Mopsi im Bett oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Mopsmami,

nun weiss man ja, dass brachyzyphale Kleinhündchen analog zum Kindchenschema des Menschen aussehend gezüchtet werden = auch wenn sie gesundheitlich darunter leiden aber deswegen muss man solche Hunde ja nicht auch psychisch wie ein Kind behandeln!

Ein Mops ist ein Hund!

Wenn er bislang bei Euch ins Bett durfte ist das verbannen in sein Hundebettchen egal ob mit oder ohne Wiegevorrichtung oder Baldachin eine nicht artgerechte Verbannung des Hundes - quasi ala einer Strafreaktion = welche der Hund nicht verstehen kann!

Bitte wenn es schon eine Mops - Qualzucht sein musste - so sollte er doch ein glückliches (so weit möglich) Hundeleben führen können und nicht als Kinderersatz dienen.

Bitte informiere dich ganz genau wie Hunde ticken....

Mit dem Hund auf Du - Zum Verständnis seines Wesens und Verhaltens, Autor: Eberhard Trumler

Bitte besorge dieses Buch und lese es ganz genau, danach wirst du genau wissen wie Du mit Deinem Hündchen umgehen musst um ihn glücklich zu machen und auch seine Bedürfnisse zu befriedigen.

Du wirst dann jede Mopslektüre zur Seite legen, kein Kostümchen kaufen, sondern schöne Wanderungen mit ihm machen und vieles mit ihm zusammen erleben.

Mach ihm ein schönes Leben! Dafür würde ich in seinem Namen Danke sagen!

normaler weie ist in einem ehebett platz fuer mann und frau und hund...

(mit 2 hunden und eime kater wurde es uns da aber zu eng..)

ein kleiner welpe sucht gerade nachts schutz und menschenwaerem - keine angst-es esteht kaum gefahr, dass man ihn dabei erdrueckt...

wenn man aber kine hund im betthaben moechte , den hund aganz nahe bei euch lagern, evtl mit kontakt zu deinem arm.... eine welpe muss nachts noch raus -da kommt man nicht drum rum.

ein welpe sollte alle 2-3 stunden rausgebrach werden, nachjedem fressen, nach jedem schlaf und nach jeder spielrunde... ihr habt euch eine hundebaby ins haus geholt, da gibt es kurze und unterbrochene naechte...

alle erflge draussen loben, missgeschicke drinnen kommnarlos wegwischen..

Du hast Angst das er dir ins Bett macht? Dann heißt es nachts aufstehn und raus gehn, genau wie tagsüber alle 2-3 Stunden. Ich seh das eher als ausrede an, nja...

Es ist klar das er ruhig ist, wenn er bei dir im Bett liegt, der kleine sucht die Nähe zu seinen Menschen, dort fühlt er sich sicher und geborgen.

Wenn es nicht willst das er im Bett schläft, stell das Körbchen neben dein Bett und lass die Hand raushängen, so kann er sich ran kuscheln. Normal schlafen die kleinen ja recht schnell ein und oft auch durch... ausser sie müssen Nachts mal raus.

Ich hoffe mal wirst nicht ungeduldig, wenn der kleine mal zu winseln und motzen beginnt. Du musst ihm das mit Ruhe und Gelassenheit klar machen, das er in seinem Körbchen schlafen soll.

Ich gehe mal davon aus, dass es sich nicht um einen Welpen handelt sondern um einen Hund, der schon woanders mit ins Bett durfte. Welpen hatten bei uns immer eine Schlafkiste mit Decken, Kuscheltier und einem alten normalen Wecker unter den Decken. Wir hatten ziemlich schnell nachts Ruhe.

Wenn euer Hund schon 'Gewohnheiten' hat, dann hilft nur Konsequenz und nicht einmal zulassen und dann wieder verbieten.

wotan0000 12.03.2014, 15:21

Wenn er mit eigenem Schwung nicht ins Bett kommt, denke ich es ist ein Welpe.

3
Affia 13.03.2014, 03:13
@wotan0000

Ja, schade, dass uns das nicht mitgeteilt wird durch die Fragestellerin. Ich gehe nicht 100 %ig von einem Welpen aus.

0

Das ist keine Sturheit (es gibt keine sturen Tiere, gäbe in der Natur keinen Sinn), sondern ein ganz normales Verhalten für ein Rudeltier, noch dazu für ein Baby. Im Rudel wird nun mal dicht an dicht geschlafen, denn das gibt ein Gefühl der Liebe, Schutz und Geborgenheit.

ich persönlich finde nichts Schöneres, als so ein kleines Fellknäuel am meinem Körper gekuscheln zu fühlen. Aber wenn Du das partout nicht willst, dann gib das Baby in eine oben offene Kiste, die Du ganz kuschelig ausstattest und laß am Besten Deine Hand reinhängen, damit es sich nicht so einsam fühlt.

Schau, das Kleine hat gerade alles verloren, was ihm lieb und wichtig war. Alles ist anders, neu und beängstigend. Es wird seine Mama und seine Geschwisterchen nie wieder sehen, so ist es doch klar, dass es Nähe und Geborgenheit sucht.

roadrunn3r 12.03.2014, 15:58

dann gib das Baby in eine oben offene Kiste

Warum denn in eine Kiste? Das er Nachts nicht rumlaufen kann und sich evtl doch einen anderen Schlafplatz aussuchen kann?

Versteh ich nicht ganz...

5
YarlungTsangpo 12.03.2014, 16:27
@roadrunn3r

Das geben von Hundewelpen in eine Kiste lehne ich ab. Auch Welpen möchten ihren Schlafplatz wählen können. Manche sogar strategisch günstig - das dient ihrem Sicherheitsbedürfnis.

5
wotan0000 12.03.2014, 16:44
@roadrunn3r

Ich auch nicht! Mein Hund durfte sich vom ersten Tag an frei bewegen - es gibt halt das Risiko des reinmachens.

4
roadrunn3r 12.03.2014, 16:51
@wotan0000

Dieses "Risiko" lässt sich durch Wecker stellen auf ein Minimum reduzieren :D... klar, ein kleiner Unfall kann immer mal passieren, damit muss man aber leben, wenn man einen Welpen hat.

5

Mache es wie roadrunn3r schreibt und lege zusätzlich ein von Dir getragenes Kleidungsstück mit ins Körbchen.

Was möchtest Du wissen?