Mönchspfeffer - Zyklusverschiebung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Mönchspfeffer kann eine starke Wirkung haben.Einige vertragen es super, die anderen nicht so und können z.B. mit Kopfschmerzen darauf reagieren.

Ich habe mal gelesen, dass für Frauen, die Mönchspfeffer nicht vertragen, die Yamswurzel (Wild Yam) eine Alternative sein soll - aber ich habe selbst keine Erfahrungen.

Deine jetzige Blutung klingt für mich eher nach einer Eisprung-Blutung - passt ja auch von der Zeit her, wenn Du normaler Weise keinen ungewöhnlich langen Zyklus hast. Ist die Blutung schwächer als Deine normale Menstruation? 

Aber, um Deine Frage zu beantworten würde ich sagen: Ja, Mönchspfeffer kann den Zyklus beeinflussen.

Ich persönlich trinke in der 2. Zyklushälfte Zyklustee (Zykluszaubertee schmeckt gut und nicht wie die anderen so fürchterlich gesund - im Sommer als Eistee zubereitet) und rolle Bauch, Oberschenkel und Po mit dem magnoleum-öl-roller ein - bei Bauchkrämpfen während der Menstruation, immer wenn's stark weh tut. Entweder Du lässt es auf der Haut (es zieht nicht so richtig ein, sondern es verbleibt so ein Film) oder Du wäscht es nach einer gewissen Zeit mit einem feuchten Handtuch ab. Ich lasse es meistens drauf...

PMS habe ich kaum noch, Blähbauch tatsächlich nur noch am Tag bevor's losgeht und das Magnesium aus dem magnoleum hilft direkt gegen meine Bauchkrämpfe und auch sonst fühle ich mich deutlich fitter und belastungsfähiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?