Moralisch vertretbar, wenn Asylsuchende nach Afghanistan zurückgeschickt werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Man sollte sich auch mal angucken, welchen Auftrag die Bundeswehr da inzwischen hat.

Ich sehe kein Problem in (bestimmte Gebiete) nach Afghanistan abzuschieben. Das muss aber im Einzelfall geprüft werden. Generalisierte Abschiebungen in das gesamte Land Afghanistan lehne ich auch ab.

Nein, ist es nicht! Ich finde, es ist eine Schande, Familien in das noch immer gefährliche Afghanistan zurückzuschicken!

Allerdings bin ich der Ansicht, dass allein hergekommene, mehr oder weniger junge Männer, die ihre Familien schutzlos allein gelassen haben, in das jeweilige Kriegsgebiet zurückgeschickt werden sollten, damit sie sich um Frau, Mutter, Kinder und andere hilflose Verwandte kümmern, sie beschützen, für sie kämpfen und sie verteidigen können, statt hier europäische junge Frauen und Mädchen als Freiwild zu betrachten!

Ich bezweifle, dass am "ganzen" Hindukusch Krieg herrscht..

Ich komme ja auch nicht auf die Idee im Südzipfel von Thailand Urlaub zum machen, weil dort halt muslimische Rebellen seit weit über 10 Jahren Anschläge verüben..

http://www.bpb.de/internationales/weltweit/innerstaatliche-konflikte/54695/sued-thailand

Aber der Rest von Thailand ist beliebt bei Touristen, da würde auch keiner auf die Idee kommen und behaupten "in ganz Thailand herrschst Krieg oder Terror"..

http://www.thailandaktuell.com/13175/darum-ist-thailand-so-beliebt/

Da wird immer Krieg herrschen. Überall wo der Islam herrscht, sind Unruhen, Kriege und vor allem Terror.

bachforelle49 25.02.2017, 13:50

... scheint mir jetzt ein wenig zu weit hergeholt, so ein Rundumschlag... Afghanistan, ein Land mit weltweit der 2thöchsten Kindersterblichkeit.. das ist viel bedenklicher... wer denkt an die Kinder, die keine Zukunft haben.. (?!)

0
Lestigter 25.02.2017, 15:37
@bachforelle49

In Sierra Leone und Angola ist die Kindersterblichkeit höher - die Kinder dort würden sich wahrscheinlich wünschen, in Afghanistan leben zu können.

Man sollte das immer von beiden Seiten betrachten, also auch von der Seite derer, die ihre Situation durch ein Leben in Afghanistan verbessern könnten...

0

Was möchtest Du wissen?