Molch nach draussen oder in Behälter halten?

1 Antwort

hi,

ich vermute, du weißt gar nicht, dass du dich mit der entnahme der amphibien strafbar gemacht hast. bitte setze die tiere umgehend wieder dahin zurück, wo du sie hergeholt hast. andernfalls werden die tiere wohl früher oder später eingehen. und für die zukunft bitte merken: niemals reptilien, amphibien etc. aus der natur entnehmen. diese sind in deutschland streng geschützt!!!

lg jana

Welche Molche sind sehr pflegeleicht?

Ich interessiere mich sehr an Molche und dachte mir eine zu kaufen könnt ihr mir Tipps geben zur Molchhaltung . ( Gruppe Haltung oder einzeln , Wasser oder Land, lebendfutter oder Pflanzen,Wärmelampe ? Usw. )

...zur Frage

Aquarium Überbestz = Mein Problem?

Hallo, ich habe von einem sehr guten Freund das Aquarium übernommen. Da er Probleme mit seinen Eltern hat und denen das Risiko zu groß ist, dass da doch mal was ausläuft. Nun steht das Becken bei mir und er hängt hier regelmäßig bei seinen Fischen rum.

Nun ja für mich ist es mein zweites Aquarium. ich habe seit 3 Jahren ein 54L Becken mit einem Kampffisch (mehr nicht).

Bei seinem Becken handelt es sich um ein 112L Becken mit Tetra Außenfilter. Ich habe sein Becken nun 2 Monate und es verdreckt so schnell, theoretisch müsste ich 4 mal die Woche einen Wasserwechsel machen.

Ich glaube es liegt an einem krassen Überbesatz: 10 Metallpanzerwelse, 27 Neonsalmler, 3 Mosaikfadenfische, 4 Antennenwelse (2 Albinos(8cm,7cm), 2 braune(14cm,10cm)) und 8 Apfelschnecken.

Die Mosaikfadenfische halte ich in 112L schon für sehr sehr grenzwertig und die 4 Antennenwelse vertragen sich zwar, aber machen halt Dreck wie sonst was und auf Sand sieht man das natürlich noch mehr).

Dazu hätte ich ein paar Fragen an alle Aquariumsbesitzer.

  1. Findet ihr den Besatz auch deutlich zu groß? Das Becken Bieter zwar viele Pflanzen, Verstecke etc. und es wirkt garnicht so viel, aber der Dreck ist trotzdem vorhanden.
  2. Ich weiß, 54L ist für Antennenwelse sehr grenzwertig und eigentlich wollen die ihre 80cm Kantenlänger, aber meint ihr, ich kann um den Dreck zu reduzieren die zwei Albinos einfach zu meinem Kampffisch setzen? Sonst ist da nichts weiter im Becken und ich weiß, dass mein knapp 3 Jahre alter Kampffisch sich davon nicht stören lässt. Er lebte mal zur Überbrückung einige Monate mit jungen Panda-Panzerwelsen und das war ihm sowas von egal. ^^
  3. Habt ihr sonst noch eine Idee was ich machen könnte um den Dreck zu reduzieren? Ich machte 1-mal die Woche einen Wasserwechsel und füttere 2-mal die Woche (1 mal 1 Futtertablette für Welse und Flockenfutter und einmal mit Mückenlarven oder lebenden Larven).

Ein größeres Aquarium ist für mich keine Option, da ich dafür weder das Geld noch den Platz habe. Und das Abgeben der Fische ist so eine Sache, da er doch an den Welsen und an den Fadenfischen ziemlich hängt.

Liebe Grüße

...zur Frage

Mein Skalar Fisch tötet alle anderen Aquarienbewohner!

Mein Skalar lebte in einem 200Liter Becken, mit zahlreichen anderen Skalaren und kleineren Fischen zusammen. Plötzlich hatte ich das "sterben" in meinem Aquarium. Alle anderen Skalare sind tot, inklusive die kleineren Fische. Als ich dahinter kam, das mein Skalar "jonny" sich nachts auf die Jagd macht, beschloss ich ihn in einzelhaft zu setzen.

Jetzt lebt er in einem 60l aquarium mit einem antennenwels und einem panzerwels. Da ich 60l zu klein für ihn finde, überlege ich ihm ein 100l becken zu kaufen.

In dieses neue becken würde ich aber gerne noch andere fische mit rein setzen. Die hoffentlich überleben werden....

Kann mir jemand sagen welche fische mein "jonny" am leben lassen würde????

lg nicole

...zur Frage

Ab wann kann man Guppybabys wieder ins normale Aquarium umsetzen?

Hallo! Meine ältesten Guppybabys sind ca. 4 Wochen alt und 1,3cm groß. Momentan halte ich sie in einem 60L Becken. Ich wollte wissen ob ich sie nun wieder in das große Aquarium setzen kann. Besatz: 7 Guppys.

LG:BOOKADAA

...zur Frage

Wie lange muss ein Fisch Baby separat geschützt werden?

Hallo :)

Ich habe heute morgen höchst erfreut meinen ersten Fisch Nachwuchs entdeckt. Da ich erst seit 6 Wochen meine Fische im Aquarium halte, fehlt mir die "Professionelle" Ausrüstung diesen zu schützen. Ich halte nun das kleine (höchst wahrscheinlich Molly) Baby in einem kleineren Kescher an der Wasseroberfläche, um einen sicheren Lebensraum zu bieten. Jetzt stellt sich mir als Anfänger in der Aquaristik die Frage, ab wann ich den kleinen frei lassen kann. Reicht es außerdem das Baby mit dem üblichen Futter zu füttern oder muss ich etwas spezielles in der Zoohandlung kaufen?

Ich bedanke mich im Voraus schon für die Antworten

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?