Mondlandung Fake? oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Außerdem hat Neil Armstrong einen Reflektor auf der Mondoberfläche installiert. Zu bestimmten Zeitpunkten wird bis heute noch ein Laser zum Mond geschickt. Dieser wird von dem Reflektor reflektiert und kommt drei Sekunden später wieder an der Erde an!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade die Tatsache, dass wir jetzt, 40 Jahre später, so viel Schwierigkeiten haben, erneut zum Mond zu kommen, spricht neben den anderen bereits erwähnten Tatsachen dafür, dass die Mondlandung echt war. Vor allen Dingen hätten die Russen sich niemals so verars.... lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crazyrat
27.11.2013, 20:58

Wir haben heute keine Schwierigkeitern, zum Mond zu kommen. Das ist technisch schnell und einfach umsetzbar. Aber es ist nicht mehr alleine für eine Nation finanzierbar. Wenn würde das heute nur noch inn einem Gemeinschaftsprojekt umsetzbar sein.

Damals war ein Großteil des US-Etats in die NASA gesteckt worden, um den Weg zum Mond zu gewinnen. Es wurde nur auf das Ziel hin gearbeitet, spätestens in 1969 auf dem Mond zu landen.

Heute sind die Sicherheitsvorschriften in Beton gemeißelt, und müssten dann VOR allen anderen Dingen beachtet werden. Und damit würde der Flug wohl das drei bis vierfache des damaligen Preises kosten. UND das ist schon inflationsbereinigter Wert.

0

Die Mondlandung war echt, das haben im kalten Krieg nicht mal die Russen bezweifelt. Das der Geheimdiest der Russen sich hätte von einer Fakelandung täuschen lassen ist kaum anzunehmen. Mal abgesehen davon dürften sie bei der Funkübertragung mitgehöhrt haben und die Signale auch geortet haben.

Wenn die Mondlandung ein Fake war, dann müßte demensprechend der gesamte kalte Krieg ein Fake gewesen sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gab insgesamt glaub ich 5 Mondlandungen, also sprich nicht von einer! Und nein sie war nicht fake, man kann heute noch die dort angebrachten spiegel mit lasern fokusieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MUPFT
28.08.2011, 02:14

...das glaubt er dir doch auch nicht, den Laser kann er ja gar nicht sehen...

0

Natürlich kein Fake: http://de.wikipedia.org/wiki/Mondlandungsl%C3%BCge

war die mondlandung ein fake oder war das echt aber wen das echt war warum richtet man dan nicht die gantz grose fernrorre auf die stelle wo sie angeblich gelandet sind und zeigen dan die bilder ?

Sehr innovatives "Deutsch". Auf der wiki-Seite steht jedenfalls alles, was man wissen muss. Auch das mit den Fernrohren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

statt der Verschwörungstheorie 1 Die Mondlandung wurde v. d. Nasa nur vorgetäuscht. (aus: Die 21 besten Verschwörungstheorien; Quelle: Das Internet, Presseagenturen u. a. für gewöhnlich gut unterrichtete Kreise Aus: "Das listenreiche Buch der Wahrheit", Michael Ringel) nachzugehen, solltest du dich besser um deine Deutschkenntnisse kümmern.

;-( AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich habe eine mehrstündige Doku gsehen, wo die Mondlandung 1969 wiederlegt wurde.Wie kann es sein das sich die in den Boden gesteckte Flagge im Wind bewegt, wo es doch auf dem Mond kein Wind gibt?Auch die Schatten die von Astronauten und der Sonde kamen durch die Sonne kamen,hat man wissenschaftlich widerlegt.

Es war halt immer ein Wettkampf zwischen USA und UDSSR.

Russland hat schon einiges vor den USA erreicht,aber die bestritten dieses immer.

BLOß KEINE BLÖßE GEBEN LAUTETE DIE DEVISE.

Meiner Meinung nach war das alles gestellt, wie in dem Film:Unternehmen Capricorn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kaltesherz90
28.08.2011, 02:32

Die kann man selbst nach 1min Google wieder -widerlegen , die Mondlandung war echt.

