"Moralisch korrekte" vs. "ehrliche" Selbstdarstellung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Warum, wieso, weshalb, woher kommt es ? solche Fragen sind ja vor allem erstmal Aussagen, dass es so ist. Ja, es ist so, dass sehe ich auch so. Und warum ? Die Frage ist doch wirklich nicht so schwer zu beantworten.

 Menschen haben ein Idealbild von sich selbst, ein Ich-Ideal, und streben danach, ihm gleichzukommen. Das tun sie natürlich nicht, denn ein Ideal ist ein Ideal. Darunter leiden sie. Es gibt sehr viele Wege, mit dieser Diskrepanz umzugehen; einer der einfachsten ist es, sich selbst und anderen gegenüber den Unterschied kleinzureden und mal eben so zu tun, als gebe es ihn nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TailorDurden
09.07.2017, 11:51

Stimmt, dieses alte Bild aus dem Ethik-Unterricht mit "Ich", "Es", "Über-Ich" passt da wieder sehr gut :D

0

Hi TailorDurden

du bemängelst, dass die Antworten oftmals nicht authentisch und wenig differenziert sind und mit der "Moralkeule" argumentiert wird. Auch empfindest du es so, dass die Beantworter, das Forum nutzen, um sich selbst darzustellen. 

Die Ernährungsfragen bzw. die Antworten lese ich nicht, sicher hat jedes Gebiet" so seine Spezifikation. 

Schwierig finde ich es, dass du den oder deinen  privaten Bereich mit dem Forum vergleicht. 

Für mein privates Umfeld, kann ich deine Wahrnehmung nicht bestätigen. Es gleicht eher einem ständigen Kampf gegen Windmühlenflügel, da wird auch kein Hehl daraus gemacht. 

Das jeder sich beim ersten Date gut darstellt, halte ich für "normal". Hier spielen ja viele Dinge zusammen, wie Glücksgefühl, Freude, Aufregung, Ansprüche etc. 

Ich finde es eher erstaunlich, wie offen Menschen im Reallife werden, wenn man auf sie eingeht. 

Hinsichtlich der Antworten auf der Plattform bin ich zwiespältig. Es gibt ganz tolle Antworten und ich bin erstaunt, wie bereitwillig Menschen ihr Wissen teilen und Anteilnahme zeigen. Tja und dann gibt es oftmals eine "böse“  Antwort. Interessant finde ich es, wenn ich als Nicht-Fragender auf den Schreiber dann " eingehe", dass dann auf einmal tolle und nette Antworten kommen und es differenziert wird. 

Es bedeutet nicht, das wir dann die gleiche Sicht auf die Welt haben, aber ich finde, dass die Härte dann raus ist und man das für sich besser einordnen kann. 

Natürlich gibt es auch immer ein oder zwei coole Antworten, die dann z.B. sagen:" ist kein Problem, " mach Schluss, ist doch klar, hätte ich schon vor hundert Jahren gemacht. "

Tja, einige mögen wirklich so sein, bei anderen tritt ein psychologisches Phänomen auf. Wir alle sind, wenn es uns selbst nicht betrifft, geradlinig und risikifreudig. An einen Erklärungsversuch zu der Studie kann ich mich nicht mehr erinnern. 

Ich finde es bei manchen Fragen auch OK,  wenn man ein Ideal beschreibt, wenn eine Frage gestellt wird. 

Das was dich hier auf dieser Ebene stört, ist vielleicht vergleichbar  mit dem was mich stört. Mir fällt, die (in meinen Augen) übertriebene Affektiveart bei Menschen negativ auf. Das Gehabe im Fernsehen oder in der Gruppe auf der Straße , wenn sie sich freuen, um etwas bitten und und und... Es kommt mir vor wie diese schlechten (finde ich 😁 ) Sitcoms. 

Das sagt aber in erster Linie etwas über mich aus und nicht über die Person, die sich gerade so "aufführt". Ich bin teilweise auch davon genervt und dann Frage ich mich, wieso? Andere finden das niedlich, ehrlich und offen... So weiß ich dann wenigstens, dass hier zwei Muster vorliegen, die nicht zusammen passen. 

Dein Muster, möglicherweise eher " tief zu stapeln" passt halt nicht zu dem " eher hoch zu stapeln". 

Es soll sich dabei um zwei relativ, feste Muster handeln... Für den einen war es der absolute mega sonst was und det andere fand es halt ganz nett...

Ich wünsche dir Gelassenheit 🙏

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist mir leider auch schon oft aufgefallen. Gerade in komplitzierten, emotionalen Situationen die jemand hier versucht zu schildern, benehmen sich manche Leute wie der Elefant im Porzellanladen. Ich denke das kommt daher, dass es einerseits natürlich manchmal schwer ist, den vollen Umfang einer Situation im Internet rüberzubringen, aber auch der Drang von Nutzern, sich selbst gut darzustellen und anderen klar zu machen, wie falsch sie sich verhalten, anstatt sich an ihre eigene Nase zu fassen und Gedanken zu machen, was sie selbst falsch machen. Das ist leider genau so wie im realen Leben, man stellt sich gut dar und weist andere Leute auf ihre Fehler hin, anstatt erstmal selbst perfekt zu werden. Vielleicht sollten wir uns da alle mehr Gedanken darüber machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?