Mörder auf Bewährung warum?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kneipenschlägerei ist nur im extremen Ausnahmefall ein Mord.

In Frage kommen:

1. Körperverletzung mit Todesfolge.

2. ggf. Totschlag.

Ein Mord würde Heimtücke, oder Wehrlosigkeit voraussetzen, oder niedere Beweggründe.

Wenn die sich geprügelt haben, dann entfällt eindeutig Heimtücke. Die würde in einer Kneipe praktisch bedeuten, dass einer friedlich am Tisch sitzt, der andere reinkommt und einen Hammer (oder eine andere Waffe) aus der Tasche zieht udn ohne jedes andere Anzeichen tötet.

Bei der Kneipenschlägerei spricht es eher dafür, dass man sich gestritten hat, dann die Fäuste flogen udn entweder der eine sehr ungünstig getroffen hat, oder einer sehr unglücklich gefallen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Filipic
26.04.2016, 18:24

Okey danke Ihnen!! Wie lang ist im normal Fall bei sowas die Bewährung ? Ich denke nicht das er sich wieder strafbar macht!! Angst ihn ünerm weg zu laufen habe ich trz!!

0

Dabei kommt es immer auf die Umstände an. War es Vorsatz oder nicht.

Wenn der Mann als beispiel nur jemanden von sich gestoßen hat der auf ihn los ist und diese Person gestürzt und irgendwo mit dem Kopf aufgeschlagen ist. Dabei kann es zu einem Todesfall führen, es stand aber kein Vorsatz dahinter.

Anders sieht es beispielsweise aus wenn jemand auf einer Person eintritt die am Boden liegt. Das wäre dann Vorsatz.

Ohne die genauen Umstände zu kennen kann man nichts sagen wieso es nur eine Bewährungsstrafe gab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Filipic
26.04.2016, 18:12

Ich kenn die Umstände auch nicht, ich hab nur gehört es war eine schläferei und der Mann hat ihn mit einem Hocker geschlagen 

0
Kommentar von melinaschneid
26.04.2016, 18:14

Naja auch in diesem Fall stellt sich die Frage hat der man sich nur verteidigt oder nicht. ohne alle Details kann man das nicht beurteilen.

1

Nein, das war keine Bewährung. Bewährung gibt es nur in einem Strafverfahren. Darüber entscheidet der Richter. Bei Mord und Totschlag gibt es nie Bewährung.

Ich denke, du meinst etwas anderes. Die Polizei hat den Mann festgenommen. Er wurde aufgrund einer Kautionszahlung aus der Untersuchungshaft entlassen und wird sicherlich (jedenfalls vermute ich es) besondere Auflagen bekommen haben. Viele müssen sich dann in bestimmten Intervallen bei der Polizei melden. Die Freilassung geht bis zur Gerichtsverhandlung.

Wenn kein dringender Tatverdacht besteht, gibt es keinen Grund, jemanden in Untersuchungshaft zu behalten. Oder: Wenn sich die Tatumstände mehr oder weniger als "Unglücksfall" erweisen, der Täter geständig ist und es bestehen weder Flucht- noch Verdunkelungsgefahr, dann ist eine Freilassung bis zur Hauptverhandlung denkbar. Eine Schlägerei mit Todesfolge ist kein geplanter bzw. vorsätzlicher Mord. Du mußt hier unterscheiden.

Du brauchst keine Angst zu haben, wenn du dem Mann begegnest. Er wird dir nichts tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Filipic
26.04.2016, 18:22

Ich weis es wirklich nicht, ich möchte nichts falsches sagen!! War das bei dem Fall "Sanel M" nicht genau so ? Ich weis noch ganz genau das er Bewährung bekommen sollte aner hatte in der Vergangenheit zu viele Anzeigen!! 

Ich kenn mich das wirklich NULL aus!! Naja,ich denke auch das es nicht extra war!!!

0

Es war kein geplannter Mord, es war nicht beabsichtigt, wahrscheinlich war er betrunken, er bereut es wahrscheinlich, etc

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann ist der nur wegen Totschlag im minderschweren Fall Verurteilt wurden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kneipen schlägerei mit Todes folge!!!

Nur weil ein Mensch tot ist, ist es juristisch nicht unbedingt Mord. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?