0
Kommentar von weaponseeker
28.08.2011, 10:06

Die Fanhe flattert,da sie einen Impuls bekommt. Auf dem Mond existiert keine Atmosphäre,also auch kein Wind. Wenn die Fahne einmal dieses Flattern bekommt,hört es nicht mehr auf. Die Schattenwürfe sind alle korrekt. Wenn man Dokus der Verschwörer sieht hat man keine Chance,wirkliche Dinge herauszufinden. Wie wäre es mit sachlich neutralen Quellen?

0
Kommentar von Jeythekopp
01.01.2013, 23:25

Für jede deiner komischen Theorien, gibt es auch irgendwelche Wiederlegungen! Als die Flagge aufgehängt wurde war sie verknittert, dadurch, dass es auf dem Mond kaum Gravitation und keinen Wind gibt, blieb die Flagge verknittert hängen. Und auf allen Fotos die es gibt hängt die Flagge immer(!) gleich!

0
Kommentar von Klaus041097
06.08.2013, 18:50

-wehende flagge: am oberen rand der flagge war eine einklappbare drahtstange,damit die flagge aufrecht war und nicht hing (sollte ja gut aussehen) .wie jeder weiss federt draht und genau deshalb hat sich die flagge bewegt.

-die schatten waren korrekt:Eine Erklärung ist, dass der Mond keine plane Oberfläche aufweist. Einzelne Schatten fallen auf unebene Flächen und erscheinen daher teilweise verkürzt (bei einer Erhebung des Bodens) und teilweise verlängert (bei einer Vertiefung des Bodens). Je nach Lage der Vertiefung oder Erhebung verändert sie außerdem den Richtungsverlauf des Schattens. Zudem verzerrt die Perspektive der Fotografie im Nahbereich das Abbild der Schatten, so dass sie nicht mehr parallel erscheinen. Würden tatsächlich mehrere Lichtquellen – das heißt Studioscheinwerfer – verwendet, müssten überdies mehrere Schatten desselben Objekts zu sehen sein, die in verschiedene Richtungen laufen.

-es ist mitllerweile nachgewiesen,dass die udssr die funkgeräte der astronauten abgehört hat. selbst die udssr hat es nicht wiederlegen können.wäre die mondlandung fake gewesen,hätte die udssr dies SOFORT als politisches mittel zur propaganda eingesetzt.hat sie aber nicht,weil alles echt war.

-die usa hat nie bestritten,was russland erreicht hat (siehe sputnikschock)

sieht so aus,als hätte ich dich "wissenschaftlich widerlegt" ...

0

wenn man eine raumstatoin hat wo die astronauten leben denkst du dann würden die sich die mühe machen die mondlandung zu faken?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und dann? Dann kannst du immer noch sagen ,daß dies gefälscht oder eine Attrappe ist... wo bleibt da also der Sinn? Manchmal muß man menschliche Leistungen einfach zugestehen oder nicht, aber kontrolliere es selbst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja ich weiß nichts genaues aber ich weiß dass man das wieder in verschiedenen weisen interpretieren kann,..die einen meinen es war echt und es gibt welche mit verschwörungstheorien die meinen es war nur ein fake...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die landung war echt. Erst vor ein oder zwei Jahren hat eine Sonde mit einer HD-Kamera in niedriger Umlaufbahn dem Mond umrundet, und dabei definitiv die Landesockel der Apollo-Sonden gefunden.

Und auch sind alle Beweise, die die Gläubigen der Theorie gefunden haben, sind ganz einfach durch phsikalische und fotografische Effekte zu erklären. Und alle sind an den Haaren herbeigezogen. Da lohnt sich eine einzelne Aufzählung gar nicht.

Und wie wollte man 80.000 Leute, die nur in der NASA selbst, am Projekt gearbeitet haben, zu einer solchen Verschwiegenheit bringen, dass wirklich nichts ans Licht dringt. Selbst mit Androhung der Toddesstrafe würden da einige mehr was zu sagen haben.

Und von der Erde kann man das leider nicht sehen, auch mit dem größten gerät nicht, da die Luftbewegung das Bild unscharf macht. Und die größten geräte würden beim Mond zerstört werden von der Menge an Licht. Da darfst Du in Mondentferung höchstens eine Kerze anmachen. Aber die wäre dann zu erkennen als Lichtfleck.

