monatliche kosten opel tigra

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das kann man so pauschal nicht beantworten. Am günstigsten kommst Du eigentlich zu Beginn immer weg, wenn einer Deiner Eltern bereits ein Auto fährt und Dein erstes Auto als Zweitwagen anmeldet. Du könntest also bei der Zulassungsstelle gehen und das Auto auf Deinen Namen anmelden, aber Versicherungsnehmer werden dann halt Mutter oder Vater, weil Du dann in eine deutlich günstigere Prozentuale Einstufung kommst. Dazu kommen natürlich dann noch die KFZ Steuer. Wie hoch die jetzt bei dem Tigra sind weiß ich nicht. Richtig kostenintensiv sind halt Reparaturen, wenn sie mal anfallen.

Die monatlichen Kosten hängen zum einen davon ab, in welcher Versicherungsstufe Du bist und zum anderen, wieviele Kilometer Du ungefähr fahren wirst. Ersters kannst Du bei Versicherungen erfragen.

Dazu kommen dann noch die Instandhaltungskosten und Reparaturen. Je nachdem was schon gemacht wurde und wieviele Kilometer der Wagen schon auf dem Buckel hat. Bei 120.000 ist es Zeit für den Zahnriemen (zumindest beim Diesel war es so) und das geht ins Geld. Ansonsten fallen mir Radlager ein, Kupplung, Bremsen, Auspuff... Das kann sich bald summieren. Auch wenn das keine Monatlichen Kosten sind, sollte man darüber nachdenken.

mehr Infos: wie sieht es mit der Versicherung aus? Wieviele Prozente? Und wieviele Kilometer im Monat w/Benzinkosten ?

http://www.autokostencheck.de/

Tim1882 31.05.2012, 12:20

ich denke mal hohe prozente bin ja fahr anfänger^^ versicherung weiß ich noch nicht, hab es ja noch nicht gekauft und ich würde damit zur abeit fahren (ungefähr 9km ) und nach der Arbeit noch ein bissen rumfahren

0

Was möchtest Du wissen?