Mögliches Raumschiff?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Praeludius 

Ich lasse das "Mehr" mal weg, denn mit "Generationenraumschiff" ist immer ein Mehrgenerationenschiffchen gemeint.

Um auf so einem Objekt lange Zeit leben zu können braucht es Schwerkraft. Durch Masse können wir die nicht erzeugen, also durch Rotation. Damit die Randeffekte nicht stören, wie zu großer Gradient, also verschiedene Schwerkraft zw. Kopf und Füßen, oder Corioliseffekte, braucht das Schiff einen sehr großen Durchmesser, also ein Hohlzylinder.

Man müßte also einen wenigstens 5 km durchmessenden Hohlzylinder bauen, in dessen Inneren Menschen leben könnten.

Das Objekt soll hunderte Jahre funktionieren, also dürfen keine filigranen Strukturen verwendet werden. Es muß sich automatisch abdichten wenn es von Mikroobjekten getroffen wird und wenn etwas größeres seinen Weg kreuzt muß es über eine Abwehr verfügen (für Bahnkorrekturen ist ein so riesiges Schiff viel zu träge).

Für diese Riesenmasse ist ein Antrieb erforderlich und der benötigt Unmengen Treibstoff, um es auf Kurs zu bringen. Wir brauchen ja Geschwindigkeiten, die bei mindestens 1 % LG liegen, oder Reisen zu anderen Sternen würden Jahrtausende dauern. Und dann muß der Treibstoff reichen, um das Schiff am Ziel auch wieder abzubremsen. Und dann muß dieses Schiff auch noch das ganze Zeug transportieren, das man am Ziel für eine Kolonisierung benötigt - evt. sogar für ein Terraforming eines fremden Planeten.

Und was soll das ganze?

Ich meine, ein rotierender, 5 km durchmessender Zylinder ist bereits eine riesige Raumstation. Wenn man sich den Antrieb spart, dann können auf so einem Objekt sehr viele Menschen leben und zwar in unserem Sonnensystem. Dann hätte man auch nicht das Problem, daß spätere Generationen chaotisch werden können und das ganze Schiffchen schrotten. Man kann potentiell gefährliche Menschen einfach austauschen - zurück zur Erde, was bei einem Generationenschiff unmöglich wäre.

Eine auf den ersten Blick kompaktere Möglichkeit wäre ein Schiff, das konstant mit 1 G beschleunigt. 1 G erscheint zwar wenig, aber nach 1 Jahr kontinuierlicher Beschleunigung wäre das Schiff bereits im relativistischen Bereich. Soll man das wieder herunterbremsen? Egal wie man das handhabt, es wäre in jedem Fall ein Treibstoffdesaster. Davon müßte man soviel "einpacken", daß das kleinere Schiff durchaus an die Masse des rotierenden Zylinders herankäme.

Weitere Möglichkeit wäre ein Cryo-Raumschiff. Das hätte eine eher kompakte Größe. Aber ob wir lebende Menschen jemals einfrieren und wiederbeleben können ist derzeit nicht bekannt? Was wir aber so behandeln können sind Eizellen und Spermien und befruchtete Eizellen (Zygoten). Da kein lebender Mensch mitfliegt müssen wir aber eine extrem leistungsfähige KI besitzen (wovon wir noch weit entfernt sind) die am Ziel sowas wie Papa und Mama für die aufwachsenden Babys wäre. Da wir diese KI programmiert hätten ist aber nicht auszuschließen, daß sie mit der Zeit einen Gott-Komplex entwickelt und am Zielort erzählt sie den Kindern dann womöglich "Ich = Gott! Du = nur Mensch!" - das wäre auch nicht das, was wir wollen.

Zusammengefaßt halte ich die Kolonisierung fremder Sonnensysteme mit unseren Mitteln (und das betrifft min. die folgenden 500 Jahre) für illusorisch.

Was wir mit einer solchen Technologie, die relativ mühelos 5-km-Walzen im Weltall bauen kann, aber stattdessen tun können, wäre die Grundstruktur einer Dyson-Sphäre aufzubauen.

Gruß

PS: es wäre einem Investor auch schwer zu vermitteln, daß er von seinem Kapital, das in ein fremdes Sonnensystem entschwirrt, niemals etwas wiedersieht - bei einer Raumstation bliebe es hier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Theorie ja, nach jetzigem Stand und vermutlich auch in den nächsten Jahrzehten/Jahrhunderten nicht umsetzbar.

Es gibt zu viele Variablen, Menschen sind kompliziert, deshalb ist eine eingepferchte Zwangsgemeinschaft auf Dauer nie gut, irgendjemand kommt auf den Gedanken Macht haben zu wollen und alles ist futsch.

Wir kommen ja nichtmal gemeinsam auf der Erde klar, wie soll das auf so einem Raumschiff funktionieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wäre zwar denkbar, aber selbst langfristig wohl kaum machbar. Ein Raumschiff unserer Zeit bräuchte ca. 60.000 Jahre bis zum nächsten Stern Proxima Centauri. Zu lang, selbst für ein Mehrgenerationenraumschiff, da kann einfach zu viel passieren bis man das Ziel erreicht. Man muss also erstmal viel schnellere Antriebe entwickeln, um über so ein Raumschiff nachzudenken. Wenn die Flugzeit statt tausenden von Jahren evtl. nur ein paar hundert Jahre max. dauern würde, dann wäre das der richtige Zeitpunkt für so ein Raumschiff.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Derartige Ideen gibt es schon sehr lange. Möglicherweise werden sie aber noch utopischer als zur Zeit ihrer Erfindung, je besser wir uns mit den Schwierigkeiten einer Realisierung (im technischen, vor allem aber auch im sozialen Bereich) wirklich auskennen.

Stichworte:  Bau einer solchen "Weltraumstadt", Antrieb, Energieversorgung, Strahlungsschutz, Nahrungsversorgung, Recyclingprozesse, soziale Verträglichkeit der reisenden Gemeinschaft, Landevehikel etc. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sollte daran teilnehmen?

Ist es erstrebenswert, Jahrzehnte lang in einem kellerähnlichen Raum zu verbringen, ohne jemals einen Spaziergang im Wald, eine Reise ans Meer oder in die Berge, niemals ins Freibad zu gehen, immer mit den gleichen nervender Leuten aus dem Wohnblock zu verbringen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von floppy232
03.07.2017, 16:18

Es hat zudem weder wissenschaftlichen Mehrwert noch hätte die Menschheit was davon, außer sich auch auf anderen Planeten wie ein Parasit zu verhalten.

1
Kommentar von rumar
03.07.2017, 16:25

"Ist es erstrebenswert, Jahrzehnte lang in einem kellerähnlichen Raum zu verbringen, ohne jemals einen Spaziergang im Wald, eine Reise ans Meer oder in die Berge, niemals ins Freibad..."

Sowas wie ein (wenigstens) Hallenbad, einen Kletterfels und einen Garten (auch mit Bäumen) könnte man sich da allenfalls schon einrichten. Und dann wären doch einige wirklich schon fast happy, wenn sie nur noch einen funktionierenden Zugang zu gutefrage.net hätten. Allerdings würde dann die Zeitdauer zwischen Frage und Antwort bald mal rasant ansteigen - aber für viele der hier gestellten Fragen wär' das ja auch kaum problematisch ! 

Allerdings:  ich werde jedenfalls nicht unter den Anwärtern für eine solche Reise nach Nirgendwo sein ....

3

Ja, theoretisch wäre das möglich. Nein, neu ist die Idee nicht.

Filmtip: Ascension (die Miniserie), vorsicht, man wird schnell gespoilert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?