Möchte mit meiner Freundin zusammenziehen, was wäre am günstigsten? Hartz4/Bafög u. Kindergeld

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

es ist egal, ob Du die Freundin als Freundin deklarierst oder als Mitbewohnerin - in dem Moment, wo in der Wohnung noch eine zweite Person wohnt, geht man von einer Bedarfsgemeinschaft aus, sprich, auch die Einnahmen Deiner Freundin werden mitberechnet. Warum auch nicht. Auch wenn es wenig ist, so habt Ihr doch was davon und davon geht das Amt natürlich erst einmal aus. Nimm es mir nicht übel, wahrscheinlich ist es nicht mal so gemeint, aber es klingt schon ein kleines bißchen nach schmarotzen...

es ist egal, ob Du die Freundin als Freundin deklarierst oder als Mitbewohnerin - in dem Moment, wo in der Wohnung noch eine zweite Person wohnt, geht man von einer Bedarfsgemeinschaft aus

Nein

Das Zusammenwohnen alleine begründet keine BG; um im ersten Jahr des Zusammenlebens liegt die Beweislast, dass es sich um eine BG handelt, beim Jobcenter.

0
@VirtualSelf

hallo virtualself, ja sowas in der art hatte ich auch gelesen! Demnach müsste es also möglich sein zu zweit eine Wohnung zu nehmen ohne eine BG zu bilden, demnach müsste auch die Miete für die Wohnung auf uns beide aufgeteilt werden oder? Sprich: von 400euro miete müsste ich die hälfte und meine freundin dann die andere hälfte bezahlen , oder gibt es da nochmal staffelungen?

0
@patti1412

Schau mal hier rein: http://www.gutefrage.net/frage/tipps-zur-bedarfsgemeinschaft

Die Mietausgaben der Wohnung werden so oder so kopfanteilig auf beide verteilt berechnet. Die entscheidende Frage ist: Wie werdet Ihr als unverheiratetes Paar Euer finanzielles / wirtschaftliches Zusammeleben gestalten ? Davon ist abhängig, ob Ihr eine 2-Personen- "Verantwortungs- und Einstehens- Bedarfsgemeinschaft" seid , bei der jeder mit seinem Einkommen auch für die Bedarfe des Partners aufkommen muss.... oder ob Ihr (außer bei den Wohnungskosten) getrennt wirtschaftet und mit dem Geld und den Bedarfen des Anderen nichts zu tun habt. Dann seid Ihr keine BG.

Seid Ihr eine 2er- BG, richtet sich der Mietkosten- / Wohnflächenrahmen nach den örtlichen Angemessenheitskriterien für 2 Personen. Wirtschaftet Ihr getrennt und seid keine BG, hat deine Freundin mit deinem ALG2- Bezug nichts zu tun. Du bildest in der gemeinsamen Wohnung eine eigene 1-Personen-BG, deine Freundin muss keine Auskünfte zu ihrem Einkommen erteilen und nur ihre Hälfte der Wohnkosten tragen - und für deine "Hälfte" der Wohnung stehen dir in dem Fall max. die qm/ Mietkosten für eine 1-Personen-BG zu... genauso als würdest du alleine eine eigene Wohnung beziehen.

0

Was möchtest Du wissen?