mögliche phimose?

2 Antworten

Ja, das sieht ganz nach einer relativ harmlosen Form der Phimose aus. Dehnübungen werden höchstwahrscheinlich zur Heilung führen.

DEHNUNGSÜBUNGEN

  • Die Vorhaut äußerlich und so gut es geht auch die Innenseite mit feinem Babyöl einreiben (z.B. "Penaten Sanft-Öl, parfumfreies Babyöl") und dehnen, also seitlich, quer, längs, in alle Richtungen ziehen, versuchen von innen zu dehnen. Soweit zurückziehen und dort halten, wie es schmerzfrei möglich ist, nicht übertreiben! Dies am besten morgens und abends regelmäßig über mehrere Wochen für etliche Minuten, also mehrere Dutzend mal je Sitzung, durchführen, gerne auch nachts vor dem Einschlafen richtig lange immer wieder quer- und längsdehnen, nach vorne ziehen, seitlich auseinander, weiter zurück, festhalten, wieder vor. Das Babyöl schadet nicht und wird erst bei der nächsten Dusche abgewaschen. Die Dehnung schrittweise von schwach zu stark intensivieren. Nicht nur die obere Kante dehnen, sondern die ganze Vorhaut, wo immer es geht. Es ist empfehlenswert, die Dehnübungen sowohl am erschlafften Penis durchzuführen, weil man da besser in alle Richtungen dehnen und ziehen kann, als auch am erigierten Penis zu probieren, weil man da die Fortschritte besser sieht und der steife Penis sehr gut von innen dehnt.
  • Es muss gar nicht das sofortige Ziel sein, die Vorhaut "endlich" zurückziehen zu können. Dehne in Ruhe und ausführlich und ziehe immer nur soweit zurück, wie schmerzfrei und problemlos möglich ist. Wunden, Schmerzen und Narben unbedingt vermeiden!
  • Statt Babyöl im Bett ist es auch sehr gut, diese Übungen in einem warmen Wannenbad durchzuführen. Die Haut ist dann auch geschmeidig, feucht, warm und dadurch dehnbarer.
  • Im allgemeinen tritt schon nach wenigen Wochen der Erfolg ein. Dann trotzdem weitermachen, weiterdehnen, weiter steigern, damit die Vorhaut am erigierten Penis leicht und geschmeidig durch einfache Bewegung hin- und hergleiten kann und auch den ganzen Penisschaft freilegen kann. Diese Übungen gehen dann irgendwann in Masturbation über. Das macht nichts, sondern ist förderlich für die Dehnung und Vorbereitung auf späteren Verkehr.
  • Eine kortisolhaltige Salbe (freiverkäuflich in Apotheken z.B. "Ebenol 0,5% Creme") kann die Dehnübungen unterstützen und erleichtern. Wenn die Vorhaut auch im erschlafften Zustand nicht zurückstreifbar ist, sollte man auf jeden Fall diese Salbe begleitend verwenden.
  • Du musst definitiv noch nicht zum Arzt und auch nicht beschnitten werden, sondern kannst erst einmal diese Übungen probieren. Nur wenn das wirklich über Monate keinen Erfolg hat oder wenn Entzündungen oder Schmerzen auftreten, solltest Du noch einmal einen Urologen (keinen Allgemeinmediziner) aufsuchen.

Das ist eine ganz, ganz leichte Art von einer Verengung, ja :)

Du brauchst dir da aber keine große Gedanken zu machen. :3

Du musst wissen: Jeder Junge hat - wenn er geboren wird - eine Vorhautverengung und eine Vorhautverklebung, damit die Eichel geschützt ist. :)

Diese Verengung und Verklebung löst sich meistens bis zur Pubertät, bei Manchen dauert es einfach ein bisschen länger - so wie auch bei dir :3

Daher: Zum Arzt brauchst du damit auf keinen Fall.

Du musst es nichtmal behandeln, wenn du nicht willst - wenn dein Penis wächst, erledigt sich das Problem vermutlich sowieso von alleine :)

Was du machen kannst ist - wenn es dich arg nervt - deine Vorhaut zu Dehnen (eine Anleitung von mir hast du bspw. hier in meinem Tipp: http://www.gutefrage.net/tipp/zu-enge-vorhaut-vorhautverengung-phimose---woran-man-sie-erkennt-und-was-man-selbst-tun-kann ) oder eine Kortisonsalbe zu benutzen :)

Was wär dir denn lieber? Regelmäßig die Vorhaut zurückziehen oder eine Salbe zweimal am Tag hinzuschmieren? Die Salbe musst du halt erst kaufen :)

Lg

Was möchtest Du wissen?