MÖCHTE VON DER SPARKASSE WECHSELN! GUTE ALTERNATIVEN?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Dass eine Bekannte dort arbeitet - obwohl auch dieses sich vertragsgemäß an den Datenschutz zu halten hat- ist ein verständlicher Grund zu wechseln.

Gerade eine Sparkasse hat jedoch viele Filialen. Ein Wechsel zu einem anderen Berater ist also problemlos möglich. Einfach an die Hauptstelle melden, den Fall schildern und um einen anderen Berater bitten, mit dem man ggf. "besser kann".

Ärger bekommt ein Kunde normalerweise nur, wenn Vereinbarungen nicht eingehalten wurden, Unterschriften nicht beigebracht wurden oder bei unvereinbarten Kontoüberziehungen. Da gibts einfach Richtlinien, die aber bei allen Kreditinstituten gelten. Im Gegensatz zur manchen Banken, die schnelle Kredite versprechen und bei 1 Rate Rückstand bereits den Gerichtsvollzieher schicken, sind die von der jew. Gemeinde gesicherten Sparkassen üblicherweise humaner.

Kostenfreie Konten setzen meist einen bestimmten Monatsumsatz oder regelmäßigen Gehaltseingang voraus, werden jedoch oft von KI angeboten, deren Filial- und Geldautomatennetz rel. klein ist. So entstehen höhere Kosten bei Nutzung von Fremdautomaten. Onlinebanking ist mittlerweile bei jedem Kreditinstitut möglich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bin zwar erst 16 aber ich weiß es von meiner mutter, wir hatten auch immer probleme mit der sparkasse und sind dann zur postbank gewechselt, damals gab es ein angebot: wer mehr als 1000 € im monat einkünfte hat zehlt keine gebühren fürs konto... obs das heut noch gibt weiß ich nicht, mussst schauen. und das onlinebanking ist sehr einfach und übersichtilich. wo wohnst du denn, ich weiß nicht obs da so viele automaten gibt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?