Molare Masse und Summenformel

2 Antworten

Aus dem Gasvolumen von 0,1g kannst du auf Mol schliessen (22,4 L Gas=1M).Ein Mol des Stoffes sind also 60g. Bis dahin ist es leicht. Dann aber wird es unmöglich, denn die Dichte ist nicht angegeben. Du kannst also nicht wissen, wieviel g bzw.Mol 0,1 ml sind. Eigentlich kann man die Aufgabe so nicht lösen.

Bei Deiner Frage fehlen eine Menge Angaben ohne die die Aufgabe nicht lösbar ist. Hier ein Versuch:

Hat man Masse und Anzahl der Mole kann man das Molekulargewicht (Molgewicht) einer Substanz bestimmen.

Die Anzahl der Mol (Stoffmenge) eines Gases ergibt sich aus der Allgemeinen Gasgleichung:

Sie gibt das Verhältnis bei Gasen von Druck (p), Volumen (V), Temperatur (T), zur Stoffmenge (n) über die allgemeine Gaskonstante (R) an.

pxv=nxRxT

Es fehlen die Angaben zur Temperatur und dem Druck. Annahmen: 20°C & 1.01325 bar

R: 8.31447 J/molxK T: in K, Annahme 20°C (293.15K) p: Atmosphärendruck: 101325 Pa (N/m²) V: 40 ml (0.04l = 4x10^-5 m³)

n= 0.001663 mol Substanz

Also: 0.1g Substanz = 0.001663 mol Substanz

deshalb: 1 mol = 0.1/0.001663 = 60.1 g ~ 60g ist das Molgewicht der Substanz

Jetzt zur Zusammensetzung:

Deine Angaben klingen ein bisschen nach Verbrennungsanalyse, obwohl dabei generell das CO2 nicht gasförmig bestimmt wird.

Hier fehlen ganz kritische Daten: Dichte der Substanz (o.1ml= ?g); Temp./Druck des CO2 ! Und vor Allem: Es gibt keine Angaben welche anderen Stoffe durch die Verbrennung entstehen. Zumindest die Menge an gebildetem Wasser muss angegeben sein.

Man muss also erst mal Annahmen treffen:

T=20°c = 293.15K Dichte: =0.8 kg/l

Nach der allgemeinen Gasgleichung sind 96ml CO2 bei 20°C und 1.01325b bar Druck genau n mol:

n= 101325 x 9.6x10^-5/8.31447 x 293.15 = 0.004 mol CO2

Es gilt: 0.1ml Substanz bei Dichte 0.8 = 0.08g der Substanz mit Molmasse von 60 sind 0.08/60 =

0.00133 mol Substanz aus der dann 0.004 molCO2 entstehen.

Aus 1 mol Substanz entstehen dann 0.004/0.00133 = 3 mol CO2.

Also enthält 1 Mol Substanz 3 Mol CO2 daraus schließt man das 1 Molekül der Substanz 3 C-Atome enthält.

Und jetzt kommen wir nicht mehr weiter, weil die Wassermenge fehlt.

Meine Vermutung wäre, dass 0.096g Wasser entstehen, das entspräche 4Mol H2O pro mol Substanz oder 8H Atome pro Molekül C3H8 hat ein Molgewicht von 44; es fehlen also 16, was genau einem Sauerstoff entspricht.

Also hätten wir C3H8O. Das könnte Propanol oder Methoxyethan sein. Bei einer Dichte von 0.8 wäre es wohl Propanol. (Eine genaue Dichtemessung oder Siedepunktsbestimmung könnte dann zwischen Propanol-1 oder-2 entscheiden.

ANDERERSEITS: Wäre die Dichte der Substanz 0.72 kg/l und die Temperatur des CO2 bei der Volumenmessung 52°C bei Normaldruck und die Wassermenge 0.086g, bekommen wir dasselbe Molverhältniss und damit ebenfalls C3H8O.

ABER jetzt würde Alles auf Methoxyethan deuten, was wesentlich mehr Sinn macht (Siedepunkt ~7°C)

Grüße PJ

Tja, da war der tüchtige PeterJohann schneller und hat mir diese wirklich schöne Aufgabe vor der Nase weggeschnappt. Alles prima. Da bleibt mir nur ein wenig Beckmesserei. Statt Molgewicht heißt es Relative Molmasse und wenn man schon den guten alten Methylethylether einen der Sch...IUPAC-Namen verpasst, dann bitte ganz modern: Oxapopan.

0
@KHLange

Danke! Beckmesserei gibts nur bei Soziologen und Esoterikern (und Politiker und Ideologen upps werden als mehr ), aber nicht in der Wissenschaft...

Sieht so als als würde es mit zunehmendem Alter immer schwerer sich von seinen Wurzel zu lösen- ich fand schon Methoxyethan gräßlich...

