Könnte ich an helicobacter pylori erkrankt sein?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo! Habe auch grad das Ergebnis bekommen! Seit einem Jahr ist mir immer übel und kurz vorm spucken und auch überwiegend abends!!! Ich muss jetzt 7 Tage morgens und abends jeweils 2 verschiedene Antibiotika nehmen und zusätzlich morgens und abends omep! Die Nebenwirkungen der Medikamente sind heftig! Viele Vertragen das nicht! Ich habe auch Angst vor den Nebenwirkungen! Kennt sich jemand damit aus oder hat die Kur selbst gemacht! Ich habe keine Lust auf weitere Übelkeit und spucken durch die Medikamente!!! Sanny

bei mir war es milchzuckerunverträglichkeit, lebensmittelunverträglichkeiten würde ich an deiner stelle mal ohnehin überprüfen lassen, außer den anderen Untersuchungen natürlich. viel glück.

Hallo. Ich hatte auch dem helicobacter pylori.. Etwa 2 Jahre, weil es keiner entdeckt hat. War ne tolle Zeit, hab zum Schluss 39 Kilo gewogen. Nunja ich hatte andere Symptome als du, mir war durchweg übel, immer ganz leicht, nach dem Essen extrem, musste mich nie übergeben, hatte aber Magenschmerzen. Festgestellt wurde der dann auch über Bluttest, allerdings erst so spät, dass er von allein schon abgeschwächt war. Das einzige was ich dann noch brauchte waren Aufbauspritzen, weil ich ja nichts mehr zu mir genommen hatte. Am besten wartest du die Ergebnisse jetzt ab.. Ich wünsch dir gute Besserung.

Hi,

ich kann Dich gut verstehen, das Du ungeduldig bist, es könnten natürlich Symptome vom Helicobakter sein, aber es können auch andere Ursachen vorliegen wie z.B Reizmagen, aber Klarheit bringt die Gastroskopie, mach Dich nicht verrückt, warte auf das Ergebnis.

Bei einem Reizmagen treten verschiedene Krankheitszeichen in Form von Verdauungsbeschwerden auf. Oftmals ähneln sie den Symptomen eines Reizdarms. Die Patienten leiden vor allem unter Schmerzen im Oberbauch sowie einem Druck in der Magengegend. Dazu gesellen sich häufig Völlegefühl, saures Aufstoßen, Ap­petitlosigkeit und Abneigung gegenüber be­stimmten Speisen. Mitunter kommt es zu Übelkeit und Erbrechen.

Häufig zeigen sich auch Symptome eines Reizdarms mit Blähungen und Stuhlunregelmäßigkeiten. Auch so genannte vegetative Störungen können das Krankheitsbild begleiten. Diese entstehen durch eine Reizung des vegetativen Nervensystems und äußern sich beispielsweise durch Herzstechen, Herzrasen, Kreislaufprobleme oder vermehrtes Schwitzen.

wenn Du mehr wissen willst, siehe Link

http://www.internisten-im-netz.de/de_reizmagen-anzeichen-symptome_218.html

Hi Pifendeckel,

vielen Dank für Deine schnelle und hilfreiche Antwort. Ich werde wohl abwarten müssen, was anderes kann ich ja leider nicht machen.

0
@23Carina07

Hi Carina,

ich denke da mußt Du wohl durch und ich wünsche Dir das Du bald wieder gesund bist.

LG Sophia

0
  1. dein Hausarzt

  2. als Privatpatient

... bei derartigen Erkrankungen wird schon seit über 2000 Jahren Ingwerwurzel empfohlen.

Ob als Tee oder frisch gerieben - beides hilft hervorragend.

(... das nächste mal, suche mal nach den "Richtigen Infos" im Internet!)

Was möchtest Du wissen?