Mops und Mopsmix decken Tierquälerei?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich wäre da vorsichtig. Klar, wenn beides Mopsmixe sind, dann reduziert sich die Wahrscheinlichkeit für Mops-typische Krankheitsbilder. Aber eine Garantie ist das nicht. Gene können ganz unglücklich zusammenfallen und am Ende habt ihr die Mops-Krankheiten eben doch. Und das sind beim Mops schon einige Baustellen. Neben Atemnot durch zu lange Gaumensegel und verzüchtete Schnauzen hat der Mops oft Probleme mit Augen, Herz, Haut... Wenn eure Hunde gesund sind, dann seid einfach froh und belasst es dabei! Eine Trächtigkeit ist für eine Hündin immer ein Risiko, will man das wirklich eingehen?

Das nächste Problem wäre die Welpen "an den Mann" zu bringen. Selbst wenn jeder von euch einen Welpen zusätzlich zum vorhandenen Mopsmix behält, kann je nach Wurfgröße die Zahl der "übrigen" Welpen groß sein. Wer würde die abnehmen? Es kommt oft genug vor, dass ungewollter Mischlingsnachwuchs entsteht, der dann die Tierheime überschwemmt. Wissentlich durch gezielte Verpaarung dieses Überangebot an Hunden noch zu steigern finde ich unverantwortlich.

Außerdem kann das ganz schön ins Geld gehen. Die Welpen müssen geimpft sein, wenn sie abgegeben werden und verbrauchen in den 12 Wochen, die sie bei der Mutter bleiben sollten auch einiges an Futter und da sollte man nicht das billigste nehmen. Wir haben für unseren Hund 300 Euro bezahlt (haben ihn als Welpen von den Besitzern der Mutter bekommen) und das hat nicht mal die Unkosten gedeckt, die durch den Welpen für die Besitzer entstanden sind. War ein Wurf von 6 Hunden (Mischlinge) und obwohl die Besitzer der Mutter einen selbst behalten haben, war es wirklich schwer die übrigen 5 vermittelt zu kriegen. Einer wäre fast im Tierheim gelandet. Also überlegt euch das gut! Klar, sind Welpen super niedlich und die Zwerge von Geburt an aufwachsen zu sehen ist sicher eine schöne Erfahrung. Aber es steht meiner Meinung nach in keinem Verhältnis zu den Nachteilen für euch und die Hunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
inicio 20.03.2014, 09:41

1/2 mopsmix und 1/2 mobsmix -kann aber auch alle geheuften mopstypischen krankheiten aufweisen...gerade wenn ja auch schon in der grosselterngenrstion auf gesundheit und zuchtwissen keinerlie wert gelegt wurde!

1
Niffi26 20.03.2014, 21:16

Hallo , danke für deine sachliche Antwort,du bist eine/r der Einzigsten die so nett und neutral ist, ich wollte mich darüber informieren und manche drohen mir, dass sie mich anzeigen würden undso, ich habe schon voll das schlechte Gewissen :( nur wegen einer frage

0
spoony05 21.03.2014, 10:12
@Niffi26

Vielen Dank für den Stern! Ja, leider ist der Grundton im Forum oft aggressiver als notwendig wäre. Aber vielleicht muss man da etwas nachsichtig sein. Menschen, die ihr Leben lang mit Hunden arbeiten (und das trifft hier meines Wissens auf einige zu) haben schon viel mit angesehen und da fällt es möglicherweise etwas schwer, zwischen Leuten zu differenzieren, die sich nur ganz harmlos informieren wollen und solchen, die verantwortungslos und ignorant sind. Mach dich also nicht verrückt deswegen und lass dich nicht davon abbringen auch in Zukunft hier im Forum Rat zu suchen, man bekommt oft gute Tipps ; )

3

ein Mops ist eine Qualzucht, da steckt doch das Wort schon mit drin....Wenn man als Mensch meint Gott spielen u müßen, so muss man sich auch an die natürlichen Gesetze auf unserer Welt halten und da gehören kranke Tiere weiter vermehren nunmal nicht dazu. Man sollte immer bestrebt sein als Züchter gesunde, lebensfähige Hunde zu züchten. Und das ist beim Mops unmöglich, ohne menschliche Hilfe ( Kaiserschnitt) kann die Hündin nichtmals die Welpen gebären, so das ohne den Menschen Hündin und Welpen sterben würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fahrt ins Tierheim und seht euch die Hunde dort an und sprecht mit den Mitarbeitern. Wollt ihr, dass die Welpen früher oder später dort landen?
Und dann informiert euch darüber, was die Schwangerschaft und Geburt für die Hündin bedeuten. Wollt ihr der Hündin das antun?
Und dann informiert euch über die Risiken. Wollt ihr leichtfertig das Leben der Hündin und das der Welpen riskieren?
Und dann informiert euch über die Welpenaufzucht. Habt ihr genug Geld, Zeit, Wissen und Geduld dafür?
Und dann informiert ihr euch gründlich über Erbkrankheiten, genetik, etc. Könnt ihr sicher sein, dass die Welpen keine Atemprobleme haben, nur weil eure (fast) gesund sind?

