Möchte zum Zahnarzt gehen, aber kann mir die Behandlung nicht leisten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es kommt etwas darauf an, ob es sich um eine medizinisch notwendige Behandlung handelt. Denn die ist ggfs. zustimmungspflichtig. Davon abgesehen kann gegen einen Minderjährigen nicht vollstreckt werden - aber sehr wohl gegen selnen gesetzlichen Vertreter (in der Regel die Erziehungsberechtigten).

Ansonsten kannst Du auch jederzeit bei Zahnproblemen direkt zum Zahnarzt gehen. Die Rechnung erfolgt - bei Familienversicherung - ohnehin an die Kasse des versicherten Eltenteils.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe den Satz "kann man als minderjährige überhaupt betrieben werden" nicht!

Was den Zahnarzt angeht: Wenn Dein Vater nicht gerade auf der Straße lebt, wird er wohl eine Krankenversicherung haben. Dann bist Du über ihn "Familienversichert". Du müßtest also eine Versichertenkarte haben. Was ist mit Deiner Mutter? Sie ist doch auch sicherlich versichert, oder? Dann kann es auch sein, dass Du über Deine Mutter versichert bist. In Deutschland hat inzwischen jeder Anspruch auf eine Krankenversicherung. Und einer Deiner Eltern muß für Dich eine Versichertenkarte haben. Normalerweise zahlt man für normale Behandlung, also nachschauen, Karies wegmachen oder so, gar nichts. Es sei denn man möchte Kronen oder ähnliches machen lassen will, da sind Zuzahlungen zu leisten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FordPrefect
23.08.2012, 08:57

Ich verstehe den Satz "kann man als minderjährige überhaupt betrieben werden" nicht!

Betrieben == vollstreckt. Das ist die österreichische Wortvariante. Sie fragt sich also mit Recht, ob eine Rechnung des Arztes gegen Sie vollstreckt werden kann, wenn sie ohne Absprache zum Arzt geht und der Vater sich ggfs. weigert, die Kosten zu tragen.

Was den Zahnarzt angeht: Wenn Dein Vater nicht gerade auf der Straße lebt, wird er wohl eine Krankenversicherung haben.

Möglich. Aber die Tochter evtl. nicht.

Dann bist Du über ihn "Familienversichert".

Nicht zwangsläufig. In der PKV gibt es z.B. keine FamV - da müsste die Tochter separat versichert werden. Und die GKV zahlt im zahnärztlichen Bereich nicht viel. Handelt es sich um Kieferorthopädie oder Verblendungen, in den meisten Fällen gar nichts.

0

Wenn du eine Krankenversicherung hast und unter 18 bist dann wird das von der Kasse getragen...Und einmal zum Zahnarzt sollte man sowieso im Jahr gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

geht es um Österreich?

Haben die Eltern eine gesetzliche oder eine private Krankenversicherung?

Alter? Schülerin? Studentin?

Gruß

RHW

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest du denn machen und wie bist du versichert? Also ich die gesetz. Kassen übernehmen doch immerhin Zahnsteinbehandlungen und sowas oder? Ich empfehle eine Zahnzusatzversicherung..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Vater wird doch eine Krankenversicherung haben,da bist du mitversichert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FordPrefect
23.08.2012, 08:52

Nur in der GKV.

0

Sorry, aber WAS soll gemacht werden bei Dir? Eine Zahnspange oder was? Dein Vater wird doch wohl eine Krankenversicherung haben schätze ich mal - dann kann er auch sein Kind zum ZA schicken ...oder hat er nicht mal 10 Euro für die Praxisgebühr? Hast Du Zahnschmerzen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"minderjähriger überhaupt betrieben werden ?" -> Was is los? o.o

und seitwann muss man als minderjähriger beim Zahnarzt was zahlen, was willst du denn da machen lassen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?