möglicher bewährungswiederruf

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich gehe mal davon aus, daß Dein angegebenes Geburtsdatum stimmt und es deshalb um Erwachsenenstrafrecht geht. Zunächst einmal kann eine Straftat nur dann zu einem Bewährungswiderruf führen, wenn sie auch innerhalb der Bewährungszeit begangen wurde. Liegen die Taten - wie hier - vor dem letzten Urteil, ist eine Auswirkung auf die laufende Bewährung ausgeschlossen. Darum mußt Du Dir definitiv keine Sorgen machen. Bei der Verhandlung morgen ist natürlich die Frage, was dabei herauskommen wird. Wenn es da um Freiheitsstrafe geht, dann stellt sich ja wieder die Frage, ob die Strafe zur Bewährung ausgesetzt werden kann - Du dann also am Ende 2 Bewährungen laufen hast. Und dabei kann es auch eine Rolle spielen, wie die bisherige Bewährungszeit gelaufen ist. Und es kommt natürlich auf Deine derzeitige Lebenssituation an. Aber selbst wenn Du eine Freiheitsstrafe ohne Bewährung bekommen solltest, hat das zunächst keinen Einfluß auf die laufende Bewährung.

Es wird im Nachhinein allerdings ggf. eine Gesamtstrafe aus beiden Urteilen zu bilden sein. Und da stellt sich dann die Frage der Bewährung aufs neue - theoretisch ist es dann auch möglich, daß die Gesamtstrafe dann nicht mehr zur Bewährung ausgesetzt wird.

Das nur allgemein, genaueres kann man nur bei Kenntnis von Details sagen.

Es kommt grauf an, ob es einschlägige Straftaten sind (also ähnliche). Sofort ins Gefängnis musst Du aber nicht, wenn es nicht um Mord etc. handelt!

Unbedingt einen Anwalt nehmen und zwar einen, der auf Strafrecht spezialisiert ist. Grundsätzlich ist ein Bewährungswiderruf möglich, aber es gibt etliche wichtige Punkte, die zu Deinen Gunsten sprechen könnten: die muss man aber eben im Verfahren erwähnen und ggf. belegen (fester Wohnsitz, feste Arbeitsstelle, günstige soziale Entwicklung, gute Verankerung im sozialen Umfeld etc.pp.). Das lässt sich nur individuell, nach Kenntnis der Akten und eben durch eine entsprechende Verhandlung mit Staatsanwaltschaft und Gericht klären!

Ist die Verurteilung auf Bewährung ein Küdigungsgrund

Hallo zusammen. Ich war wegen einer Straftat in U-Haft. Mein Arbeitgeber hat mich für diesen Zeitraum freigestellt. Der Haftbefehl wurde nach einer gewissen Zeit ausser Vollzug gesetzt , damit ich meinen Arbeitsplatz nicht verliere. Nun arbeite ich wieder bei meinem Arbeitgeber. Seit dem, kommen immer wieder fragen, seitens des Personbüros, was nun los war. Da die Ermittlungen weiter liefen, könnte ich keine Auskunft geben , war meine Antwort. So, nun war die Verhandlung und ich wurde auf Bewährung verurteilt. Jetzt meine Frage... Muss ich meinem Arbeitgeber darüber Auskunft geben. Er fragt ständig nach. Letzter Stand ist, dass sie jetzt wissen wollen was Sache ist, um das Thema abzuschliessen, sonst würden sie Akteneinsicht bei der Staatsanwaltschaft beantragen. Geht das??? Können sie mich wegen der Verurteilung auf Bewährung entlassen???

...zur Frage

Doppelte Bewährungsstrafe?

In einem Ermittlungsverfahren erwarte ich, daß das Verfahren bald eingestellt wird, aber im schlimmsten Fall käme es zu einer bewährungsstrafe von 1 Jahr.

