Möchte mir helfen lassen, aber weiß nicht wie?

10 Antworten

Wende dich an eine Suchtberatung oder deinen Hausarzt. Die können dir bei den ersten Schritten in die Trockenheit helfen. Bitte keinen kalten Entzug alleine machen! Das kann dich umbringen. Den Entzug selbst kannst du eventuell auch zu Hause machen, unter ärztlicher Aufsicht. Das zu entscheiden ist aber Aufgabe des behandelnden Arztes.

Frag sonst wirklich deine Betreuerin, ob sie im Falle eines stationären Entzugs die katzenpflege übernimmt. Das sind nur ein paar Tage.

Was die Therapie angeht, hast du vertrauenswürdige Freunde, bei denen du die Katzen lassen kannst? Alternativ an eine katzenpension oder das tierheim wenden. Letztere nehmen manchmal auch gegen geringes Entgelt Katzen übergangsweise auf oder haben vielleicht eine Idee, wer helfen könnte. Du wirst lange in der Klinik sein, eine suchttherapie dauert ne weile, da ist eine Unterbringung woanders sinnvoll. Besser als wochenlang nur zum füttern besucht zu werden.

Oder ruf mit einem genauen Termin für eine Therapie wieder bei deinen Eltern an und frage konkret, ob sie von x bis y die Katzen nehmen können, bis du aus der Klinik bist. Offen gesagt, ich denke nicht, dass deine Mutter glaubt, dass es dir ernst ist. Mit einem konkreten Plan und nem Termin sieht das vielleicht anders aus.

Alles andere, einschließlich deiner Probleme mit deinen Eltern, ist dann später ein Thema für die Therapie oder für eine Selbsthilfegruppe. Das hat Zeit bis du trocken bist. Prioritäten setzen.

Generell gilt, ein Entzug scheitert nicht an Haustieren. Da findet sich immer irgendeine Möglichkeit - wenn man denn eine finden will. Willst du?

Du möchtest dir helfen lassen, schiebst aber bei jedem guten Rat deine Katzen vor, die es angeblich unmöglich machen, in eine Entzugsklinik zu gehen? Sei bitte wenigstens dir selbst gegenüber ehrlich und erkenne, dass du in Wahrheit gar keinen Entzug willst. Die Katzen könnten mit Sicherheit irgendwo untergebracht werden, wo es ihnen gut geht, und du könntest einen Entzug machen, damit es dir besser geht. Du könntest z.B. in einem Tierheim fragen, ob sie die Katzen für die Zeit deines Klinikaufenthalts an eine gute Pflegestelle vermitteln. Ich weiß, das so etwas möglich ist.

Möglich, dass deine Eltern ihren Anteil daran haben, dass es dir schlecht geht, aber darauf kannst du dich als erwachsener Mensch nicht ausruhen. Du bist selber für dich und dein Leben verantwortlich, also unternimm was gegen deine Sucht oder finde dich damit ab, dass du in nicht allzu ferner Zeit den Löffel abgibst.

Was du tun kannst, dazu hast du Ratschläge genug bekommen. Jetzt mach was draus... oder lass es. Das ist einzig und allein deine eigene Entscheidung.

https://www.anonyme-alkoholiker.de/

Hallo,

eine erste Anlauftstelle um Dein Problem zu bewältigen.

Du hast viele Fragen und findest alleine keine Antwort, hier aber sicherlich ein offenes Ohr.

Viel Glück für Deinen weiteren Lebensweg. Nur nicht aufgeben.

Streit mit Eltern - Nachgeben oder nicht?

Hallo!

Ich hatte vor einer Woche einen ziemlich heftigen Streit mit meinen Eltern - eigentlich über nicht schlimmes (habe mir ein neues Handy angeschafft), aber meine Eltern haben sich aus welchem Grund auch immer total darüber aufgeregt! Irgendwann ist es mir zu blöd geworden mich durchs Telefon anschreien zu lassen und habe einfach ohne ein Wort aufgelegt. 1 Tag später hat meine Mutter angerufen und hat gefragt wies mir geht usw. - da ich aber noch echt sauer war weil sie mich so fertig gemacht haben und nicht mal ein "Sorry" kommt war ich eher kurz angebunden. Es war nämlich nicht das erste Mal ,dass ich übers Telefon von meinen Eltern unverschämt angemacht wurde und die mich wegen praktisch nichts zusammengeschissen haben. Was soll ich denn nun machen? Soll ich nachgeben und bei meinen Eltern anrufen (auf eine Entschuldigung brauch ich aber nicht hoffen - die habe bisher nie gekriegt und werde ich auch nie kriegen)? Oder diesmal hart bleiben und mich nicht melden? Habe nämlich keinen Bock mehr mich für alles immer rechtfertigen zu müssen, was alle anderen als selbstverständlich ansehen...

...zur Frage

Meine Katzen zerlegen immer Vögel in unserem Keller! Was tun?

Hey

Meine Katzen sind richtige kleine Jäger. Das verüble ich ihnen auch nicht, man kann Katzen ja ihren Jagdinstinkt nehmen kann. Aber das Problem ist, dass unsere Katzen die Vögel nie draußen, sondern in unserem Keller zerlegen. Wenn sie Mäuse fangen, diee töten sie draußen. Aber meine Fellnasen sind ja auch kleine Einsteins und haben gemerkt, dass Vögel ihnen wegfliegen können. Also gehen sie mit einem Vogel immer durch die Katzenklappe in den Keller und zerlegen dort ihre Vögel. Gerade eben bin ich wieder in den Keller gegangen, welchen ich fluchtartig wieder verlassen habe, da lauter Federn am Boden gelegen sind. Und meine Katzen haben schon lang wieder vergessen, was sie überhaupt ausgefressen haben.

Frage: Kann ich den Fellwürsten irgendwie abgewöhnen, die Vögel im Keller zu töten? Meine Eltern und ich haben langsam genug vom Federn-wegtragen und Blutspuren-von-der-Decke-übermalen...

...zur Frage

Einzelgänger Wohnungskatzen

Hallo leute...ich hab mir schon n paar Jahre gewünscht mir eine Katze anzuschaffen...da ich aber 12 bin und natürlich bei meinen Eltern lebe dürfen bei unserer 72 m2 wohnung nur eine katze leben...da ich mich aber viel über katzen informiert habe und natürlich erfahren habe das katzen besonders Wohnungskatzen NIE alleine gehalten dürfen habe ich mir schon lange den Kopf deswegen zerbrochen...Deswegen wollte ich fragen ob es Wohnungs-Einzel-Katzen gibts...ich werde auch sehr viel Zeit mit ihr verbringen(ich bin Nachmittags fast immer da)und Vormittags ist auch immer einer zu Hause...also wird die Katze immmer ne beschäftigung finden...aber nochmals:gibt es wirklich solche Katzen? Und würdet ihr mir aus irgendeinen Grund sowas nicht empfehlen?

Ich bin dankbar für jede Antwort

PS:Ich weiß wieviel Verantwortung drin steckt,und ich hab schon alles mit meinen Eltern abgeklärt das die sich für die Katze kümmern wenn ich mal studiere und so...also schreibt bitte net als Anmerkung:"Ist dir bewusst wieviel Verantwortung du haben wirst und blablabla"

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?