, 15:28

toll was ihr alle für seiten findet. aber wo sind die mit rechtskräftigen urteilen von leuten die den standstreifen mitbenutzt haben? oder die berichte über genau deswegen gescheiterte prüfungen?

legt euch ruhig weiter das BGB, StGB, die STVO und STVZO unters Kopfkissen, das gibt höchstens nen steifen Hals!

0

Was möchtest Du wissen?