Wenn ihr nur einen Punkt verneinen müsst: Lasst es! Eurer Hündin zuliebe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
wotan0000 19.03.2014, 21:07

Bis sie das alles abgearbeitet haben, ist die Hündin zu alt und das Thema erledigt sich von alleine. :)

4

Wieso willst du unbedingt Welpen? Es ist sehr zeitaufwenig einen Wurf Welpen richtig groß zu bekommen.

Du kannst außerdem kein Geld mit Mischlinge bzw papierlosen Welpen verdienen. Du legst ne menge Geld drauf.

Und das Gerücht eine Hündin sollte 1 mal Welpen bekommen ist wie schon gesagt ein Gerücht und totaler Schwachsinn.

Wenn ihr wirklich eure Hunde liebt, tut ihnen den stress nicht an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@ Niffi26,

wie kamt Ihr eigentlich auf die Idee, die Hündin vom Rüden decken zu lassen? Wolltet Ihr noch ein paar zusätzliche Welpen haben?

Wenn beide Halter sich einig sind, sollte das eigentlich kein Problem darstellen. Allerdings kommt dann eine ganze Menge Arbeit auf Euch zu und sehr viele Kosten; dessen seid Ihr Euch aber bewusst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
inicio 20.03.2014, 08:29

das problem ist -1/2 kranker hund deckt eine 1/2 haelfte kranken hundemix -kann sehr gut sehr kranke (nicht atmedne)welpen geben! kann sehr gut den tod der nur wenig "scheratmeten" huendin geben- und das noch bei ahnugslosen menschen...

1

schon die hlatung solcher hunde ist fragwuerdig - es sind qualzuchten und auch wenn eure mopsmix angeblch zur zeit noch gut atmet-aendert sich das oft schnell im laufe der jahre..ich kenne solche hunde nur reochelns-wenn sie 3-4 jahre alt sind..

hundevermehrung sollte man eh lassen -und shcon gar nicht mit solchen rassen und wenig zuchterfarhung!

wenn die mopsmix dame jetzt schon ein "wenig roechelt" -ist die gefahr schrecklich gross, dass sie bei der hundegeburt sterben kann oder grosse komplikationen bekommt...einkaeiserschnitt ist oft noetenidg und kostet 1000 euro.

also lasst den unsinn im interesse eurer tiere!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr dumme Idee.

Vermehren gehört sich nicht, egal mit welcher Rasse oder welchem Mischlingen. Das machen nur Menschen die keinen Geist besitzen, nicht nachdenken (können), Geldgierig sind oder denen alles egal ist. Vergesst also diesen Gedanken ganz schnell wieder.

Wenn ihr noch weitere Hunde wünscht und die Möglichkeit dafür habt, geht ins Tierheim und sucht dort nach einem Hund. Einem Hund der höchstwahrscheinlich auch durch "wir haben überlegt sie zu decken" zustande kam.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

seid ihr im zuchtverband?sind die hunde auf zuchtauglichkeit vom tierarzt geprüft?sind sie zur zucht zugelassen?..NEIN. also lasst es. es gibt genug hunde die im tierheim sitzen und genug hunde die wegen diesen vermehrern ihr leben lang an krankheiten etc leiden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Niffi26 19.03.2014, 20:36

beruhig dich mal wir haben es doch nur überlegt

1
wotan0000 19.03.2014, 20:37

Mit Mixis im Zuchtverband? ;)

5
wotan0000 19.03.2014, 20:52
@Niffi26

Ich gehe aber ehrlich davon aus, dass dustywoman88 sich voll und ganz bewusst ist, dass dies bei Mixen nicht möglich ist und nur allgemein auf Vermehrung hinweisen wollte. Das wiederum habe ich mit meinem Kommentar lächelnd zur Kenntnis genommen.

Du wirst hier wohl kaum Zustimmung zur IDEE der Verpaarung erhalten.

4
dustywoman88 19.03.2014, 21:28
@wotan0000

bingo.mir ist klar das man mit mixen nich im verband sein kann,es sei denn es gibt neuerding nen sonderverband dafür....nach dem motto alles durcheinander was läufig ist..

3

Bitte begebt Euch nicht in den Kreis der ahnungslosen Vermehrer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lasst es einfach sein und gut ist...

Egal ob Mischling oder reinrassig, man muss von der Zucht Ahnung haben ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?