Welche Einstellungen sind zum Fotografieren einer Mondfinsternis nötig?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

hmm...kommt ganz drauf an. Der Vollmond ist ja eigentlich recht hell, nur die MoFi nicht mehr...ich würde in etwa F/5, ISO100 und 1/60sec oder so nehmen, aber das muss man ausprobieren. Soll ja auch außergewöhnlich lange dauern, die MoFi morgen. Aber ich denke schon, dass man sich an den Einstellungen ungefähr orientieren kann, am besten machst du evtl. eine Belichtungsreihe, oder probierst einfach manuell kleine Belichtungsschritte aus.

Zunächst mal brauchst du ein Teleobjektiv mit einer langen Brennweite, denn du willst den Mond ja nicht nur als kleinen Punkt auf dem Bild haben. Dann wäre ein Stativ praktisch, damit du die Kamera in aller Ruhe richtig ausrichten kannst und bei der langen Brennweite nicht verwackelst.

Die Kamera stellst du dann in den AV-Modus und wählst 1-2 Blendenstufen unter der größten Blende. Wenn das Objektiv z.B. als größte Blende 5.6 hat, dann stellst du Blende 8 oder 11 ein. ISO lässt du so niedrig wie möglich. Außerdem solltest du Spotbelichtungsmessung einstellen und den Mond in die Mitte des Bildes nehmen. Wenn die Verschlusszeit zu lang ist, kann es sein dass der Mond verwischt. Der bewegt sich nämlich schneller als man denkt. In dem Fall musst du dann die Blende weiter aufmachen und/oder den ISO-Wert etwas erhöhen.

Der große Vorteil einer digitalen Kamera ist ja, dass du das Ergebnis gleich begutachten kannst und ggf. andere Einstellungen wählen kannst.

Zoom mit 200-300 Brennweite ist notwendig, dann auf Langzeitbelichtung umstellen (müsste am Rädchen bei "Scene" zu finden sein, irgendwas mit Dämmerung oder Nachtaufnahme). Auf jeden Fall ein Stativ verwenden und im Idealfall per Fernauslöser (sonst verwackelts sehr schnell)

Ich habe mit 1/30sec, Bl. 5.6, 100ASA, immer gute Ergebnisse erzielt bei 50 oder 400mm. Da der Mond tief steht sollte im partiellen Teil dies mindestens gewählt werden. Bei Totalität länger. Wenn es einigermassen dunkel ist eignet sich eine Panoramaaufnahme, Belichtung einige Sekunden (bis 20 sec., dann sind auch Sterne mit dabei).

Was möchtest Du wissen?