Monika Mumm betrug

4 Antworten

Hi! Meine Nachbarin bekam vor einem Jahr so einen Brief, den sie weggeschmissen hatte, da sie schon der Umschlag hat stutzig werden lassen und auch das eigentliche Schreiben sehr nach Fake aussah.
Nun bekam sie wieder einen Brief, den sie mir zeigte. Irgendwas fühlte sich sehr falsch an und ich meinte, ich werde im Internet nachforschen. Ich habe festgestellt, dass hier mit dem sogenannten "phishing" gearbeitet wird.

Auf irgendjemanden wird es schon zutreffen und irgendjemand wird schon aus Angst und Ahnungslosigkeit den verlangten Betrag zahlen. Dass aber schon alleine deren Website sehr zweifelhaft ist, bedenkt niemand. Klar ist es angemeldet und klar gibt es auch das Inkassobüro Coeo, aber ein(e) seriöse(r) Anwalt/Anwältin hat eine ganz andere Internetpräsenz als das, was man auf der Seite von Monika Mumm sieht. Wahrscheinlich ist auch das nur ein Deckname.

Aber wie dem auch sei, bei meiner Nachbarin hat dies nicht geklappt, da sie noch nie bei ARAG Kundin war. Da in dem Schreiben mit Kontopfändung gedroht wurde, rief sie sofort ihre Bank an. Diese rief dann die Polizei an und schickte sie bei meiner Nachbarin vorbei.
Der Beamte meinte, dass "die Dame" schon bekannt sei und schon länger im Visier der Polizei und dass meine Nachbarin keine Antwort geben und nichts zahlen soll. Und sowie wieder was kommt, sofort melden.
Hut ab! Mit diesem Akt hat sie wieder eine kleine Welle durch's Universum gesandt.

Hallo,

ja bei der "Dame" Mumm handelt es sich um eine Person, die der Polizei nicht unbekannt ist. Ich habe ebenfalls mit ihr zu tun gehabt. Unberechtigte Forderung von clickandbuy. Bei mir kam es sogar zu einem Mahnbescheid, gegen den ich Widerspruch eingelegt habe. Und siehe da, die Kanzlei zog die Akte zurück. Damit aber nicht genug. Einige Wochen später kam der nächste Brief mit der Behauptung ich hätte eine Zahlung geleistet und müsse nun auch den Rest tragen. Habe ich natürlich nie. Bei einem Telefonat mit der Kanzlei sagte man mir, die Akte sei wegen der Zahlung wieder eröffent worden, schließlich hätte die ja jemand getätigt. Ich sagte der "Dame", dass ich das nun wirklich für unglaubwürdig halte, nichts gezahlt habe und dass mein nächster Schritt eine Unterlassungsklage sein würde. Ich bin gespannt, wie es weitergehen wird. Anzeige wird ohnehin erstattet, da die Polizei auch bestätigte, dass die Kanzlei einschlägig bekannt sei und es nicht die erste Strafanzeige wäre.

Also Vorsicht: Mahnbescheid wird sicherlich noch kommen und danach die Behauptung, man habe eine Zahlung geleistet, damit die "Dame" weiterhin unberechtigt eintreiben kann.

Beste Grüße

Nell

Frau Mumm ist eine bekannte Betrügerin.

Auf keinen Fall dieser Peson Geld in den Rachen schmeißen. Ignorieren, und nur Schreiben vom Gericht beantworten.

Monika Mumm, Coeo Inkasso und ihre Betrügereien anzeigen?

Seit über zwei Jahren werde ich von dieser Monika Mumm belästigt. Beinahe jede zweite Woche bekomme ich einen ihrer "Drohbriefe", der Text ist immer gleich: "letztmalig fordere ich Sie auf blabla, zahlen Sie bis zum .... oder ich strebe den gerichtlichen Mahnbescheid an blabla.". Ich habe mittlerweile so die Faxen dicke, dass ich diese Frau wegen Betruges anzeigen werde. Ob auch die Straftatbestände der Erpressung, Belästigung und Bedrohung erfüllt werden weiß ich noch nicht genau. Fakt ist aber das Betrug vorliegt, da die "Forderung" bei Firma XXX GmbH seit langer Zeit beglichen ist.

Ich habe dieser unerträglich nerviogen Person schon 2014 ein Schreiben geschickt, sie solle die Vollmacht des Gläubigers vorlegen und mir nachweisen das diese Forderung besteht. Nichts passierte. Sie ignoriert jedwedes Schreiben und ging auf nichts ein. Sie schreibt zwar immer wieder "bezugnehmend auf die bisherige Korrewspondenz", doch nimmt sie immer nur Bezug auf ihre eigenen Schreiben. Der Wortlaut Ihrer Schreiben ist immer exakt gleich, nur die Schriftgröße und das Datum ändert sich von Mal zu Mal. Ich vermute sie verschickt ihre "Drohbriefe" einfach autiomatisiert ab, ohne auf irgendeinen Widerspruch einzugehen.

