Moralaposteln, die selbst "Fehler" machen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kenne ich auch.

Bei mir funktioniert ignorieren am besten.
Ich gehe einfach nicht darauf ein und rede über ein anderes Thema.

Grundsätzlich bringt es nichts sich über andere Menschen aufzuregen.
Das kostet nur Energie und macht dich nicht glücklich.

Immer wenn du dich über jemanden aufregst, denke dir das:

Wenn du dich mit einem Schwein in den Dreck begibst, wirst du dreckig und das Schwein lacht :-)

Hallo Puepp,

Deine Chefin ist jahrelang nicht gut mit sich selber umgegangen und hat nun eine andere Richtung eingeschlagen und merkt wohl, dass es ihr richtig gut tut. Sie hatte wohl ihre Augen verschlossen, bzw. war ihr nicht bewusst, was sie sich mit ihrem Lebensstil antut.

Sie will Dir ja nicht schaden, sondern Dir die Augen öffnen und meint es nur gut, doch Du bist eben noch lange nicht bereit und möchtest ihren Weg gehen. Sie scheint Dich zu mögen, denn sonst würde sie Dir noch extra ungesundes Zeug zur Arbeit mitbringen und die ermuntern es zu trinken oder zu essen.

Man kann schon einige Tatsachen wissen und doch kommt es bei einem selber nicht an. Warte einige Zeit und dann wird sie nicht mehr so radikal sein, denn sie muss das sein, damit sie auf dem Weg bleibt, den sie eingeschlagen hat.

Irgendwann wird ihr auch bewusst sein, dass die Dosis das Gift macht und wenn sie nochmal was in der Richtung los lässt, dann sage einfach: "Ja Mama, ich weiß Du meinst es nur gut!" und vielleicht kommt dann bei ihr die Erkenntnis, dass sie Dir keine Vorschriften zu machen hat und reflektiert mal ihr Verhalten.

Versuch ihr zur erklären dass es zwar nett gemeint ist und sie damit ja auch rechthaben mag aber du doch für dich selber entscheiden kannst wie du dich ernährst und sie das bitte akzeptieren soll ohne deine Lebenseweise schlecht zu machen.

Wenn das nicht hilft, sie einfach kommentarlos stehen lassen.

Was möchtest Du wissen?