Mohammedaner - umgangssprachlich?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ist in der Tat veraltet.

Strenggläubige Mohammedaner (um den Ausdruck mal zu benutzen) fühlen sich beleidigt, wenn der Name des Propheten umgangssprachlich in den Mund genommen wird. Daher hat sich der Begriff "Moslem" oder das englische "Muslim" eingebürgert. Political Correctness.

Danke schön. Aber wieso fühlen sich Mohammedaner denn dadurch beleidigt? Mohammed ist doch ein wichtiger Bestandteil des Mohammedanismus, oder?

0

Mohammedaner sind Anhänger von Mohammed. Christen sind Anhänger von Christus. Logischerweise hat man von Anfang an diese Bezeichnung verwendet und war nicht böse gemeint. Nun haben sich aber diese Religionsanhänger darüber beschwert, sie seien keine Mohammedaner sondern Anhänger von Allah und wollen Muslime genannt werden. Deshalb gilt diese Bezeichnung als veraltet, obwohl viele gleich beleidigt sind, wenn Mohammed kritisiert wird. Deshalb ist es für viele nicht nachvollziebar was an dieser Bezeichnung falsch sein soll.

Der Unterschied ist, dass Christen Christus tatsächlich anbeten, Muslime aber nicht Mohammed. Muslime lehnen jede Vergöttlichung Mohammeds strikt ab und da die halt im Begriff "Mohammedaner" etwas mitschwingt, mögen sie auch den Begriff nicht besonders, selbst wenn er nicht so gemeint ist.

1
@Fool09

Ja richtig, aber es ist halt so, dass kaum jemand der Nichtmuslime sich für solche Feinheiten interessiert hat.

0
@Klaraaha

Dadurch, dass das Wort Mohammedaner durch das korrekte Muslim oder Moslem abgelöst wurde, muss man das ja nicht.

1

Nicht ganz. Während Christen sich selber so nennen (ist auch biblisch) ist der Begriff Mohammedaner sachlich nicht nur inkorrekt sondern auch Fremdbezeichnung. Und da ist es schon legitim zu sagen, dass man Muslim genannt wird, weil das seit 1400 Jahren die Eigenbezeichnung nun einmal ist. Und die ist auch schon lange bekannt. Wer also darauf beharrt, Mohammedaner sagen zu wollen, zeugt bereits eine gewisse vorsätzliche Ignoranz und Respektlosigkeit. Und da ist es nicht mehr weit zu Rassismus.

0

Diese Wörter sind heutzutage nicht mehr "politisch korrekt", abgesehen, dass davon, dass sie veraltet sind.

Danke sehr

0

Wo ist das Problem, Menschen so zu bezeichnen, wie sie bezeichnet werden möchten?

Gruß, earnest

Wieso sollten Islamiten nicht so bezeichnet werden wollen?

0
@Vibrant

islamisten , das sind ja krieger von irgendeinem oberbösewicht , der den koran auf seine weise auslegt -- nicht die friedfertige . des halb gibt es so viele gruppen .

1
@Vibrant

"Islamiten"? Dein Kommentar lässt Schlüsse auf deinen Schverstand und deine Überzeugung zu, Vibrant. Das war aber schon bei deiner Frage nicht anders.

0
@Kuestenflieger

Das weiß ich! Deshalb habe ich auch Islamiten und nicht Islamisten geschrieben!

0
@earnest

Wo ist denn das Problem, wenn ich Muslime Islamiten nenne? Und welche Überzeugung meinst du?

0
@Vibrant

Wie ich erneut sehe, lohnt es sich nicht, mit jemandem zu diskutieren, dem der nötige Sachverstand fehlt und der lieber "gefärbte Fragen" stellt und ebensolche Kommentare einstellt.

Ciao.

0
@earnest

Ich verstehe dich ebenfalls nicht. Was ist denn bitte dein Problem? Dann beschwere dich beim Duden und nicht bei mir, wenn du der Meinung bist, dass Muslime so nicht genannt werden wollen.

PS: Kann es sein, dass du selbst ein Moslem bist?

0
@Vibrant

...ist ebenfalls veraltet. Über die Wortgeschichte habe ich leider auf die Schnelle nichts gefunden.

1
@Vibrant

Ähm, nein. Aber das ist das erste Mal, dass ich für einen Moslem gehalten werde.

Du weißt es vermutlich nicht, aber auch "Islamit" ist eine veraltete Bezichnung für die Anhänger des Islams.

0
@earnest

Na und? Gibt es eine Regel, die einem vorschreibt, dass man veraltete Wörter nicht nutzen darf?

PS: Ich wusste schon vorher, dass „Islamit“ und „Mohammedaner“ veraltet sind, weshalb ich beide Form noch nie gehört/gelesen habe - außer im Duden. Ich habe mir auch angewöhnt, „sekkieren“ an Stelle von „stören“ oder „nerven“ zu sagen. Veraltete Wörter nutze ich absichtlich.

Herzliche Grüße

0
@Vibrant

Weil das eine Fremdbezeichnung ist. Oder willst du von jemand Deutschlandit, natürlich nicht nicht Deutschlandist, genannt werden?

0

DasW0rtbezeichnet nurdie r'ligion.

Ich komme gleich in #Gefahr hier usgeschlossen zu werden.

Als ich Kind war gab es negerküsse. Niemals ein Schimpfwort Heute "schaumküsse." Nur weil Amerikaner ihre Sklaven "Nigger" genannt habe.

Viele wisssen es nicht, Antwort auch an due redaktion.

Neger stammt von negriod. Das bedeutet dunkelelhäutig. Die welche das Wort Negerkuss abgeschafft haben, wissen nicht wovon sie reden. Das war eine Hochschätzung der Dunkel Arikaner. Nie eine herabwürdigung.

Mario

Was möchtest Du wissen?