Mohamed Selbstmordversuche?

8 Antworten

Die Selbstmordversuche und Behauptungen, er wäre besessen, sind Fakt in Sahih Hadithen. Aisha soll ihn auch verdächtigt haben, verhext zu sein. Wenn man mich nach Quellen fragt, sucht euch die selbst, ich weiß das auswendig, aber nicht woher.

Woher ich das weiß:Hobby

Man sollte so damit umgehen, dass damit (falls es denn stimmt) die Vorbildrolle baden geht, die Mohammed (auch hier bei GF) immer wieder von Glaubensfanatikern zugeschrieben wird.

Gruß, earnest

Am besten VERNÜNFTIG damit umgehen! .... Ein Selbstmordversuch ist kein Weltuntergang! ...sowas kann mal vorkommen bei psychisch "herausgeforderten" Personen!

Lol, wer erzählt denn sowas? Wo nimmst du das her? Das lässt sich doch gar nicht authentisch belegen.

Warum glauben Leute wie du, dass der Mann niemals Offenbarungen bekommen hat, aber daran, dass die Offenbarungen irgendwelche negativen Auswirkungen auf ihn hatten?

Das ist doch paradox und da ist man doch nicht konsequent.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Autodidakt Islam seit 2010 und Online-Studiengang Tauhid

Vielleicht wgen seiner Erfolglosigkeit in Mekka? Die schlauen Städter waren halt nicht doof. Erfolgreich wurde er dann erst auf dem platten Land in Medina.

2

Was nicht passt, wird passend gemacht. Die anderen Berichte, dass der Prophet (s) nach dem 1. Erlebnis alles andere als zu Tode verzweifelt war, dass er von Anfang an beseelt war von seiner Mission, scheinen hier keine Rolle zu spielen. Denn das, was im Gegensatz zur erfragten Story besser überliefert ist, passt nicht ins Schema eines angeblich schizophrenen oder sonstwie kranken und depressiven Propheten (s), der hier bei gf gelegentlich thematisiert wird. Der „Witz“ daran ist, dass dieses schon seit 1400 Jahren (schon zu Lebzeiten des Propheten (s), wie auch der Quran besagt) im Grunde bis heute in unveränderter Art und Weise geschieht. Wäre man erfolgreich gewesen, hätte man es nicht nötig, auch nach 1400 Jahren es immer wieder zu versuchen. … Eines muss man ihnen lassen. Sie zeichnen sich durch Ausdauer und Hartnäckigkeit aus. Daran sieht man auch, wie wichtig es ihnen ist. Auf ihre Weise zeugen sie davon, dass der Prophet (s) nicht nur eine Randperson der Geschichte ist. Je schlimmer man sein Bild zeichnet, desto deutlicher wird das wahre Gesicht des Propheten (s). Nur nicht in der Weise, wie das seine Gegner gerne wollen. Es hat seit 1400 Jahren nicht geklappt, also warum soll es jetzt gelingen?

0
@mulan2255

Ich weiß nicht, ob er depressiv war. Allerdings, dass er ein widerlicher Charakter war, und dies ist historisch belegt. Du kennst allerdings nur Sure 33:21 und musst auch in zehn Jahren noch faseln, dass er "der beste Mensch der Welt war". Sonst droht dir die Hölle wegen Verstoßes gegen diese Sure.

0
@mulan2255

Ach Mulan, wieviele BELEGE für den miesen Charakter dieses Typen hast du hier schon gelesen.

Der Islam ist halt mit solcher Sure eine Religion, die die Ignoranz, mithin Dummheit ihrer Anhänger zum Programm hat. Heißt hier jetzt nicht, dass du keinen Verstand besitzt. Aber was machst du bloß mit dem - nach Feierabend?

0
@earnest

Dasjenige, was seine Gegner nicht sehen wollen oder können. Ich werde das falsche hässliche Bild diesen sicher nicht ausreden können, also versuche ich es erst gar nicht, da es zwecklos ist und fruchtlos. Da ist ja diese Hartnäckigkeit, die ich ja sogar etwas bewundere. Aber seit 1400 Jahren sich bemühen, das Bild des Propheten (s) zu verschandeln zeigt, dass es bisher nicht gelungen ist. Insofern halte ich es so, wie Anwälte es zuweilen gerne ausdrücken: Ich sehe der Angelegenheit mit Gelassenheit entgegen. Das muss reichen.

0

Warum glauben "Leute wie du", dass Mohammed Offenbarungen bekommen hat?

0

Was möchtest Du wissen?