Möhren sind gut für die Augen und was noch?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Grünkohl: Enthält schwefelhaltige Substanzen und Vitamin-B-Formen (Frauenvitamine), wirksam gegen Osteoporose. Okra: Super Kalziumspender, hilfreich gegen Osteroporose Hirse: Besonders gut für Kinder zur Stärkung der Zähne, dier Knochen und des Wachstums. Roggen: Kräftigt Gebiss, Knochen und Muskeln durch Aminosäuren. Hauptlieferant von Spurenelementen wie B-Vitaminen, Kalium, Magnesium, Mangan, Eisen und Zink. Kefir: Natürliche Milchsäurebakterien entgiften den Darm. Freigesetztes Calcium baut Knochenmasse auf.

Artischocke: Viel regeneratives Eiweiß. Folsäure und heilsame Falvone beugen Lebererkrankungen vor. Rettichsaft: Regt den Gallefluss an, wirkt mit Raphanol, Senfölen und den Bitterstoffen antibiotisch. Saathafer: Regeneriert die Leber über acht lebenswichtige Aminosäuren.

Leber:

Bierhefe: Eine wichtige Vitamin-B-Quelle, mit Cholin und Inolin Fettkiller. Entgiftet die Leber. Brunnenkresse: Senföle, Bitter- und Gerbstoffe verbessern Stoffwechsel der Galle, Leber und Nieren. Löwenzahn: Inolin und Cholin senkenCholesterin und unterstützen die Leber in der Blutzuckersenkung. Milch: Liefert wertvolles Kalzium und Eiweiß für die Abwehrkräfte der Leber. Minze: Ätherische Öle regen den Gallefluss an, helfen bei Krämpfen. Kaninchenfleisch: Entfettet die Leber. Rind- und Kalbfleisch: Enthält Vitamin B, Eisen und hochwertiges Eiweiß. Wichtig für die Blutbildung.

Gehirn:

Linsen: enthalten Eiweiß, Kohlenhydrat und Lecithin. Dieses ist Kraftfutter für unsere Gehirnzellen. Amaranth, Quinoa: Viel Eisen, stärkt das Gedächtnis, verzögert das Altern. Geflügel: Fette, pflanzliche Öle und Carnetin liefern Denkenergie. Hafer: Höchster Energiespender fürs Gehirn. Phenolsäure fördert das Gedächtnis.

Buchweizen: Aminosäuren Lysin, Arginin, Tryptophan und Lecithin machen potent und glücklich Avocado: Nervenfett mit viel Vitamin B, gut bei Stress, Nervosität und Schlaflosigkeit. Banane: Enthält Nervenhormone fürs Gehirn. Traubenzucker, Vitamine, Mineralstoffe für die Energie. Aprikose: Ideale Mineral-Spurenelement-Mischung fürs Gehirn. Rosinen: Viel Energie aus Zucker (75%). Birne: Fördert die Durchblutung, Zucker und hormonähnliche Substanzen kurbeln die Gehirnleistung an. Erbsen: Sehr viel Eiweiß für Gedächtnis und Konzentration. Grüner Salat: Opiat-ähnliche Substanzen beruhigen das Nervensystem.

Haut/Haare:

Kohlrabi: Enthält Vitamin C, Phosphor, Eisen. Baut das Blutbild auf, regeneriert Haut, Haare, Nägel. Zwiebel: Stärkt durch Kalzium und Phosphor, Zähne, Knochen und Nägel. Dinkel: Wirkt wärmend, fettend, liefert Kieselsäure für Haut, Haar und Nägel. Gerste: Enthält Bioaktivstoffe wie Phenolsäure, Phytoöstrogene und Phytinsäure. Macht schön und vital.

Unsere Haut als grösstes Organ braucht unsere besonder Aufmerksamkeit

Bohnenkraut: Reinigt den Körper, verfeinert das Hautbild. Meerrettich: Sinigrin bildet Senföle, die durchbluten und desinfizieren. Regeneriert Haare, Haut und Nägel. Senföle: regulieren Kapillargefäße, sorgen für optimale Durchblutung der Haut.

Viel Spaß beim Essen ;)

LG Latschko

Augen:

Rosskastanie: Saponine und Flavone wirken gegen rote, brenndende Augen Arnika: Wirkt gegen Entzündungen durch ätherische Öle. Weißbirke: Vitamin C, Kalium und Kalzium. Stärkt die Abwehrkraft der Augen. Borretsch: Viel Gerbstoffe, Saponine und Kieselsäure dämpfen Schwellungen der Bindehautgefäße. Schöllkraut: Wirkt gegen Viren, besonders bei trockenen Augen. Quitte: Wirkt gegen Allergien und Heuschnupfen mit Pektin und Kalzium. Augentrost: Wirkt bei strapazierten Augen durch Flavonsäure und Schwefel. Fetthenne: Zusammen mit Augentrost - bewirkt Wunder als Augensalbe. Wildrute: Hilft bei müden Augen. Spitzwegerich: Schleim-, Gerbstoffe und Kieselsäure helfen gegen Augenentzündungen. Fenchel: Wirkt entspannend und entstauend. Tausendgüldenkraut: Reinigt die Bindehaut. Ananas: Enthält viele Enzyme, wirkt entspannend nach Bildschirmarbeit. Rosmarin: Wirkt reinigend und durchblutungsfördernd an den Augen.

