Möchte zum ersten Mal ein Kleid nähen, welche Tipps und Tricks helfen weiter?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Für den Anfang wählst du am besten einen Stoff, der nicht zu dünn und zu glatt ist (alo nicht rutschig) und der sich nicht dehnt (keine Jersey-Stoffe). Ich würde einen Baumwollstoff empfehlen. Der lässt sich gut zuschneiden, bügeln und nähen.

Schau, dass du die in der Stärke passende Nadel benutzt (Frag im Stoffladen danach). Außerdem rate ich dir zu Polyestergarn, das reißt nicht so schnell.

Beim Zuschneiden vergiss nicht die Nahtzugaben (Angaben dazu findest du auf dem Schnittmuster), und lies dir vorher besser alles zwei- oder dreimal durch, bis du es wirklich verstanden hast, sonst musst du öfters mal wieder auftrennen, ich spreche aus Erfahrung :-P

Vor dem Nähen die Teile immer gut zusammenstecken und sogar mit Heftgarn heften, dann kannst du vorher mal vorsichtig anprobieren, ob alles passt, und beim Nähen kann nichts verrutschen.

Die Nähte ausbügeln und Stoffkanten versäubern nicht vergessen.

Viel Spaß und viel Erfolg! :-)

Monsterviech, danke für deine Tipps, da ist wirklich viel tolles und interessantes für mich dabei.

0

Hallo, am Einfachsten lassen sich Fleece, Feincord oder auch Baumwolle /Jeans verarbeiten. Diese Stoffe rutschen nicht so leicht weg. Für den Anfang würde ich mir einen ganz einfachen Schnitt aussuche (ohne Taschen, Reissverschluss und Rüschen). Also ehrlich gesagt würde ich erstmal eine einfache Hose nähen, das ist am Einfachsten. Für ganz blutige Anfänger ist ein Nähkurs sicher eine gute Sache. Ich habe mit Kindersachen und Upcycling (Veränderung von alten Klamotten) angefangen, denn gute Stoffe sind wirklich teuer... Bei youtube.de gibt es viele Anregungen (einfach unter "Nähen" oder DIY suchen). Viel Spaß!

Wenn du in einen Stoffeladen gehst, bekommst du dort die nötige Beratung vor Ort. Auch welche Garnfarbe dazu passt ect. Wichtig ist aber, welche Nadel bei der Nähmaschine verwendet wird und welcher Stich. Ist es ein elastischer Stoff, muss der Stich dem angepasst werden, sodass die Naht keine Wellen schlägt. Das kannst du aber wirklich am besten in einem Stoffeladen klären.

Hallo Sandra,

die meisten Nähte schließt du, indem du den Stoff rechts auf rechts legst. Wenn du also einen Stoff kaufen möchtest, teste ihn, indem du die rechten Seiten übereinander gleiten lässt, und schau, ob er "fließt", oder ob er ganz gut "haftet". Im ersten Fall - wie zum Beispiel Satin - hast du es um einiges schwerer.

Ich würde dir empfehlen, erstmal dein Kleid aus preisgünstigem Nessel vorzunähen. Um zu sehen, ob der Schnitt bequem ist und die Passform des Kleides zu überprüfen. Andernfalls solltest du die Schnittteile mit breiterer Nahtzugabe zuscheiden (z.B.3cm) , damit du hinterher noch Korrekturen vornehmen kannst. Diese Nahtzugabe musst du natürlich beim Zusammennähen berücksichtigen.

Sehr einfach zu nähen sind feste, nicht elastische Stoffe. Baumwolle lässt sich gut verarbeiten. Du solltest den Stoff aber gut vordämpfen, bevor du ihn zuschneidest, Baumwolle geht in der Regel ca. 3% ein.

Samt ist schwierig zu bügeln und zu dämpfen. Außerdem arbeitet er aufgrund seines Flors. Davon würde ich einem Anfänger abraten.

Genauso achte auf die Feinheit des Stoffes. Je dünner er ist, umso eher kräuseln die Nähte. Von Stoffen mit Rapport (z.B. Karos oder großblumigen Motiven) würde ich erstmal Abstand nehmen, da ist der Zuschnitt recht aufwändig, und du hast einen höheren Stoffverbrauch.

Für den Anfang würde ich dir Druckknöpfe als Verschlusslösung empfehlen.

Bei Garn ziehe Polyester Baumwolle vor, das ist reißfester.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Anita

Du vermeidest Fehler, indem du dich exakt an die Nähanleitung hältst. Nimm bitte den Schnitt zum Stoffkauf mit, welche Stoffe sich für dein Modell eignen, steht immer dabei. Ohne dein Modell zu kennen, kann man hier unmöglich Stoffempfehlungen geben. Das könnte schwer daneben gehen.

Versuche nicht, aus Bequemlichkeit auf Zwischenschritte bei der Verarbeitung deines Nähstückes zu verzichten, so nach dem Motto: 'überflüssig, brauch ich nicht, kann ich auch ohne diesen Schritt'. In der Regel rächt sich das später und du bereust es. Als Anfänger arbeitest du erst mal genau nach Anweisung.

Mit der Zeit kommt die Übung und du kannst dann leicht entscheiden, was nötig ist und was nicht. Das wäre mein Rat.

Eines vlt. noch: Beachte beim Stoffkauf auch den Schrumpf, den Baumwolle oft hat. Frag nach, wieviel der Stoff bei der ersten Wäsche eingeht. Sollte er tatsächlich schrumpfen, empfehle ich dir, den Stoff vor dem Zuschnitt zu waschen. Andernfalls läufst du Gefahr, dass das fertig genähte Teil nach der ersten Wäsche zu kurz geworden ist. Ärgerlich, aber dann nicht mehr zu ändern.

Handarbeiten sind schwer in Mode, fast jede VHS hat Kurse. Hast du nicht Lust auf gleichgesinnte Näherinnen? Sicher haben die viele Tipps.

Was möchtest Du wissen?