Wenn z.B. Ende 2014 ich zur Bewährungsstrafe verurteilt werden würde und Ende 2015 kommt es zu einer Verurteilung wegen Nichtabgabe einer Steuererkärung (108.000 Euro Steuerschulden)... wird diese dann trotzdem zur Bewährung ausgehängt? Normalerweise wäre es eine Summe, bei der eine Bewährungsstrafe von 1 Jahr rauskommt, wenn man nicht vorbestraft ist.

...zur Frage

Bewährungsstrafe nach erneutem Bewährungswiderruf

Ich hatte schon einmal eine Bewährungsstrafe wegen Leistungserschleichung,dann hab ich die selbe Straftat wieder begangen und meine Bewährung wurde widerrufen.Meine Strafe hab ich bereits abgessesen,sollte ich die gleiche Straftat nocheinmal begehen,hab ich dann eine erneute Chance auf Bewährung oder denkt ihr dass ich eher noch länger in das Gefängnis muss?

...zur Frage

wird das gericht. bei einem positiven drogentest in der bewährungszeit, die bewährung wiederrufen?

hallo!

ich wurde im oktober letzten jahres zu einer bewährungsstrafe wegen verstos gegen das BTMG zu 3 jahren auf 10 monaten auf bewährung verurteil. als auflage muss ich mich viertel jährlich drogenscreenings unterziehen, termine bei meinem bewährungshelfer einhalten, und zur suchtberatung gehen. ich habe bis her alle auflagen erfüllt, und 3. drogenscreenings wahren negativ. nur das letzte drogenscreening war positiv auf amphetamin. wird die bewährung jetzt gleich wiederrufen? oder hab ich noch eine chance auf eine verlängerung der bewährung oder ähnliches ? wer hat erfahrung mit dem thema? oder kennt sich aus ? PS ich komme aus badenwürttemberg.

...zur Frage

Bewährungsstrafe - Arbeitgeber?

Hallo,

wenn man eine Bewährungsstrafe von mehr als 3 Monate erhält, wird in irgend einer Weise der Areitgeber davon unterrichtet, wenn bereits ein unbefristeter Arbeitsvertrag im nicht öffentlichen Dienst (auch nicht verbeamtet) besteht?

Danke im Voraus

...zur Frage

Morgen Gerichtsverhandlung - BtmG, ohne Anwalt, Tipps?

Hallo, ich bin Männlich, 24 nicht vorbestraft, bzw. Generell sehr unauffällig...

Vor einigen Monaten wurde eine bekannte von mir wegen BtmG angeklagt, sie hatte auch eine Verhandlung, und wurde zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Ich habe gelegentlich etwas Cannabis zum Eigenkonsum bei ihr geholt habe, und auch manchmal für Freunde, als gefallen weil diese meine bekannte nicht kannten. Dies ist Schätzungsweise 3-4x passiert. Nun wurde sie erwischt, und ihr Handy wurde durchleuchtet - und in unserem Chat schrieb ich das ich manchmal etwas für Freunde geholt habe.

Nun wird mir folgendes zur Last gelegt:

"Herr Mustermann (Ich) kaufte bei der gesondert verfolgten Frau Dealerin Marihuana im Wert von 20,00€ um dies gewinnbringend weiter zu verkaufen."

Jedoch kann ich ruhigen Gewissens und ohne zu lügen sagen das ich NIE, wirklich NIE Auch nur einen Penny Gewinn gemacht habe. Indianerehrenwort! Ich habe Beispielsweise 20€ von nem Kumpel bekommen, und habe davon etwas geholt, und es ihm gegeben. Manchmal haben wir gemeinsam konsumiert... das war's aber auch - GEWINNBRINGEND? NEIN!!

Sollte ich dies vor Gericht so sagen? Ich habe leider kein Geld für einen Anwalt, deswegen habe ich niemanden eingeschaltet und muss morgen dort hin...

Ich freue mich auf die Antworten, ich war noch nie in solch einer Situation, und habe noch nie einer Fliege etwas zu leide getan... bin mega aufgeregt wegen morgen... AAAAAAH

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?