Moin, ich möchte ein Grundstück kaufen, stehe mit 2 Maklern in Kontakt. Darf ich frei entscheiden, über wen ich kaufe?

6 Antworten

Entschuldigt meine Offenheit. Selten habe ich so viele falsche (blödsinnige) Antworten gelesen wie heute. 

Natürlich kann man so viele Makler einschalten wie man will. Provisionspflichtig ist man dem Makler gegenüber, der das Grundstück als erstes nachgewiesen hat! Zum Nachweis gehört u.a. die genaue Beschreibung und die Benennung der genauen Adresse. Auch mit dem Namen und Anschrift des Eigentümers muss der Makler zur Verfügung gestanden haben.

Bei allen weiteren Maklern muss du Vorkenntnis geltend machen, sonst stellen Sie dir anschließend ebenfalls eine Rechnung.

Solltest du die Vorkenntnis nicht genannt haben und den weiteren Makler aktiv beschäftigen, kann ein weiterer sogenannter Vermittlungsauftrag (im Gegensatz zum Nachweis) entstehen. Das kann am Ende zu einer weiteren, doppelten Provisionspflicht führen. Also Achtung! Makler sind kein Freiwild ;-) die man mal beschäftigen kann, dann wieder nicht und dann über einen anderen kaufen. Das kann teuer werden.

An alle die geantwortet haben meine Bitte, lest euch BGB §652
und Folgende durch. Erkennt, dass es einen Unterschied gibt zwischen einem „Nachweis“ und einer „Vermittlung“ und dass es den Umstand der „Ursächlichkeit“ gibt.

Ein Interessent sollte darüber hinaus wissen, dass er Auftraggeber ist, wenn er von einem Makler ein Angebot anfordert. Also auch "Besteller".

Viel Erfolg beim Grundstückskauf.

Auch nicht schlecht, dann werde ich, leider im nachhinein, die Maklerin Y über meine Vorkenntnis informieren.

Trotzdem finde ich es ungewöhnlich , dass ich nicht aus 3 Angeboten das für mich preiswerteste heraussuchen darf.

Nun hat der erste Makler auch nicht mit Adresse und Namen bereit gestanden, aber ich habe auch nicht gefragt.

Danke

0

Du wirst wahrscheinlich zweimal eine Rechnung bekommen: Der Makler, der Dir zuerst das Objekt nachgewiesen hat, gegenüber diesem bist Du 100% provisionspflichtig.

Gegenüber dem anderen Makler auch, da Du ihm wahrscheinlich nicht Deine Vorkenntnis mitgeteilt hast und die eine Nachweisbestätigung von Dir haben.

Hm , das fände ich natürlich unschön. Aber, ich denke, man kann da menschlich und fair bleiben. Ich habe die als zweites kontaktierte Maklerin in Kenntnis gesetzt und seither hat sie sich dann auch gar-nicht mehr gemeldet. Ich werde berichten sobald ich mit der Sache durch bin

0

Beteiligung an Makler Provision möglich/ Immobilienverkauf

Folgendes, ich bin freelance Sekretärin/ PA eines sehr sehr sehr reichen Arabischen Multi-Unternehmers, ein Teilzeit Job, er ist sehr selten in der Stadt. Er ist stehts interessiert an hochwertigen Immobilien, ich habe schon diverses für ihn recherchiert in den den 4 Jahren. Er besitzt eine 300 qm Luxus Wgh. hier & diverse Top Immobilien Weltweit. Nun bin ich in Kontakt mit einem sehr windigen & glatten Makler, der für eine Wgh. bei einem Kaufpreis von 3,3 Mio € eine Provision von 7,6 % ausschreibt.

Bei Kaufsummen dieser Größenordnung wird die Provision wohl wesentlich geringer ausfallen, zudem ist mein Chef aus der Bau-Industrie & nicht blöd.

meine Frage: Kann ich den Makler, ohne das ich selber Maklerin bin, nach einer Vermittlungsprovision fragen bzw. wie argumentiere ich? Was kann ich verlangen, wenn? (15 % seiner bzw. der "Außenprovision"?) Wie kann ich eine RG hierüber schreiben, muß ich ein entsprechendes Makler oÄ Gewerbe anmelden?

Wie läuft sowas?

Mein Chef weiß nur vage von der Wohnung und würde niemals selbst diesen Makler kontaktieren. Der Makler weiß, wer mein Chef ist, da Objekt im selben Haus wie die andere Wgh. leider habe ich ihm auch schon erzählt das mein Chef grundsätzlich Interesse hat . Er hätte allerdings keinen oder nur sehr schwierig Zugang zu ihm bzw. es würde eh über mich laufen.

Danke für jede konstruktive Antwort***

...zur Frage

Darf der Immobilienmaker gleichzeitig der Eigentümer sein?

