Möchte mir ein neues MTB zulegen welches kann man bis 300€ empfehlen?

5 Antworten

Für 300€?

Geh in irgendeinen Laden, such dir eins aus das gut aussieht, setz dich drauf ob es passt, bezahle es und viel Spaß beim Fahren.

In diesem Preisbereich Qualitätsware zu erwarten, ist in etwa so, als wolltest du ein neues Auto kaufen, das nach Möglichkeit Lederaussattung und Sportfelgen hat, aber dafür nicht mehr als 4000€ ausgeben. Das ist einfach realitätsfern.

You get what you pay for, und es hat durchaus so seinen Sinn, dass Markenräder erst bei ca. 500€ anfangen, du auch 10.000€ für ein Fahrrad von der Stange ausgeben kannst, und für den ambitionierteren Hobbysportler meist empfohlen wird, sich bei ca. 1000-1500€ umzusehen... oder 500 mehr, wenns vollgefedert sein muss.

Für 300€ bekommst du bei Rahmen, Schaltung, Laufrädern, Reifen und Anbauteilen schlichtweg das billigste, das man finden konnte, das seine Funktion erfüllt. Niemand hatte je den Anspruch, dass auch nur ein Teil davon "gut" funktioniert, oder auch noch leicht sein sollte.

Es ist okay, wenn du nicht mehr ausgeben kannst oder willst. Aber akzeptiere bitte, dass du dafür keine Qualität bekommst.

Besser wäre es, bis zum Herbst und Frühjahr zu warten, bis die Fahrradbörsen wieder aus dem Boden sprießen, und diese mit nem fachkundigen Freund/Bekannten nach nem guten Gebrauchten abzuklappern. Die sind dann zwar nicht mehr auf dem neuesten Stand und man sieht, dass sie gebraucht wurden, und vor allem muss man erstmal ein Passendes finden... aber funktionell um Längen besser, und vor allem auch leichter, als so ein Billigrad.

Du suchst für 300€ also ein GUTES MTB mit GUTER Gangschaltung und GUTER Federung. Das kannst du vergessen. Eine vernünftige Federgabel kostet schon mehr als 300€.

Treppen fahren, Wheelys und Feld- und Waldwege müsstest du aber mit jedem günstigen MTB hinbekommen. Für 300€ ist die Ausstattung dann halt sehr mies und das Gewicht hoch.

Für 300€ würde ich wohl am ehesten das empfehlen: https://www.decathlon.de/mountainbike-275-rockrider-520-alu-neongelb-id_8360662.html

Hat aber nur 80 mm Federweg, nur mechanische Scheibenbremsen und ist mit seinen knapp 15 kg nicht sehr leicht. Gibt aber auch noch deutlich schlimmere Angebote in deinem Budget.

Gebraucht sieht der Markt jetzt auch nicht rosig aus:

https://bikemarkt.mtb-news.de/article/1124373-gudereit-mountainbike-schwarz

https://bikemarkt.mtb-news.de/article/1143958-cube-analog

https://bikemarkt.mtb-news.de/article/1154620-kinesis-baugleich-stevens-mtb-hardtail-26-zoll-komplett-xt-grosse-m

https://bikemarkt.mtb-news.de/article/1155489-scott-aspect-610

Rahmengröße und Ort müsstest du jetzt selbst abgleichen.

0
@Justin6102

Das 600er hat natürlich die besseren Komponenten, wobei die des 500 auch gut sind. Bei nur 100€ Preisunterschied würde ich schon das 600 nehmen

0
@elenano

OK dann muss ich nur noch gucken wie ich mir das finanziere....

Eine andere Frage ...:

Ich habe immoment das Scott Purgatory und die Federgabel geht nicht mehr richtig rein wenn ich zum Beispiel einen Wheelie mache und dann wieder absetze ... Dadurch habe ich mir auch schon eine leichte 8 geholt ....

0

300 € sind devenitiv zu wenig...
Ich kann dir nur ans Herz legen mehr zu investieren und wenn du ein gebrauchtes kaufst unbedingt überprüfen ob es nicht geklaut ist, dass ist mir nämlich letzten monat passiert und ich hab jetzt eine Anzeige wegen Helerei am Hals...

Was möchtest Du wissen?