Monotonieverhalten untersuchen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sei f(x) = 2/(1+2x)^2  so folgt mit der Stetigkeit von f auf ganz IR und der Kettenregel die Ableitung zu:

f´(x) = -8/(1+2x)^3

Wenn die Funktion streng monoton fallend ist gilt f´(x) < 0 , daher folgt:

0 > -8/(1+2x)^3

Wir müssen uns jetzt also nur noch fragen, wann unsere Funktion ihr Vorzeichen wechselt, dies geschieht wenn der Nenner negativ wird, wir setzen also an:

1+2x < 0  ---> x < -1/2

Für x < -1/2  ist also die Funktion streng monoton wachsend. Bei x = -1/2 besitzt f´(x) eine Polstelle. Bei x > -1/2 ist der Nenner positiv und damit ist f´(x)<0 für x > -1/2. Daraus folgt also f(x) ist streng monoton fallend für x > -1/2.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
YStoll 01.09.2016, 07:28

Soweit richtig.

Bis auf die Bemerkung zur Stetigkeit auf ganz |R.

Für x=-1/2 ist die Funktion nicht stetig.

1

Du musst schauen für welche x die erste Ableitung < 0 ist. Wenn die Ableitung < 0 ist, dann ist die Funktion streng monoton fallend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast dich verrechnet, die Funktion hat eine Extremstelle.

Edit: Doch nicht, die Extremstelle ist ein Pol, der tut´s aber auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?