Aber alle solchen Dinge haben zig solcher Therorien: Kennedy-Attentat, Mond-Landung, Challenger-Katastrophe, 11. September. Und alle konnten wiederlegt werden oder sind unter TOP SECRET verschlossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von weaponseeker
28.08.2011, 10:03

Eine sehr gute und richtige Antwort.

1
Kommentar von Mixia
29.08.2011, 21:54

Gute Antwort, DH!

0
Kommentar von Photograf
22.01.2013, 03:48

Mann kann NICHT auf dem Mond mit einer Rakete landen!!!

Die Physik sagt uns quasi, dass alles was schwerer ist als Vakuum (dazu gehören auch die Gase die die Rakete ausstößt) genauso schnell zu Boden fallen werden wie die Feder und der Hammer in dem Vakuum Experiment! Und somit ist es unmöglich ohne Airbags im Vakuum auf dem Mond weich zu landen!!! Das ist BETRUG das ist Hollywood, und keine echte bemannte Mondlandung!!!

Wie hier gezeigt wird http://www.discovery-24.de/shop/produkt/jetlev-flyer/3871789?etcc_cmp=PLA&et... Mann kann auch mit der Wasserkraft sogar fliegen, aber nur so hoch wie der Wasserstrahl hergibt! So auch mit der Rakete auf dem Mond, sie wird nur so hoch fliegen, wie die Flammen es hergeben können, maximal 2-3 Meter hoch, und nicht höher! Weil die Flammen schwerer sind als das Vakuum bzw. das Wasser schwerer ist als die Lüft! Und das ist Physik, und ihr kann man NICHT widersprechen!!!

0

Leute leute leute. calm down. diese fernrohr,schatten,steine,landestellen,feuer,staub, usw geschichten sind alle echt. es gab mondlandungen aber ohne neil armstrong und den rest. die amis sind damals auf dem mond genauso wie jetzt auf dem mars, gelandet. alles kein problem gewesen, damals wie heute. die russen konnten das allerdings auch,immerhin war yuri gagarin der erste mensch in orbit,nämlich ein russe ;-) aber russen haben kein hollywood und keine special effects und keine supertalentierte regisseure. und wer beherrschte damals diese effekte und war gleichzeitig sehrntalentiert und der erfinder d. sog. "bluescreen" vorgänger??? der grosse Stanley Kubrick. also wurde der man engagiert dieses filmchen zu drehen und mit hilfe der special efekkte wurde alles gefaket. das ganze wurde toll vermarktet,es handelt sich ja immerhin um ein streifen der auf wahre begebenheit beruht ;-) der russe war besiegt,auf anhieb erhob sich die usa zur weltmacht,der kalte krieg war dadurch beendet,stanley kubrick wurde zu einer legende durch die filme die später kamen,er war ja unabhängig und hatte einen vertrag auf lebenszeit bei Warner Brothers ohne pflichten. er hatte die freiheit zu drehen wann er will und was er will. kein regiseur hat jemals wieder so ein privileg bekommen. aber diese mondlandungsgeschichte war natürlich eine grosse last für ihm. in seinem film "shining" deutet er,durch verschiede puzzleteile hin, dass er es war und die jenigen die das checken, sollen die wahrheit erfahren. obwohl shining ein horror film ist ;-) aber kubrick war klug man legt sich nicht mit einem staat wie usa an. und für ganz schlauen,guckt euch die pressekonferenz von neil armstrong auf youtube. es handelt sich dabei um das erste interview nach der mondlandung. so sieht keiner aus der auf dem mond war,geschweige denn einer der die wahrheit sagt. aber ich bin ein verschwörungs bla bla und ihr seid alle so klug und vernünftig. aber die heutigen verschwörungs bla bla bla wurden früher ketzer genannt. heute sind diese ketzer annerkannte wissenschaftler und nationalhelden.

guten nacht und süsse träume.

euer M.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stiggi85
08.04.2013, 22:36

wer ist auf dem Mars gelandet? Der Russe war '69 "besiegt", der kK vorbei?? ich komm nicht hinterher...

0
Kommentar von crazyrat
27.11.2013, 21:05

Wie willst Du ein Team von 300.000 Leuten, die AKTIV an dem Apollo-Programm mitwirkten, alle zum Schweigen verpflichten. Gar nicht.

