Morgen erster Schultag in Oberstufe: Sollte man in den Ferien alle Grundlagen (CHEMIE) von den vorherigen Klassen gelernt haben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

ich habe noch eine Woche Ferien, bis für mich die Schule wieder losgeht. Auch ich habe den Chemie LK belegt, steht aber, seitdem ich das Fach habe, durchgängig auf 1. Das ändert für mich nichts an der Tatsache, in den Ferien wichtige Grundlagen wiederholen zu müssen. Auch, wenn man nicht in die Oberstufe kommt, sollte man sich dieser Prozedur unterziehen - von Nichts kommt Nichts und man merkt dann sehr, dass Ferien waren. Aller Anfang mag schwer sein, doch dieses Abmühen am Anfang kann man sich eben durch das Wiederholen ersparen. Selbst in Mathe - dieses Fach ist mit Abstand mein allerbestes (mein zweiter Leistungskurs) und da fliegt mir der Kram echt zu - wiederhole ich Wichtiges bzw. schaue einfach, ob ich die wichtigsten Formeln und deren Anwendung noch im Kopf habe. Wiederholen kann nie schaden, solang dies in einem gesunden Rahmen geschieht. Weißt du, ich habe mir vorgenommen, immer etwas Latein, Geografie und Chemie zu machen - letztendlich hat das sogar geklappt. Ich habe dann gelernt, wann ich Lust dazu hatte. So ist es auch echt produktiv gewesen. Klar, man muss in den Stoff rein kommen (nach drei Wochen ohne Übersetzung bist du nicht so schnell, als wenn du im Übersetzen drin bist, bspw. durch den Unterricht)...aber auch diese Hürde lässt sich meistern.

Ich sehe eher Vorteile im Wiederholen:

  • Man geht gut vorbereitet in das neue Schuljahr - sei es jetzt Sek I (Mittelstufe) oder Sek II (Oberstufe). Man kann Lücken füllen, verpassten Stoff nachholen und ist im Stoff drin.
  • Man ist organisierter. Wenn man seine Schulsachen in den Ferien nicht angerührt hat und dann plötzlich die Schule wieder beginnt, ist es für viele Schüler schwierig, sich wieder an dieses Arbeiten zu gewöhnen. Wenn man in den Ferien bzw. so zwei bis drei Wochen vor Schulbeginn täglich ein Bisschen lernt / wiederholt, so ist man schon eher in diesem Arbeiten drin und ist nicht zu Beginn des neuen Schuljahres so träge.
  • etc.

Ich weiß ja nicht, was ihr bisher hattet, aber für Chemie ist in der Oberstufe Folgendes wichtig:

  • Stöchiometrie (n, m, M, c, V)
  • PSE
  • Wertigkeiten, Aufstellen von Oxidationszahlen
  • Aufstellen von Reaktionsgleichungen
  • Säuren - Protolyse, Laugen, Salze
  • Nachweise, Eigenschaften, Toxizität
  • Organische Chemie
  • Chemische Bindungen
  • Löslichkeit
  • Struktur und Eigenschaften
  • Textanalyse (unten ein Beispiel)
  • Experimentelle Fähigkeiten
  • Anfertigen von Versuchsprotokollen
  • Naturwissenschaftlicher Erkenntnisweg

Beherrschst du die Themengebiete? Falls ja, bist du gut gewappnet. Ich wollte dir ja ein Beispiel für eine Textanalyse geben. Der Text ist aus der ersten Chemieklausur des LKs (wichtige Begriffe, die man raus lesen muss, sind dick markiert):

Zink und seine Verbindungen werden im täglichen Leben zu verschiedenen Zwecken gebraucht. Elementares Zink wird in Batterien verwendet, zu Bauelementen verarbeitet oder dient als Schutzüberzug für metallische Werkstüke. Zink(II)-Oxid ist Bestandteil von Salben. Zink kommt in der Natur nicht in elementarer Form vor, sondern kann aus Zink(II)-Carbonat gewonnen werden. Das Zink(II)-Carbonat wird erhitzt, wobei neben Zink(II)-Oxid ein Gas entsteht, das mit Kalk- oder Barytwasser eine milchige Trübung ergibt. In einem weiteren Schritt wird das Zink(II)-Oxid mit Kohlenstoff zu Zink reduziert. Bei dieser Reaktion entsteht außerdem ein giftiges, brennbares Gas. [...] Formulieren Sie die Reaktionsgleichungen für das beschriebene Verfahren der Zinkherstellung.