Wir interessieren uns für eine Immobilie, die von einem Makler angeboten wird. Beim ersten Gespräch stellte sich heraus, dass die Eigentümerin bei dem Makler angestellt ist und auch erste Ansprechparterin ist. Ist es rechtens, dass die Eigentümerin noch Provision verlangen darf, da sie als Maklerin auftritt???? Vielen Dank im Voraus!!

...zur Frage

Kundenschutz für Makler nach qualifiziertem Alleinauftrag? Muss der Verkäufer den möglichen Käufer namentlich nennen?

Situation: Makler hatte einen qualifizierten Alleinauftrag für 6 Monate. Haus wurde nicht verkauft. 1.) Der Makler hatte in dieser Zeit ca. 500 Kunden per Email angeschrieben und mit einem Expose (samt Energieausweis) versorgt. Leider hat sich daraufhin Niemand gemeldet.

2.) Der Makler hat ein anderes Haus im Angebot, was sehr begehrt war, (in anderer Lage). Da die grundsätzlichen Rahmenbedingungen (Preis, Größe, Grundstück) jedoch ähnlich waren wie bei dem NICHT verkauften Haus 1 , hat dieser Makler die erste Immobilie ebenfalls mit angeboten und ebenfalls die Leute, die Haus 2 besichtigt haben, mit dem Expose / Unterlagen von Haus 1 versorgt.

3.) Die Aktion wurde zum Ende der Vertragslaufzeit gestartet.

Ergebnis: Da der Verkäufer den qualifizierten Alleinauftrag nicht verlängert hat, hat der Makler per Stichtag (Ende Vertragslaufzeit 30.6.17) dem Verkäufer eine Kundenschutzliste mitgeteilt, die eben alle Kunden enthält, die alle bereits ein Expose erhalten haben, jedoch leider in der Vertragslaufzeit nicht besichtigt haben.

Ab 1.7.17 hat der Verkäufer eine eigene Anzeige im Internet veröffentlicht und daraufhin Besichtigungen gehabt. Auch mit 3 Kunden, die vom Makler bereits ein Expose erhalten haben.

Der Verkäufer meint nun, dass der Makler KEIN Recht auf seine Provision hat, weil er ja nicht mit den Kunden besichtigt hat in der Vertragslaufzeit und diese Kunden ja auf SEINE Anzeige erst reagiert hätten.

Frage: 1. Hat der Makler Anspruch auf seine Provision bei Verkauf an einen Käufer aus seiner Kundenliste? 2. Muss der Verkäufer den Namen des Käufers nennen, wenn dieser jetzt (nach Vertragslaufzeit) kauft?

Anmerkung: Der Preis ist der gleiche wie vom Makler angeboten. Danke für qualifizierte Rückmeldungen und Entschuldigung für den langen Text.

...zur Frage

Kann man eine PKV auch oihne Makler abschließen?

Hallo.

Ich möchte eine PKV abschließen, hatte auch schon Kontakt mit 3 Maklern. Alle haben versucht, mir irgendeine PKV zu verkaufen (wohl die mit der höchsten Provision, jedesmal mit anderen Argumenten) und dann am Besten noch eine BU oder sonstwas dazu. Ich habe jetzt allen geschrieben, dass ich nichts weiteres von ihnen hören will. Ich will sicher keinen Makler, habe die Nase voll. Gibt es die Möglichkeit ohne Makler eine PKV abzuschließen? Wenn ja wie? Selber Makler werden? Wer bekommt dann die Provision?

Danke fürs Beantworten!

...zur Frage

vermitteln Immobilienmakler Wohnungen auch an Arbeitslose?

ein Makler wird ja vom Vermieter " beauftragt ", den passenden Mieter zu finden. hat man als Arbeitsloser überhaupt eine Chance ? ich habe nämlich die Erfahrung gemacht, daß gute Wohnungen ( z.B. ruhige Wohnlage, gutes Mieterklientel bzw. keine Alkoholiker u.ä. ) häufig von Immobilienmaklern angeboten werden.

...zur Frage

Privater Wohnungsverkauf - Makler schreiben mich an

Hallo Leute,

Wir möchten unsere Eigentumswohnung privat, also ohne Malker, verkaufen und haben die Wohnung in einem Portal veröffentlicht.

Nun schreiben uns ausschließlich Makler an, die einerseits sagen, dass sie einen Kundenstamm haben, der Wohnungen in unserer Gegend sucht und andererseits bieten sie uns an, neue Interessenten zu suchen. Sie betonen immer, dass das KOSTENLOS für uns wäre.

Nach dem neuen Gesetz gilt ja das "Bestellerprinzip", was die Provision angeht.

Wir sind uns jetzt unsicher, ob wir nicht am Ende doch Provision zahlen müssen, wenn wir den Maklern sagen:" ja, klar können sie mit Ihren Kunden unsere Wohnung besichtigen". Ist das irgendeine Masche von den Maklern oder kommen die dann wirklich NUR mit Kunden, mit denen Sie einen vertrag geschlossen haben und die dann auch die Provision übernehmen?

Danke im Voraus,

AS

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?