Möglichkeit das Arbeitsverhältnis zu Kündigen wegen Umzug in anderes Bundesland

5 Antworten

Wieso solltest du dasn ANFECHTEN können. Ist doch nicht sittenwidrig oder sowas -__- Jeder hat sich an seine Kündigungsfristen zu halten. Wenn dein Chef nett ist unterbreitet er dir einen Aufhebungsvertrag und lässt dich früher gehen. Ein Anrecht darauf hast du allerdings nicht und wenn du "einfach nicht mehr erscheinst" dann kann das schwere finanzielle Folgen für dich haben ^_^

Das mit den "schweren finanziellen Folgen" halte ich für ein Gerücht - siehe meine Antwort...!

0

Ein Umzug ist kein rechtlich haltbarer Grund zur Beendigung eines Arbeitsverhältnisses durch außerordentliche/fristlose Kündigung oder zur (unwirksamen) einseitigen Abweichung von vereinbarten Kündigungsfristen; eine "Anfechtung" steht schon einmal gar nicht im Raum, da die Vereinbarung dieser Kündigungsfrist rechtlich nicht zu beanstanden ist.

Deine einzige "saubere" Möglichkeit besteht nur darin, Deinen Arbeitgeber mit Erklärung Deiner besonderen Situation davon zu überzeugen, mit Dir einen Aufhebungsvertrag zur einvernehmlichen sofortigen oder vorzeitigen Beendigung des Arbeitsverhältnisses zu schließen; "zwingen" kannst Du ihn aber nicht.

In einem solchen Aufhebungsvertrag werden die Bedingungen geklärt, unter denen das Arbeitsverhältnisses vorzeitig oder sofort beendet werden soll.

Wozu glaubst du, dass es Kündigungsfristen gibt? Hättest du gerne, dass dein Arbeitgeber dich von heute auf morgen auf die Straße setzen kann? Du musst doch auch sowieso deine Wohnung kündigen. Wie stellst du dir das denn vor?

Der Fragesteller ist nicht unmündig, daher mäßige Dich bitte!

1

@ DerHans:

Da hat Jemand ein Problem, der sich mit diesen Frage offensichtlich nicht oder nur wenig auskennt!

Da musst Du nicht - schon wieder - hingehen und die Keule schwingen, als wenn dieser Jemand auf einen Rechtsbruch aus wäre, nur weil er eine "Wissensfrage" stellt! :-((

1

Was möchtest Du wissen?