Mondgröße

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ist er nicht. Das ist eine optische Täuschung.

Scootertuner999 14.11.2013, 20:29

Nein die erde dreht sich das ist manchmal so manchmal is der wirklich arsc* nah !

0
AchimP 14.11.2013, 20:34
@Scootertuner999

In einer Nacht zwischen Horizont und darüber ist es eine optische Täuschung. Bei gleichem Winkel über dem Horizont kann er übers Jahr verteilt tatsächlich mal größer mal kleiner scheinen (relative Größe). Das liegt aber nicht an der Drehung der Erde, sondern an der Bahn des Mondes.

2

Hallo!

Warum ist er kleiner, wenn er paar Stunden später am Himmel steht?<

Vielleicht weil er keine potentielle Gefahr mehr ist? Zunächst gibt es eine Kleine Abweichung durch die Lichtbrechung aber das erklärt das Phänomen nicht. Aber achte mal darauf - auch ein Bus auf einem Hügel am Horizont oder ein Schiff erscheint uns größer. Vielleicht ein Urinstinkt . Besonders für den frühen Menschen tauchte eine potentielle Gefahr oft am Horizont auf, da machte es Sinn dieses in der Wahrnehmung zu vergrößern.

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

Hier handelt es sich um eine optische Täuschung. Wegen unserer vorzugsweise horizontalen Blickrichtung schätzen wir die Entfernung zum Horizont größer ein als die Entfernung zum Zenit. Wir stellen uns Himmelskörper intuitiv so vor, als seien sie an ein flaches Gewölbe geheftet.

Ein Körper, der sich von uns entfernt, erscheint unter zunehmend kleinerem Sehwinkel. Unserer Intuition folgend müssten sich Sonne und Mond zum Horizont hin von uns entfernen. Damit müsste sich der Sehwinkel verkleinern. Weil diese erwartete Verkleinerung ausbleibt, nehmen wir das als Vergrößerung wahr.

Ist eine optische Täuschung. Einmal hat die Atmosphäre eine größere optische Dichte, als das Vakuum im All, wodurch ein Linseneffekt verursacht wird, dann gibt es Luftfeuchtigkeit, welche Lichtbrechung verursacht (nahe dem Horizont gilt hier also auch, dass das vom Mond reflektierte Licht einen längeren Weg durch die Atmosphäre durchquert, als im Zenit) und zudem hat man nahe dem Horizont meist Vergleichsobjekte, mit denen man bewusst oder unbewusst die optische Größe des Mondes vergleicht. Sterne hingegen sind zu abstrakt für das räumliche Vorstellungsvermögen des Menschen, weil sie zu weit weg sind. Daher taugen sie auch nicht für einen Größenvergleich mit dem Mond und dieser erscheint kleiner.

AchimP 14.11.2013, 21:37

Mit Lichtbrechung oder Linseneffekt alleine wäre es keine optische Täuschung, denn dann würde ein optisches Instrument ebenfalls eine größere relative Größe messen, z. B. den Sehwinkel vom Auge zwischen oberem und unterem Rand des Mondes.

0
JTKirk2000 14.11.2013, 21:51
@AchimP

Bitte beim nächsten Mal die Antwort vor dem Kommentieren komplett lesen. Die Lichtbrechung hat nur 2 von 3 Gründen behandelt, nicht aber den dritten Grund, nämlich den unterbewussten Größenvergleich.

0
AchimP 14.11.2013, 22:33
@JTKirk2000

Ich habe sie komplett gelesen. Der Teil war halt kein Argument für eine optische Täuschung.

Das wäre, als ob Du auf die Frage, warum 7 größer als 4 sei, antwortest, dass zum einen 7 ungerade sei und außerdem 7 in |N der Nach-nach-nachfolger von 4 ist.

1
JTKirk2000 15.11.2013, 16:11
@AchimP

Ich habe sie komplett gelesen. Der Teil war halt kein Argument für eine optische Täuschung.

Dann hast Du offensichtlich nicht verstanden, dass das Gehirn praktisch immer zu vergleichen versucht. Wenn da also etwas zum Vergleichen ist, dann kann das Gehirn eine Größe zuordnen (dies gilt für den Horizont). Im Zenit hingegen gibt es meist nur Sterne oder Wolken, also nichts, was das Gehirn einer Größe zuordnen kann. Dadurch erscheint dem Gehirn der Mond nahe des Horizonts größer, als im Zenit. Wenn das keine optische Täuschung ist, wie sieht es dann mit den meisten Bildern aus, die man bei der Google-Suche über "optische Täuschung" findet? Dabei geht es eben nicht darum, dass irgendwelche optischen Einflüsse ein Bild beeinflussen, sondern das Gehirn diese Bilder unterschiedlich verarbeitet.

Das wäre, als ob Du auf die Frage, warum 7 größer als 4 sei, antwortest, dass zum einen 7 ungerade sei und außerdem 7 in |N der Nach-nach-nachfolger von 4 ist.

Das hat nicht das Geringste damit zu tun und zieht nicht einmal als Vergleich, gerade weil Du den Kontext nicht begriffen hattest.

0
AchimP 16.11.2013, 14:08
@JTKirk2000

Der von Dir genannte Linseneffekt würde eine messbare optische Vergrösserung verursachen. Eine optische Täuschung ist keine messbare optische Vergrösserung.

