Monteur der Heizung weicht partout Wartungstermin und Wartungsvertrag aus.

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Handwerksbetrieb der eingebaut hat. Bei weiteren Problemen mal mit dem Hersteller der Wärmpepumpe sprechen und evtl. dort Hilfe holen um den Handwerker zur Wartung zu veranlassen. Der kann dann den Handwerker ansprechen. Wenn auch das nicht hilft, viele Hersteller haben einen eigenen Kundendienst die das machen können. Die Innungen, bzw. die Handwerkskammer weden da wenig hilfreich sein. Ich denke die mischen sich da nicht ein. Allerdings könnten Sie über diese evtl. eine andere Firma vermittelt bekommen die die Wartung dann machen könnte falls der Handwerker sich weiter weigert.

Vielen Dank, sehr hilfreich.

0

hallo, wenn die firma keinen wartungsvertrag abgeschlossen hat, besteht auch keine pflicht. wartungen kann man auch von anderen eingetragenen firmen ausführen lassen, so dass die garantieleistung erhalten bleibt. die fa. ist nicht verpflichtet, eine wartung durchzuführen, es sei denn, dies ist im auftrag der wärmepumpe beinhaltet. eine beschwerde bei der handwerkskammer oder innung bringt nicht`s. warum sich mit so einer unzuverlässigen firma rumschlagen. ein schreiben an den pumpenhersteller kann nichts schaden

Vielen Dank, hilft weiter.

0

Schriftlich eine angemessene Frist setzen, mit der Androhung bei erfolglosem Ablauf eine andere Fachfirma zu beauftragen und die Mehrkosten geltend zu machen.

Abschrift dieses Schreibens an den Hersteller der Wärmepumpe.

Vielen Dank, hilft weiter.

0

Tüpischer Fall von Denkste. Frist geht nur wenn es Vertraglich vereinbart wurde. Ansonsten kann man keinen zu etwas zwingen.

0
@zorngickel

Der Hersteller schreibt iaR die Wartungsintervalle vor, so dass davon auszugehen ist das insoweit bei Einbau auch ein entsprechender Vertrag mit dem einbauenden Handwerker vor Ort besteht.

Insoweit empfehle ich dem "t(ü)ypischen Fall von Denkste" Internetrecherche unter "konkludentes Handeln" so er damit nicht überfordert ist.

0

Muss ich bei der Nebenkostenabrechnung die Ersatzteile für die Heizung zahlen?

In meiner alljährlichen Nebenkostenabrechnung soll ich unter dem Punkt "Heizung/Wartung" neben der natürlich umlagefähigen Wartung der Heizung auch eine VA Anode sowie ein Thermoelement bezahlen. Im letzten Jahr fiel das Thermoelement schon vor Ablauf der nächsten Wartung aus und ich sollte auch dieses bezahlen. Gehören diese Ersatzteile nicht zur Reparatur, vor allem, wenn sie schon nach einem dreiviertel Jahr wieder kaputt gehen? Oder ist das ganz einfach Pech? Ich freue mich auf viele hilfreiche Antworten. Vielen Dank schon mal im Voraus!

...zur Frage

Wer muss einen Heizungs- Wartungsvertrag abschließen - Mieter oder Vermieter?

Ich frage mich, wer den Wartungsvertrag für die Heizung in einem Miet-RMH abschließen muss. Der Vermieter verlangt das von mir als Mieter, jetzt nach fast 5 Jahren, in denen er selbst die Heizung gewartet hat.

...zur Frage

Wartungsvertrag bei Wohneigentum (Verbrauchsabhängig?)

Ich bin in einem 4 Parteienhaus. Wir haben zwar einen Verwalter, aber dem Trau ich nur soweit ich ihn werfen kann.

Mein Problem: Wir haben einen Wartungsvertrag für die Heizungsanlage. Der Hausverwalter berechnet die jeweiligen Anteile über den jeweiligen Verbrauch. Ist das so korrekt, oder würde man hier eher nach Wohneigentum rechnen, oder einfach durch 4?

Danke für die Antworten. Am liebsten mit einem Link zu einer Quelle :-)

...zur Frage

Heizung-Zählerstand falsch- was tun?

Hallo,

ich bin nun jeden Weg eigentlich gegangen den es gab, außer den aller letzten, nämlich einen Anwalt einzuschalten.

Es geht um meine letzte Nebenkostenabrechnung von den Stadtwerken.(Feb.18)

Kurze Information vorher: Die Messgerätfirma die von den Stadtwerken bzw. vom Vermieter beauftragt wird heißt "Skibatron" mit Sitz in Gelsenkirchen.