Und da ist neben dem Schweigen im Kreml das größte Problem, was dabei besteht. Die Russen hätten einen Fake sicherlich sofort breitgetreten und weltweit die USA als Lügner und Schummler ausgerufen.

Haben sie das? - Nein. Und auch sind viele von der NASA unabhängige Institute damals den Flugbahnen gefolgt und konnten direkt den Funk der Apollo-Kapseln und auch der Landefähren auf dem Mond mitbelauschen.

0

Habe bereits das mit der Kamera ohne Schutzgehäuse erwähnt. Um objektiv zu bleiben, hat dies mit einer gefakten Mondlandung an sich nichts direkt zu tun.

Egal ob die ERSTE Mondlandung ein Fake war oder nicht.

Wenn aus PROPAGANDAGRÜNDEN PERFEKTE BILDER GEBRAUCHT HAT, jedoch die Fototechnik ungenügend war, hat man zu dem misteriöse Todesopfer zu beklagen, von Personen, die mit den Bildern der ersten Mondlandungungen zu tun hatten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

war warum richtet man dan nicht die gantz grose fernrorre auf die stelle wo sie angeblich gelandet sind und zeigen dan die bilder ?

Weil die großen Fernrohre dafür noch immer nicht groß genug sind und weil sie besseres zu tun haben, als naive Skeptiker von etwas zu überzeugen, von dem sie sich auch mit weiteren tausend Argumenten nicht überzeugen ließen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jeythekopp
01.01.2013, 23:15

Also, dass die Fernrohre "immer noch nicht groß genug sind" stimmt überhaupt nicht!!! Ich weiß ja nich ob du schon mal was von dem Weltraumteleskop 'Hubble' gehört hast. Damit kann man Dinge fotografieren die zich 1000000 Lichtjahre entfernt sind!

0
Kommentar von Jeythekopp
01.01.2013, 23:15

Also, dass die Fernrohre "immer noch nicht groß genug sind" stimmt überhaupt nicht!!! Ich weiß ja nich ob du schon mal was von dem Weltraumteleskop 'Hubble' gehört hast. Damit kann man Dinge fotografieren die zich 1000000 Lichtjahre entfernt sind!

0

Ja,die Mondlandung ist reell. Die großen Teleskope nützen in sofern nichts,da sie eine zu große Brennweite haben. D.h. es können keine kleinen Teile auf dem Mond fokussiert werden,sondern hauptsächlich Deep-Sky Objekte. Bilder und Videos gibt es genug. Aber bitte schau dir nicht nur einen Bericht an,sondern mehrere,Pro und Contra,dann merkst du schnell,dass die Verschwörungstheorien eigentlich nur aus Langeweile und unwissen entstanden sind...

http://apollo-projekt.de/hintergrund.htm

Lies dich mal rein,da steht alles schön geordnet und erklärt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das würde man nicht sehen da es schon alles wieder vom staub verdeckt ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von weaponseeker
28.08.2011, 10:07

Falsch. Wie soll sich der Staub denn bewegen? Ohne Wind? ;)

1

Auf dem Mond wurde ein kleiner Spiegel implantiert , direkt nach der Landung , auf youtube gibt es videos , indem es reflektiert wird , ja , die Mondlandung war echt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soll man doch einmal die original Kamera, mit Unterstützung von Dr. Harald Lesch, direkt in einem Laborversuch vorführen. Also diese Kamera in ein Vakuumraum stellen, mit Harter Strahlung (innen in diesem Vakuum) diese Kamera auf Backtemperatur erhitzen.

:) Gucken was dann mit dem damaligen Filmmaterial passiert.

FAKT

TV-Sender N24 Die Wahrheit über die Mondlandung

Uhrzeit 22:07

Datum 07.05.2014

Zitat

Das ist die Kamera, die eigens für die Mondlandung gebaut wurde, … sie kam in eine Gehäuse und wurde …

Die Wahrheit: Es gab keine Gehäuse für die Kamera.

o.o

O.O

?? !!!!!!?!?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hei, man hat ja die gantz grose fernrorre auf die ensprechente Stelle eingestelt und mann kann die Laandestelle auch gut sähen.

mfg Nikodämlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Video war ein Fake.

Tonnen an Mondgestein nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crazyrat
27.11.2013, 21:06

Beides war real.

1

Was möchtest Du wissen?