Mögliche Bleivergiftung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

In Aluminiumlegierungen ist normalerweise unter 1 % Blei vorhanden. Von diesem kann höchstens ein sehr geringer Anteil, der unmittelbar an der Oberfläche vorhanden ist, überhaupt verdampfen, wobei die Temperatur in der Pfeife wohl zum Verdampfen auch nicht ausreicht, da das Metall die Wärme schnell ableitet. Das reicht für eine Vergiftung nicht aus. Die Schäden durch den Tabak und die im Tabak vorhandene Schwermetalle (darunter auch Blei) ist sicher deutlich höher.

Siehe auch: http://www.aargauerzeitung.ch/schweiz/bleibelastung-der-schweizer-bevoelkerung-gesunken-112171278

blei ist natürlich "giftig", und wenn du blei konsumiert hast, dann wirst du sicherlich auch schaden genommen haben. ich halte die menge in deinem fall jedoch für zu gering, als daß langfristig etwas beschädigt worden ist.

eine akute bleivergiftung würde sich entsprechend SOFORT bemerkbar machen, und dann hättest du hier keine frage gestellt sondern wärst direkt mit dem notarzt davon geflitzt.

Wenn Du die Pfeife nur einmal geraucht hast würde ich mich nicht aufregen.

BlazinHerbs 28.02.2013, 16:59

waren schon 7-8 töpfe

0

Was möchtest Du wissen?