Diese lesen einmal im Jahr, wie bei jedem, die Werte über Funk ab.

Bei mir kamen folgende Werte raus, Einheiten verbraucht: (49 Quadratmeter Wohnung):

Küche: 1 Einheit verbraucht (war nämlich nie an, ist in Ordnung)

Badezimmer: 178 Einheiten (komisch, Heizung war da ebenfalls nie an)

Schlafzimmer: 78 Einheiten (realistisch, da ich nur dort gelegentlich geheizt habe)

Wohnzimmer: 3792 Einheiten (Da hat sich mein Magen umgedreht)

Vor ab, ich habe jeden Monat, ein Jahr lang, 78€ nur an Heizungskosten gezahlt und musste dann im Februar lesen, dass ich on top noch 423€ zahlen muss!!!!

Die Stadtwerke fand ebenfalls, dass der Wert sehr hoch ist und hat die Firma Skibatron dann beauftragt das zu checken. Im ersten Telefonat mit der Firma hieß es: das die Messgeräte schon länger hätten ausgetauscht werden müssen. Heute heißt es plötzlich, nie was von gehört. Angeblich war auch ein Monteur am 18.4 da und hat den Auftrag abgeschlossen. Es war aber niemand da. Der ganze Fall ging Mitte Februar los. Bis heute kam niemand. Der Vermieter hat sich an Skibatron gewendet, die Stadtwerke und natürlich ich, telefonisch und Email, sowie per Anwalt. Mir macht das ganze nur noch Kopfschmerzen. Die 423€ habe ich natürlich nicht gezahlt. Das ist momentan noch ausgesetzt, bis sich das geklärt hat. Meine 2 Nachbarn auf der Etage haben mir ihre Nebenkostenabrechnung gezeigt, und beide haben Werte von: 1000 Einheiten im Schlafzimmer, sowie im Wohnzimmer. Das heißt ich verheize als Student, der alleine in der Bude wohnt das doppelte wie beide Omis zusammen. Oder anders das vierfache von einer Oma auf meiner Etage bei baugleicher Wohnung. Diese haben mir auch gesagt, dass die im Winter durchgängig heizen. Ich heize aber nicht. Ich ziehe mir dicke Socken an und wirklich selten mach ich das Ding an. Am Telefon kommt dann von Skibatron: "Ja aus dem kalten Zustand in warmen verbraucht halt viel." Ich komme mir dann verarscht vor, als würde ich das nicht wissen. Ich weiß auch das man nur so auf maximal 2 heizen soll aber dann knapp 4000 Einheiten ?! Heute wurde mir dann gesagt, dass sich diese 4000 Einheiten in knapp 4 Monaten ergeben haben November-Februar. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll... Jeder aus meinem Bekanntenkreis zahlt für eine ähnliche Wohnung 35€ an Heizkosten im Monat. Ich zahle 78€. Naja mittlerweile muss ich nur noch 52€ zahlen, was natürlich paradox ist, da ich ja 78€ vorher gezahlt habe und 423€ nachzahlen muss, müsste der Wert doch bei über 110€ monatlich nun liegen und nicht bei 52€ ????

Was soll ich tun?

Ich danke jedem der sich die Zeit nimmt, mir zu helfen.

...zur Frage

Muss ich als Sozialhilfeempfänger bei einer anstehenden Heizungsreparatur, trotz Wartungsvertrag, Kostenvoranschläge einholen?

...zur Frage

Gas Heizung wolf mit boiler?

hallo,

ich weis nicht wo ich anfangen soll. Habe vor 4 monate einen Rheieneckhaus gekauft und 80 prozent saniert.Am 12.12 sind wir eingezogen und seitdem sind wir auch am Heizen.Da wir früher mit Strom geheizt haben also mit Nachtspeicher haben wir für 73 quadratmeter im monat 230 euro bezahlt . Jetzt haben wir Rheieckeckhaus mit keller und dach insgesamt 150 quadratmeter wohnfläche.Wegen interesse habe ich ausgerechnet wieviel ich von 12.12.2017 - bis gestern also 29.1.2018 verbraucht habe.Es war ein schock für mich obwohl wir dach und keller nicht geheizt haben , haben wir laut rechnung und telefonische rechnung durch SWN Anbieter haben wir für 43 Tage mit mwst 380 euro verbraucht kann jemand mir behilflich sein wieso und weshalb so was passiert ist? habe nämlich überhauot keine ahnung

danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?