Mord und Totschlag Unterschied

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Mord ist das Töten nach Plan, Totschlag ist Töten aus einer Situation heraus im Affekt.

Hihi, die hilfreichste Antwort ist falsch, das gibt es auch nicht oft....

0

Um himmels Willen, dass ist ja furchtbar, was es hier für Antworten gibt kopfschüttel Ist zwar schon älter aber ich kann mich nicht zurückhalten, sorry.

Mord und Totschlag unterscheiden sich nicht dadurch, dass das eine geplant ist und das andere nicht und auch nicht, ob "geschlagen", mit bloßen Händen oder mit Waffen getötet wurde!

Totschlag = Vorsätzlich einen anderen Menschen töten

Mord = Vorsätzlich einen anderen Menschen töten und eines der 8 Mordmerkmale erfüllen.

Mordmerkmale =

1) Mordlust (Töten weils Spaß macht)

2) Befriedigung des Geschlechtstriebs (erklärt sich von selbst)

3) Habgier (z.B. die Erbtante abmurksen)

4) niedrige Beweggründen (z.B. um an den Job des anderen zu kommen)

5) heimtückisch (z.B. Frau vergiftet ihren Ehemann mit Gift ins lecker Essen gemischt)

6) grausam (langsam, qualvoll)

7) gemeingefährlichen Mitteln (z.B. Explosion)

8) um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken (erklärt sich von selbst)

Meine Güte, endlich mal jemand mit der einzig richtigen Antwort.

0

Hallo Mord erfordert einen so genannten niederen beweg grund, also ein motiv. Todschlag kann auch im affekt passieren, in der praxis ist es jedoch abhängig von der Anklage , also vom Stattsanwalt was er darus macht, hier liegen Mord, Todschlag und Schwerre Körperverletung mit Todesfolge sehr nahe bei einander. Der unterschied liegt nur m Strafmass, wobei es beim Mord noch die besonderere schwerre der schuld gibt, Bei der eine entlassung frühstens im 10 bis 15 jahr haft geprüft wird und zumeist mindestens 20 jahre beträgt.

Hallo, ich würde sagen:Mord ist eine Tat mit Vorsatz, also geplant. Totschlag ist normalerweise Notwehr oder im Affekt aber nicht vorsätzlich geplant wie z.B Autounfälle oder bei einer Schlägerei/Gerangel , wenn jemand durch Suff überschnappt und nicht mehr weiss was er macht. Ich hoffe, ich habe Dir geholfen.

Notwehr ist etwas ganz anderes.Mit Notwehr will man ja nur Schaden von sich selbst abwenden und hat nicht den Wunsch den anderen zu töten.Totschlag kann dagegen schon ein Tötungswunsch zugrunde liegen.Im Gegensatz zum Mord taucht der Wunsch jemanden kalt zu machen plötzlich auf,also im Affekt.Wenn zB ein Vater erfährt,daß seine kleine Tochter vom Nachbarn mißbraucht wurde und er stürmt in seiner verständlichen Wut mit dem großen Küchenmesser,daß noch auf der Anrichte lag zum dem Übeltäter und schickt ihn in die Hölle,dann ist das wohl eindeutig Totschlag.In solch einem Fall könnte dann auch vorübergehende Unzurechnungsfähigkeit eine Rolle spielen.Also das der Vater nicht mehr klar denken konnte

0

Hi, kommt drauf an, wer totschlägt, wer Opfer ist und getötet wird.Und wo - in welchem Land - geurteilt wird. In BRD: Totschlag ist eine vorsätzliche Tötung eines Menschen, die jedoch nicht den Merkmalen eines Mordes (Qualifikation) entspricht. Mord: Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken, einen Menschen tötet. Nach §211. Gruß Osmond

Mord geschieht in besonders verwerflicher Absicht . Prüf mal den Punkt der Grausamkeit. Niedere Beweggründe.

ich meine Gesinnung, lies mal nach Günter Stratenwerth Strafrecht AT I und II und BT dort findest du die Details

0

Mord hat immer ein Motiv: -Rache -Eifersucht -Missgunst -Hass

Totschlag ist nicht geplant und geschieht meistens aus dem Affekt heraus. Deswegen wird Totschlag auch nicht so hart bestraft wie Mord. Der Mord wird u.U. über längere Zeit geplant und hat wie gesagt niedere Beweggründe.

mord ist geplant/vorbereitet/durchdacht. totschlag findet im affekt statt, ist also weder "gewollt" noch geplant

Mord ist vorsätzlich (geplant), Totschlag meist im Affekt

Mord = Beabsichtigt, geplant, Waffe mitgebracht

Totschlag = "Aus Versehen", nicht geplant, im Affekt

Nicht ganz... "aus Versehen" ist fahrlässige Tötung. Totschlag beinhaltet die Absicht zu Töten, aber aus der Situation herraus

0

Mord ist genauso wie Totschlag, nur das der Tote nicht bewaffnet war

Das ist egal.Die Beweggründe sind das Entscheidende.Wenn ein Mann seine Frau umbringt.weil er an ihr Erbe will und er erwürgt sie mit bloßen Händen,dann hat er aus Habgier,also aus niederen Beweggründen gehandelt und das ist ein Mordmerkmal

0

Völlig falsch. Der Unterschied ist, ob ein Mordmerkmal vorliegt oder eben nicht.

0
@Reiswaffel87

Habgier ist ein Mordmerkmal.Das kannst du in der Wikipedia nachlesen.Und das wird dir auch jeder Staatsanwalt bestätigen

0

Mird ist jemanden kaltblütig zu erschiesen...oder zu erstechen...ein schneller tot...wenn man jemnden erschlagen hat...zu tote gebrügelt...dann ist das Totschlag

Wenn Eltern ihr Kind totprügeln,weil sie sich von ihm gestört fühlen zB. beim Fernsehen,dann sind das in meinen Augen niedere Beweggründe und somit Mord.

0

Wenn ich mich nicht irre ist es wie folgt:

Mord ist geplant und beabsichtigt während

Totschlag auch aus dem Affekt geschehen kann

  • Mord ist das Töten nach Plan
  • Totschlag ist Töten aus einer Situation heraus im Affekt

Was möchtest Du wissen?