Morbus Crohn und Pyoderma gangränosum

1 Antwort

Hallo, ich hab auch beides. Und leider verläuft mein crohn auch sehr kompliziert. Ich hatte bzw habe auch diese offene Wunden Immerwieder. ( zur zeit hab ich Ruhe ) ich war zum Schluss in der Hautklinik in Tübingen. Die haben Erfahrung damit. Ich hatte es ganz schlimm an den Beinen. Die protopic salbe, silber Bäder und Kortison haben dann gut geholfen.

Danke für Deine Antwort. Habe alles schon probiert. Am besten hilft eine Salbenmischung aus Protopic und und Prednicabat. Aber auch Intrasite hat sehr gut geholfen .Mein Oberarzt (Klinik Waldfrieden Berlin) sagt immer : Blos in Ruhe lassen , nicht zuviel herummanipolieren.! Auf keinen Fall chirugisch eingreifen !! wird schlimmer.!! lG Bärbel

0

Hallo Bärbel, das sagt mein Arzt auch immer. Einfach in Ruhe lassen. Es hört irgendwann von alleine auf. Es ist leider so. Ich hatte es an den Beinen. Und einmal am Bauch. Ich hoffe das ich es nie wieder bekomme. Es soll angeblich am Immunsystems liegen. Lg

0
@Miss81

Hallo, hatte es vor Jahren an den Beinen, jetzt große Wunde am Bauch und rund um das Stoma.!!Aufwendiger Verbandswechsel !! Das einzigste was wirklich hilft, sind Infusionen (alle 4 Wochen)mit REMICADE. Es liegt auf jeden Fall am Immunsystem und wenn man es einmal hat, kommt es immer wieder. (Bei mir schon 15 Jahre) lG Bärbel

0

Ich habe den crohn jetzt seit 20 Jahren. Und ich habe noch keinen kennengelernt der die Begleiterkrankung auch hat oder hatte. Da die Ärzte meinten es sei sehr Selten. Und bei jungen Menschen noch seltener. Als ich ein Stoma hatte hat sich die Wunde auch rund um das Stoma gebildet. Das war die schlimmste zeit in mein leben. Ich mache grad die Therapie mit Humira. Alle 2 Wochen eine Spritze. Bis jetzt wirkt es gut. Und ich hoffe es bleibt auch so :-) Lg

0

Morbus crohn oder etwas anderes?

Hallo zusammen,

ich leide seit ungefähr 5 Jahren an Magenproblemen. Angefangen hat es damals mit einer Gastritis und Ulcus im 12 Finger Darm. Das wurde behandelt und hat sich dann auch nicht mehr gemeldet. Was aber geblieben ist, sind die Magenschmerzen (kommen immer in Schüben). Immer wieder, mal mehr mal weniger, habe ich starke magenkrämpfe und unaufhörlichen Brechreiz. Manchmal dauert das nur einen Tag manchmal über 3 Tage. Ich bin langsam sehr ratlos. Habe mittlerweile auch viel Gewicht dadurch verloren. Ich habe vor kurzem was von morbus crohn gelesen, muss es aber noch mit meinem Arzt absprechen. Leider sind die Ärzte ebenso ratlos wie ich. Was vielleicht noch wichtig ist, fast jedes mal wenn ich einen Schub habe bekomme ich meine Periode. Falls ihr noch fragen habt, nur zu. Ich würde mich über eure Gedanken sehr freuen.

...zur Frage

Mama hat morbus crohn?

Hallo, ich leide seit ca einem Monat an starkem durchfall nach jeder mahlzeit. Es ist sehr unangenehm und ich kann nicht mehr richtig zum essen gehen, ohne mir Gedanken zu machen ob ich wieder so starken durchfall habe oder nicht. Meine Mutter hat seit 2001 morbus crohn. Kann es sein das ich das auch habe?

...zur Frage

Verdacht auf Morbus Crohn! Angst :(

Hallo!

Mein Arzt hat den Verdacht Morbus Crohn gestellt, weil das Terminale Ileum entzündet ist, und erhöhte Entzündungswerte habe. (Darmspiegelung)

Ich habe Angst! Ist Morbus Crohn eine schlimme Krankheit?

Danke

...zur Frage

Gleichgesinnte (Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa?

Halli Hallo. Kurz zu mir und meiner Geschichte: Ich bin Männlich 16 Jahre alt und habe jetzt seit ca 9 Jahren Colitis Ulcerosa bzw Morbus Crohn. Kurze Erklärung die Ärzte waren sich bei mir noch nie sicher ob es jetzt ein Crohn oder eine Colitis ist. Sie haben immer zur Colitis tendiert aber seit der letzen Darmspiegelung (November) tendieren sie eher zu einem Crohn. Und ich würde mich Gerne mit Leuten die die gleiche Krankheit haben austauschen und ein bisschen schreiben am liebsten wäre mir so eine Art Whatsapp Gruppe oder Ein Forum. Gibt es sowas wie ein Forum oder eine Gruppe? Danke im Voraus.

...zur Frage

Ist mein GdB richtig berechnet worden?

Hallo zusammen, ich habe heute meinen neuen Bescheid bzgl. GdB bekommen und der beläuft sich auf "nur" 50% obwohl die Ärzte aus der Reha meinten das dort mindestens 70% bei rauskommen sollten. Ich habe folgende Diagnosen und alle sind Gesichert:

F45.0 Somatisierungsstörung.

F40.01 Agoraphobie mit Panikstörung.

F33.1 Rezidivierende depressive Störung, gegenwärtig mittelgradige Episode.

K50.9 Crohn-Krankheit Morbus Crohn.

M79.7 Fibromyalgie.

D50.0 Eisenmangelanämie nach Blutverlust (chronisch) bei Morbus Crohn.

Ich habe Morbus Crohn erst letztes Jahr bekommen und war deshalb 1 Jahr Krank geschrieben weil ich in ca. 4 Monaten 52kg an Gewicht verloren habe, hinzu kommt das ich durch den Crohn Steroidabhängig geworden bin und ohne Cortison sofort wieder eine Entzündung habe. Weiterhin bekomme ich nach jeder Mahzeit so starke Koliken, das ich nur essen kann wenn ich die Tabletten Duspatal nehme und Cannabisblüten rauche. Für die täglichen Fibromyalgieschmerzen muss ich noch Tilidin nehmen. Auch Arbeiten kann ich nur noch 5 Stunden am Stück und mache dann 2 Stunden Pause um dann noch 3 Stunden Homeoffice zu schaffen. Sind die 50% ernsthaft gerechtfertigt oder lohnt sich ein Wiederspruch? Bin auch mit viel Mühe und Schweiß um eine Rente gekommen, weil ich einfach weiter Arbeiten möchte.

Danke für eure Hilfe und Antworten! Beste Grüße Bongdi 😉

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?