Mögen/brauchen Hunde Kuscheltiere?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo zusammen, ich denke, dass hier eher der Begriff Kuscheltier (oder Spielzeug allgemein) für die Diskussion sorgt. Aus Sicht des Hundes dürfte jedes Spielzeug, ob Ball oder Kuscheltier zunächst als Beute angesehen werde. Das Zerfetzen ist dann lediglich der (Tötungs-)Trieb des Hundes. Bei läufigen Hündinnen, oder aber insbesondere bei einer Scheinschwangerschaft wird dann der Gegenstand zum "Ersatzwelpen". Nun mag jeder selbst entscheiden... Ein Gruß in die Runde, Till

Also meine habe die Kuscheltiere auch erlegt und die Fetzen dann in ihr Körbchen getragen.Allerdings halten handelsübliche Teddys nicht lange,machen eine Riesenschweinerei und haben noch gefährliche Kleinteile an Bord (Augen,Nasen u.ä.aus Plastik).Es gibt aber auch spezielle Kuscheltiere für Hunde.Die sind verstärkter genäht,sodass sie einen Augenblick länger halten und nur die Stimme als Plastikteil enthalten ist.Sie sind allerdings sehr teuer und kommen bei uns nur selten ins Körbchen.

ich kenne hunde, die leiben kuscheltiere und gehen pfleglich damit um. meine nicht. die killen alles. allerdings würde ich bei unkastrierten hündinnen davon absehen, da sie ansonsten hervorragend die scheinträchtigkeit noch unterstützen als welpenersatz.

Unsere Tröte liebt ihren Gummifrosch. Mini passte immer auf ihren Herrn Havckle (ein kleiner Hacklewerbehund) auf und nahm ihn immer mit. Lina is es eher egal und Das Knuspermonster zerknuspert so ziemölich alles (ausser ihrem schwarzen Kong -den hat bisher nicht mal sie geschafft)

Jeder Hund ist anders - nur aufpassen in der Läufigkeit

Meine Hündin hat Stofftiere geliebt,mußten schon aufpassen,das sie Kindern die nicht geklaut hat,war schon lustig,hat sie aber nicht kaputt gemacht.Unser Rüde hatte kein Interesse,wenn er eins hatte,war schell zerrissen.

Was möchtest Du wissen?