:)

0

Anleitung für die Berechnung der Summenformel?

Hey zusammen! Könnte mir jemand eine Art Anleitung für die Ermittlung der Summenformel in Chemie geben? Also eine Art Anleitung mit einzelnen Schritten dien man jedes mal machen muss. Vielleicht auch anhand eines Beispiels. Im Folgenden habe ich eines gegeben:

Werden 1,8 g Substanz oxidiert, entstehen 0,72 g Wasser und eine Kohlenstoffdioxidportion deren Volumen bei Normalbedingungen Vn (CO2) = 2016 cm^3 beträgt. Die Molare Masse der Verbindung beträgt M= 180*mol ^-1.

Ich weiß einfach nicht wie ich das rechnen soll. Ich bitte um eine einfache, unkomplizierte Lösung. Danke im Voraus!!

...zur Frage

Kann mir jemand bei dieser chemie aufgabe helfen? Komme nicht weiter.?

Molare masse, atommasse?

...zur Frage

Hilfe bei Chemie, kann es mir jemand erklären bitte?

Die Aufgaben lauten:

  1. Konzentrierte Schwefelsäure (p= 1,84 g/cm^3) ist 98%ig. In wie viel ml der Säure sind 40 g reines H2SO4 enthalten? (Wo soll ich da anfangen? Welche Formeln brauche ich?)
  2. Es sollen 100 ml einer 0,1 molaren Salzsäure-Lösung aus 37% rauchender Salzsäure angesetzt werden. Welche Masse an 37% Lösung müssen Sie einwiegen? M(HCl) = 36,46 g/mol ( Wie rechne ich das mit den % aus? Die Formel ist doch dann m= ß * v oder nicht? was ist dann ß und was ist v?) 6.Für Versuche in der Elektrochemie braucht man jeweils 100 ml einer 0,1 M und einer 0,01 M Kupfersulfatlösung. Das ausstehende Kupfersulfat enthält Kristallwasser und hat die Formel CuSO4*5H2O. Wie setzt man die Lösung an? (Die Aufgabe verstehe ich irgendwie absoluut gar nicht..)
  3. Für einen versuch wird verdünnte schwefelsäure einer Konzentration von ungefähr 1 mol/l benötigt. Im Chemikalienschrank findet sich eine Flasche mit 10%iger schwefelsäure H2SO4 (das bedeutet, dass 100 g Lösung 10 g Schwefelsäre enthalten). Kann man diese verdünnte Säure verwenden? (Wie krieg ich das raus, ob ich die nehmen kann, also..was ist eigentlich gesucht?)
  4. Es sollen 250 g einer 3 % Kochsalzlösung angesetzt werden. Welche Masse an Kochsalz muss dazu in welcher Masse an Wasser gelöst werden? (Jetzt hab ich 2 unbekannte? wie soll ich das machen?)
  5. Wievie ml 70%iger HNO3 (Dichte p:1,42kg/l) benötigt man zur Herstellung von 250 ml 2-molare (d.h. c= 2 mol/l) HNO3? M(HNO3)= 63 g/mol (Ich hab keine Ahnung, was da überhaupt gesagt wird..)
  6. Wie stellt man 400 ml einer 2,5 M schwefelsäure aus konzentrierter Schwefelsäure mit einem Massenanteil von w= 0,96 und einer Dichtee p=1,94 g/cm3 her? (was zum geier ist denn jetzt w?)

Das sind keine hausaufgaben, das sind freiwillige Übungsaufgaben, die ich nicht verstehe.. und ich hoffe, dass mir das vielleicht jemand erklären kann..

...zur Frage

Entstehung von Kohlenstoffdioxid bei Verbrennen von Ethanol

Hallo. Folgendes Problem stellt sich bei mir: Unsere Chemielehrerin gab uns die Aufgabe herauszufinden, wie viel Liter Kohlenstoffdioxid bei der Verbrennung von 1,3 Liter Ethanol entstehen. Wie folgt habe ich bisher selbst gerechnet:

C2H6O + O2 => 3 H2O + 2 CO2

1300 ml * 0,79 = 1027 | Masse an Ethanol, da 0,79 die Dichte ist

1027 / 46 = 22,32 | Stoffmenge n(EtOH)

22,32 * 2 = 44,35 | Stoffmenge (CO2); aus der Rkt.-Gl. geht hervor, dass aus einem Ethanolmolekül zwei CO2-Molekühle entstehen

44,35 * 44 = 1964,7 | Stoffmenge (CO2) * molare Masse v. CO2

Habe ich mit diesen 1964,7 die Liter-Angabe des CO2 ausgerechnet? Andere Leute aus meinem Kurs bekommen ein Ergebnis von ca. einem Liter. Wo läge mein Fehler? Danke im Vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?