Als Anhang habe ich mein aktuelles Antwortschreiben - anonymisiert - als Jpg beigefügt, für den Fall dass sich noch mehr Leute dazu berufen fühlen dieser Frau Mumm mit einer Anzeige wegen Betruges an den Karren zu fahren. Ich bezweifle zwar dass ich eine Antwort auf mein Schreiben erhalte, die Anzeige bei der Polizei steht aber.

...zur Frage

Probleme mit Monika Mumm und eine angebliche Forderung

Hallo,

ich habe am 6.11.14 eine Mail von coeo-inkasso erhalten, mit einer Forderung an ClickandBuy, was mich verwundert da ich keinen negativen Eintrag bei denen habe. Zudem ist die adressierte Adresse zwar richtig aber dort wohne ich seit ca 6 Jahren nicht mehr.

Habe daraufhin bei coeo-inkasso angerufen dort wurde ich sofort zur Monika Mumm weiter geleitet (Sie hat auf mich einen sehr komischen unsicheren Eindruck hinterlassen)

Habe Ihr meine aktuelle Adresse gegeben und Sie will von mir insgesamt 150,97€ Die Hauptforderung liegt bei 68,64€

Habe mich mit ClickandBuy in Verbindung gesetzt und nachgefragt ob irgentwas offen ist oder dergleichen, hier die Antwort:

**Ihr ClickandBuy Konto ist ausgeglichen.

Alle offenen Rechnungen bezüglich iTunes sind beglichen.

Eine Zahlung durch Sie ist nicht notwendig. **

Was soll ich jetzt machen?

Danke!!

...zur Frage

COEO Inkasso und Klarna, wie gehe ich vor?

Ich habe mir vor einigen Monaten auf Spotify die Premiumversion geholt. Da mein Paypal aber aus irgendwelchen Gründen nicht funktionstüchtig war, habe ich Klarna als Bezahlmethode gewählt, auf Rechnung. Nun, es kamen Rechnungen per Mail, da ich aber unregelmäßig mein Mailfach überprüfe, kam ich in Verzug und es flatterte die erste Mahnung ins Haus. Die ich dann auch fristgerecht bezahlte. Zwei Wochen später erhielt ich wieder eine Mahnung, kurz darauf dann der Brief vom Inkassobüro, in dem ich dazu aufgefordert wurde, rund 70€ zu zahlen. Anbei war ein Anschreiben, in dem ich die Forderung akzeptieren oder ablehnen konnte. Da ich noch nie mit dem Inkasso zutun hatte und mir die Firma Klarna und ihre Machenschaften nicht bekannt war, akzeptierte ich die Forderung aus Angst und vereinbarte eine Ratenzahlung von 15€ im Monat. Es dauerte ewig, bis eine Bestätigung des Inkassobüros bei mir ankam, zwischendurch wurde ich natürlich wieder aufgefordert, den Betrag zu zahlen, die Kosten wurden immer höher. Nun nach Erhalt der Bestätigung und einer Erinnerung von Coeo per Sms, ich solle die Rate bitte bezahlen, tat ich dies, welche den eigentlichen Hauptbeitrag von 9.99 und die Mahngebühren seitens Klarna komplett abdeckte. Coeo bestätigte mir per SMS das meine Zahlung eingegangen wäre, Pipapo. Jetzt ein erneutes Anschreiben, in dem die Ratenzahlung aufgehoben wurde, wegen angeblich verspäteter Zahlung, jetzt soll ich den gesamten Betrag innerhalb weniger Wochen bezahlen, sonst werden rechtliche Schritte eingeleitet. Da mir das alles sehr dubios vorkam, kam ich (zu spät) auf die Idee, nach diesem Unternehmen im Internet zu suchen, und zack: nur negative Erfahrungen, man liest von Betrug, Nötigung, Drohungen seitens der Firma. Wie soll ich jetzt weiter verfahren, meine 15€ sind weg und wurden in keinem Wort in dem Anschreiben erwähnt, habe die Forderung aber im ersten Schreiben akzeptiert. Was soll ich tun? Ist das überhaupt rechtens, bzw. darf ich damit rechnen, dass wenn ich weitere Schreiben von Coeo ignoriere, der Vollstrecker vor meiner Tür steht, ich vor Gericht gezogen werde?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?