Herz:

Weißkohl: Viel Kalium und Eisen sind gut für Herz und Kreislauf. Brokkoli: Schützt vor Arteriosklerose und Herzinfarkt durch viel Kalzium, Eisen und Karotin. Radieschen: Sulforafen schützt vor Herzinfarkt Doldengewächse: Viel Betacarotin schützt Zellen und Gefäße. Fisch: Omega-3-Fettsäuren, die das Gefäßsystem vor Entzündungen und Ver- kalkungen schützen. Karotte: Folsäure und Bioflavonoide schützen das Herz. Zwiebeln: Flavonoide, Quercetin und Sulfite senken den Blutdruck und entlasten Herz- und Kreislauf. Knoblauch: Erhöht die Durchblutung. Allicin beugt Schlaganfall vor. Bärlauch: Wirkt blutreinigend

Das Herz ist unser Motor - Was hilft gegen Herzinfarkt

Spargel: Enthält kreislaufaktive Elekrolyte. Asparagin schwemmt aus, entlastet Herz und Kreislauf Chicorée: Senkt Blutdruck und Cholesterinspiegel, reinigt das Blut mit Herz- Kreislauf-Mineralien. Olivenöl: Liefert reine Energie durch Carnetin. Senkt Cholesterin, hemmt Entzündungen Schwarzwurzel: Vitamine A, B1, B2, B3, C, Phosphor, Glykoside, Asparaginsäure halten das Gefäßsystem elastisch. Kürbis: Wirkt mit viel Kieselsäure und Elektrolyten gegen hohen Blutdruck und Herzerkrankungen. Kartoffel: Schützt vor Herzinfarkt und Schlaganfall. Entwässert und liefert viel Vitamin C fürs Gefäßsystem. Paprika: Capsaicin und Bioflavone schützen Herz und Gefäße. Tomate: Wirkt entwässernd und blutdrucksendend. Olive: Hochwertige Fettsäuren senken Cholesterinspiegel und Blutdruck. Apfel: 300 Biostoffe und ätherische Öle schützen das gesamte Gefäßsystem. Birne: Viel Vitamine und Spurenelemente stabilisieren den Kreislauf. Johannisbeere: Höchste Konzentration an Mineralien sowie Vitamin C, B, D und E - gut für die Durchblutung. Himbeere: Wirkt wie natürliches Aspirin, stärkt die Abwehrkräfte Brombeere: Flavone wirken gefäßabdichtend, Kalium ist herzaktiv. Holunder: Bindet Schwermetalle, verbessert die Durchblutung Pfirsich: Bensers viele Vitamine und Spurenelemente bieten viel Herzschutz. Süßkirsche: Bildet neues Blut durch Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Phosphor und Kieselsäure. Rhabarber: Stärkt das Herz, senkt den Blutdruck. Grapefruit: Hat ein Spezialenzym gegen Gefäßverstopfung und Thrombose. Shitake: Senkt den Cholesterinspiegel. Pflaume: Anthozyane schützen vor Thrombose. Dattel: Reich an Eisen, Kalzium und Kalium. Senkt den Blutdruck und schützt vor Arteriosklerose. Heidelbeeren: Blauer Farbstoff fördert die Blutbildung und die Elastizität der Gefäße. Hafer: Hat viel gesättigte Fettsäuren für Herz- und Kreislauf. Mais: Reguliert die Blutgerinnung über Vitamin D und Vitamin K. Soja: 40% Eiweiß, 19% Fett, ohne Cholesterin und viel Fettsäure können die Lebenserwartung erhöhen.

Darm:

Knollenfenchel: Athenol und Fenchon schützen die Darmschleimhaut. Pastinake: Stimuliert die Verdauung. Mango: Vitamin A, Lycopin und Flavone schützen die Darmschleimhaut. Grünkern: Magnesium und Phosphor regulieren die Verdauung. Dill: Lindert Verdauungsbeschwerden. Soja: Antikrebswirkung durch Selen und Folsäure. Kohl: Reinigt den Darm und schütz vor Krebs.

Nieren:

Rote Bete: Regt die Zellatmung an, regenerieren so die Filterstationen. Wirsingkohl: Chlorophyll schützt die Nieren. Gurke: Viel Elektrolytwasser spült die Nieren. Rettich: Wirkt antibiotisch. Seine Senföle helfen gegen Entzündungen. Rotkraut: Hat viel wertvolle Aminosäuren und Eiweiß für die Nierenfilter. Kohlrabi: Vitamin C schützt Nierenzellen, Eisen und Phosphor geben Energie. Sellerie: Psoralen (Biowirkstoff) schützt Nieren vor Viren. Sauerkraut: Hilft den Nieren bei der Entgiftung. Petersilie: Ideale Mineralkombination zum Spülen der Nieren.

Möhren sind ja gut für die Augen

Nein, das ist ein fast ebenso großer Mythos wie der vom eisenreichen Spinat.

http://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/mythos-oder-medizin-sind-karotten-gut-fuer-die-augen-a-916915.html

Fazit: Solange kein Vitamin-A-Mangel vorliegt, haben Möhren keinen Einfluss auf das Sehvermögen. Dafür kann Provitamin A die Haut begrenzt vor Sonne schützen. Nebenwirkung: eine leichte Orangefärbung.

jilsel 01.12.2013, 13:50

Ok, vielen Dank :)

0

Was möchtest Du wissen?