So, das ist ein Teil einer Aufgabe. Solche Dinge, die ich dir markiert habe, sind natürlich nicht vor markiert - das ist ja deine Aufgabe. Wir wüssten also bisher:

  • Erster Schritt: Zink(II)-Carbonat wird erhitzt => Entstehung von Zinkoxid und CO2 (du musst wissen, dass CO2 in Kalkwasser gelöst eine milchige Trübung ergibt). Man weiß auch, dass keine Oxidation stattfindet, weil Erhitzung keine Verbrennung ist (in diesem Fall zumindest): ZnCO3 ->  ZnO + CO2
  • Zweiter Schritt: ZnO + C -> Zn + CO, denn CO (Kohlenstoffmnoxid) ist ein giftiges Gas, das schwerer ist als Luft und bei unvollständiger Verbrennung entsteht. Daran kann man ersticken - CO ist natürlich brennbar, es kann ja zu CO2 weiter oxidiert werden (Verbrennung ist eine Form der Oxidation)!

So, ich hoffe, dass das stimmt - die Klausur hat man mir mal gegeben, damit wir einen Eindruck kriegen und die Lösungen sind jetzt nicht dabei. Du siehst: Einige Aufgaben lassen sich mit dem Wissen aus der Sek I bereits lösen (ich habe mir jetzt kein zusätzliches Wissen angeeignet) - man muss eben den Kram drauf haben. Das wollte ich daran deutlich machen...

Das sollte vor allem ein Vorgeschmack auf die Oberstufe sein. Du siehst, dass sich die Wiederholung durchaus lohnen kann. Wenn du Fragen zur Chemie haben solltest, kannst du mich jederzeit per Freundschaftsanfrage kontaktieren . ich helfe gern weiter! :)

Viel Erfolg in der Oberstufe, du packst das trotzdem :))

LG ShD

Ich habe in den Ferien vor der Oberstufe in Chemie nur ein paar Begrifflichkeiten gelernt. Es wäre zwar sinnvoller gewesen hätte ich mit den 10. Klasse Stoff nochmal komplett angeschaut, aber es war auch kein Weltuntergang.
Mein Lehrer ist davon ausgegangen, dass wir uns nicht vorbereitet haben und hat noch ein paar Wiederholungsstunden gemacht, aber das macht denke ich nicht jeder!
Aber ich würde mir an deiner Stelle nicht alles was man vorher gemacht hat angucken. 10 Klasse reicht.
Themen:
- Redoxreaktionen
- Begriffe endotherm exotherm
- alle Nachweisreaktionen

Mehr fällt nur gerade nicht ein :D
Aber ich denke du packtst das schon!

Lel wir hatten das schon in der 7. klasse gemacht

0

In der 7. war aber Oxidation noch eine Übertragung von Sauerstoff, es ist aber die Übertragung von Elektronen. Also ungenau und unvollständig!
Deshalb Stoff der 10.klasse lernen, nicht der siebten.

1

Es wäre ideal, aber man kommt auch wieder rein. Ich kenne es ohnehin so, dass am Anfang der Oberstufe erstmal alle wieder auf einen Stand gebracht werden (nunja, es wird versucht). Bei mir war es jedenfalls so (vor vielen Jahren).

Um Gottes willen nein! Ferien sind zum Ferien machen da! Das wäre mir im Traum nicht eingefallen, irgendwas zu wiederholen und ich bin immer gut gefahren. Okay, ich hatte Chemie abgewählt, aber eine Freundin hatte es als LK und nie irgendwas vorher wiederholt, sie kam auch gut klar. 

Es kommt auf die Situation / Person an.

1

Was möchtest Du wissen?