Möhren für Hunde

14 Antworten

Ja das grün sowie die Möhre darf sie ohne Probleme essen. Es ist nur wie bei uns Menschen ohne Öl oder Fett wird die Möhre eigentlich auch wieder ausgeschieden wie sie gefressen wurde. Der Körper verwertet sie nicht. Gekocht oder eben mit Öl wird sie aber verwertet. Gerade die Morosche Möhrensuppe empfehle ich immer bei Magen-Darm-Grippe bei Hund wie Mensch. Auch Hunde die abnehmen müssen bekommen mehr Möhren und Kartoffeln als Fleisch von mir. Leckerlies bekommen sie dann getrocknetes Brot und Möhren

möhren roh sind ne knabberei für den hund, aber ohne ernährungswerten gehalt. meiner liebt rohe möhren. wenn er alleine nur schön das schälgeräusch hört, steht er "gewehr bei fuß" :-) er klaut sie sogar aus der einkaufstasche. aber ernährungsmässig wertvoll sind sie erst, wenn sie gekocht wurden. ich koche die immer auf kleiner flamme und fast eine std. lang mit ein wenig salz und zerstampfe die alle zu einem brei, ein bisschen öl dazu und fertig ist die möhrenpampe, die friere ich portionsweise ein und pro tag bekomt er einen esslöffel davon unter das selbstgekochte. das ist das beste für den darm (auch wenn mal dünnpfiff, was selten vorkommt angesagt ist). ansonsten mag meiner rohe paprika - dürfen die hundis auch. alles was grün ist an gemüse, was er auch essen dürfte wird strikt verweigert. so lebt er halt mit seiner möhrenpampe neben fleisch /rind, huhn, pute, lamm, innereien, pansen, wild) und nudeln (reis und kartoffeln sind "bäh") seit 10 jahren und ist bis heute gsd gesund, hat keine allergien und der ta freut sich immer, wenn er ihn auf dem tisch hat, weil der so gesund ist, ein westie übrigens, die ja sehr gerne "allerigen entwickeln". ach ja...an leckerlies bekommt er im backofen luftgetrocknete teile. rind, huhn, pute. kann man auch als trofu verfüttern. kommen bei meinem supergut an.

Das sollte kein Thema sein. Sie mögen glaube ich auch wenn es so richtig knackt beim Kauen. Möhren sind auch für Hunde gesund. Ob sie deswegen besser sehen ist nicht bekannt.

Ich denke auch, dass Möhren absolut kein Probplem sind. Mir ist nur aufgefallen, dass einer meiner Hunde sie roh nicht verdaut. Koche den Hunden auch selber und wenn bei ihm die Möhren nicht total durchgekocht sind, dann "kommen sie hinten raus wie vorne rein" (entschuldigt die vielleicht etwas unglückliche Formulierung), was aber ja uch nicht weiter tragisch ist. Koche für ihn sowieso meist komplett durch (auch wenn dann von Nährstoffen wahrscheinlich auch nix mehr übrig ist..)

Wenn Du barfst dann erkundige Dich doch mal bei dreihundenacht.de welche Gemüsesorten und Kräuter für Deinen Hund geeignet sind. Wenn ich mal kein frisches oder TK Gemüse im Haus habe, dann nehme ich sehr gerne das getrocknete Gemüse von Lunderland das führt Dein Geschäft sicher auch. Im Gemüsemix ist auch Knoblauch und Kräuter sowie Roote Beete enthalten das liebt mein Hund. Und es sieht super gesund aus. Da wird erst mal eine halbe Tasse eingeweicht und dann zu dem Fleisch gegeben. Und einen Hund ausschließlich mit Fleisch und Knochenmehl zu füttern wäre ein Fehler. Wildhunde fressen auch Gräser und Kräuter und mit Vorliebe den Blättermagen und die Innereien in dem dann ja auch ncoh nicht voll verdautes Grünzeug liegt.

Ich gebe ihr nicht nur Fleisch und das Knochenmehl ich mische meisten Reis, Nudeln oder Kartoffeln unter! Und meistens gibt es noch ein paar scheibchen äpfel oder bisschen karotten dazu! Kräuter habe ich noch nicht gegeben, da ich das noch nicht so lange mache, aber werde dies in zukunft auch untermischen! Danke für dein guten Ratschlag!

0
@87Dina

Tipp: Verzichte auf Nudeln. Sie sind die schlechtesten Kohlehydrate für den Hund und zusätzlich bestehen sie meistens aus Weizen. Dann eher Kartoffeln. Und es gibt noch andere Hersteller als Lunderland die schon fertige Getreidefreie Obst/ Gemüsemischungen anbieten.

0

Was möchtest Du wissen?