0
JTKirk2000 16.11.2013, 20:00
@AchimP

Es mag keine messbare optische Täuschung sein, aber das ändert nichts daran, dass es trotzdem eine optische Täuschung ist, auch wenn sie nicht "messbar" ist. Wenn Du trotzdem meinst, dass dieses Argument Unsinn ist, versuche es einfach mal mit der Google-Bildersuche nach optischen Täuschungen und die Top-Ergebnisse sind auch optische Täuschungen, die nur deshalb solche sind, weil das Gehirn immer vergleicht.

0

Dies ist eine Täuschung. In Wahrheit ist der Mond dann größer, noch wirkt er auf Fotos größer, nur in unseren Augen. Woran liegt das? Das liegt daran, dass wir den Eindruck haben, dass der Horizont weiter weg ist als der Zenit (der Punkt direkt über dir am Himmel) er also abgeflacht ist. Und für die Körper nehmen wir eine exakt Kreisförmige Bahn. Da jetzt am Horizont, wo ja der Himmel näher an den Objekten dran ist als normal, da der Himmel dort weiter von uns entfernt ist - denkt unser Gehirn - muss das Objekt ja größer erscheinen da es nicht so weit weg ist. Jetzt ist unser Gehirn verwirrt, da die Sonne oder der Mond am Horizont ja genau so groß erscheint wie normal. Da nimmt das Gehirn schlicht und einfach das Bild vom Auge und macht den Mond kurzerhand größer.

Es gibt zwar noch die Erklärung, dass es am Horizont Vergleichsobjekte gibt und unser Gehirn daraufhin einfach den Mond größer macht, da es ja denkt, der Mond müsste größer sein, doch ist dadurch nicht geklärt, warum z.B. in den Alpen wenn man im Tal steht und die Berge um sich herum hat, der Mond oder die Sonne auch nicht größer wirken, weil ja die Vergleichsobjekte auf den Bergen ja weit entfernt vom Horizont sind. Oder auch warum dieser Effekt keine Veränderung hat, wenn man z,B, in einer Stadt mit höheren Häusern ist...

Hoffe ich habe geholfen, LLG MImosa1

Abahatchi 19.11.2013, 20:03

Es gibt zwar noch die Erklärung, dass es am Horizont Vergleichsobjekte gibt und unser Gehirn daraufhin einfach den Mond größer macht

Warum in die Ferne schweifen und sich in ein Alpental begeben? Es würde schon das Blatt von einem Baum reichen. Und siehe da, über unseren Köpfen erscheint der Mond auch dann kleiner, wenn ein Blatt im Wege ist.

Wissenschaft kann manchmal so einfach sein...

0

Hallo prochaferdi!

Das ist die die sogenannte Mondtäuschung oder Mondillusion oder auch Mondparadoxie.

Das interessante daran ist unter anderem, dass sich die Wahrnehmungspsychologie noch immer nicht ganz einig über die Gründe dafür ist.

Tatsache ist aber: es ist keine physikalische Erscheinung, d.h. insbesondere die Mondscheibe ist wirklich nicht größer, als sie beispielsweise Stunden später hoch am Himmel erscheint.

Die Frage wurde hier schon öfters gestellt, bei Interesse wirst Du mit der Suchfunktion hier Antworten finden.

Eine wirklich fundierte Abhandlung über das Thema ist die von Dipl.-Psych. Stephan Mayer, Du findest sie hier:

http://www.psy-mayer.de/links/Mond/mond.htm

Bitte nicht übersehen, es gibt dort noch eine zweite Seite. Der Link dazu ist ganz unten.

LG

Abahatchi 19.11.2013, 19:48

Das interessante daran ist unter anderem, dass sich die Wahrnehmungspsychologie noch immer nicht ganz einig über die Gründe dafür ist.

Es liegt unter anderem daran, daß wir den Horizont in seinem vollen Umfang wahrnehmen, die Himmelskuppel aber nur abgeflacht empfinden.

Abgesehen davon, kann man aber tatsächlich einen Unterschied zwischen kleinen und großen Mond wahrnehmen, wenn man viele, sehr viele Tage Zeit hat. Beim Haus gegenüber sind mehrer gleichgroße Parabolantennen. Die sind von mir aus gesehen in etwa genau so groß wie der Mond. Nur manchmal, ist er etwas kleiner, wird voll von den Parabolantennen verdeck und mal schaut der Rand des Mondes an ihnen vorbei. Fast wie die Sonne bei manchen Sonnenfinsternissen. Mal mehr, mal weniger zu sehen....

Ob es meine Nachbar wissen, daß sie für dieses Spektakel den Abstand und die Größe der Parabolantennen in Bezug zu meinem Fenster und in Bezug zur Mondgröße, genau die richtig wählten?

1

Die Mondtäuschung ist wahrnemungsmäßig längst geklärt. Wenn der Vollmond über dem Horizont steht, können wir seinen Durchmesser mit anderen Objekten auf der Erde vergleichen, dadurch erscheint er so groß.

Stellt man zwei kleine fast gleichgroße Personen(1,40 m zu 1,60 m) nebeneinander vor eine weiße Wand und man hat keine weiteren Vergleichsmöglichkeiten, dann gibt es optische Schwierigkeiten die Größenverhältnisse abzuschätzen. Stellt man dann die größe Person (1,40 m) neben eine noch größere Person (1,70 m), dann wirkt sie relativ klein, obwohl sie in der anderen Gruppierung größer war.

So ähnlich verhält es sich mit der Mondtäuschung.

Was möchtest Du wissen?