Montagehöhe bei der Anbringung einer Markise?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Raetselraten,

die Sache erklärt sich von selbst:
Die Durchgangshöhe beziffert den Abstand zwischen Boden (Oberfläche) und Ausfallprofil (Unterkante). Wenn du nun - aufgrund des von dir gewünschten Neigungswinkels und des gegebenen maximalen Ausfalls der Markise - eine Montagehöhe errechnest, bezieht sich das am Anderen Ende - also montageseitig - ebenfalls auf die Unterkante.

Hoffe das hilft.

markisenboy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von raetselraten
21.04.2016, 12:06

Super. Vielen Dank. Das hilft mir.  ;-) 

0

Das ist eine ziemliche Milchmädchenrechnung....

Die Montagehöhe richtet sich nach dem Befestigungsuntergrund. Man sollte mit den oberen Schrauben im Bereich der Decke gelangen um eine möglichst hohe festigkeit zu erziehlen. Sollte dann die Durchgangshöhe nicht ok sein kann man den Winkel verändern. Solltest du diesen bereich nicht treffen können dann musst du evt. Montageplatten benutzen.

Die 14 grad Neigung die du angesprochen hast ist eine vom Hersteller empfohlene Einstellung die nicht zwingen eingehalten werden muss. Sie dient dazu um einen ordentlichen Regenablauf zu gewährleisten.

Das ist vor allem im Gewerblichen Bereich wichtig wo die Markise nicht unter Aufsicht steht und schon ehr als Regenschutz missbraucht wird. 

Eine Markise ist ein Sonnenschutz kein Regenschutz!!

Solltest du angst haben das der Hersteller dann im Falle eines Falles von der Gewährleistung zurücktreten will weil der Winkel nicht eingehalten wurde dann kann ich dich beruhigen. Eine Markise ist eine Schwerlastmontage und muss von einem Fachmann gemacht werden. Dieser Fachmann würde dann das gleiche machen wie ich beschrieben habe und die Priorität auf Festigkeit legen und den Neigungswinkel zweitrangig behandeln.

Da du das ding scheinbar selbst ran bastelst, hast du eh eine sagen wir mal eingeschränkten Gewährleistungsanspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in der Regel die Unterkante- sollte aber eigentlich in der Montageanleitung stehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hanse Markisen hat dort eine verständliche Grafik hinterlegt.

Bild Quelle: www.hansemarkisen.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich kenne das nur so, dass man den neigungswinkel individuell verstellen kann, wenn das ding hängt.. also montieren und dann ausrichten.

ich finde 2,00 durchgangshöhe sehr niedrig.. seid ihr ZWERGE?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von raetselraten
21.04.2016, 11:24

Ja, der Neigungswinkel ist verstellbar, aber unter 14Grad soll man gar nicht gehen. Empfohlen sind 15 Grad. Das ist auch die Werkseinstellung. 2m ist von uns keiner groß. Das ist ja die vordere ausgefahrene Kante. 

0

Was möchtest Du wissen?