möchte mich als teilzeitverkäuferin in einer bäckerei bewerben...FRAGE...

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du schreibst einfach die übliche Bewerbungsform! Oben links Name und Adresse, rechts Stadt und Datum! Dann : Betrifft: Bewerbung um eine Teilzeitstelle bei Ihnen. Darunter dann: Hiermit bewerbe ich mich um einen Job als Teilzeitverkäuferin in Ihrem Fachbereich! Ich bin 17 jahre alt und habe durch ein 1jähriges Praktikum bei...... schon sehr viel Erfahrungen im Umgang mit Kunden machen dürfen und auch festgestellt, daß es mir sehr viel Spass macht! Ich würde sehr gerne nur Nachmittags arbeiten aber auch bereit, an Wochenenden Dienst zu machen! Ich arbeite gerne im Team, Anpassungsfähigkeit und Kollegialität sind meine Stärken! Ich würde mich über die Möglichkeit eines Vorstellungsgespräches bei und mit Ihnen sehr freuen! Mit freundlichem Gruß!

Naschkatzz 20.02.2012, 20:06

So eine Bewerbung würde ich direkt in den Papierkorb werfen!

0

Backen bedeutet:Du musst die Teiglinge in den Gärschrank schieben,warten bis dieser klingelt und die Brötchen dann in den Ofen schieben. Das kann man lernen. Wenn die wirklich nur ne Aushilfe suchen wird nicht viel erwartet.Aushilfen sind ja oft Schüler oder Studenten. Kundenberatung kannst du natürlich als ungelernte nicht so gut können aber das wird auch nicht von dir verlangt werden. Ob deine beste Freundin ne Ausbildung zur Bäckerin macht ist absolut unwichtig.Schreib das bloß nicht rein..die denken sonst du hättest einen an der Klatsche! Es geht in der Bewerbung um DICH und nicht um irgendwelche Freunde!

Schreib eine kurze Bewerbung die aber inhaltlich einiges rüberbringt.Bloß nicht so ein Einheitsgesülze wie in der einen Antwort vorgeschlagen. Dein Alter hat im Bewerbungsschreiben nichts zu suchen.Das steht im Lebenslauf. Genaue Arbeitszeiten kannst du im Vorstellungsgespräch klären,nicht in der Bewerbung!

Von einer Bäckereifachverkäuferin wird heutzutage viel verlangt...aber von einer Aushilfe nicht. Menschen die behaupten man müsse diesen Beruf nicht erlernen haben keine Ahnung.Ich bin gelernte Fachverkäuferin und seit kurzem Filialleitung.Das ist eine Menge Arbeit,viel Papierkram und ein absoluter Vollzeitjob! Wer denkt man müsste nur Brötchen eintüten und Kaffee zapfen liegt falsch....selbst eine Aushilfe muss sich Mühe geben...sonst wird sie Ruck Zuck ersetzt.

So hoch ist das Anforderungsprofil nicht. Du wirst dort angelernt. Du kannst es im Vorstellungsgespräch erwähnen, das deine Freundin eine Ausbildung zur Bäckerin macht, aber nur wenn du danach gefragt wirst, wieso du in einer Bäckerei aushilfsweise arbeiten möchtest. In der Bewerbung kannst du hineinschreiben, das du nur nachmittags arbeiten kannst. Spätestens, wenn du den Personalfrage bogen bekommst, kannst du dann deine genauen Zeiten eintragen. Viel Glück!

Hallo :) mir "backen" ist nur das abbacken von Rohlingen gemeint, das heißt du musst den Ofen vorrheizen, die Belche mit den vorbereiteten Rohlingen reinschieben und anschließend die fertigen Brötchen aus dem Ofen holen. Ich denke, das wird kein Problem sein ;) ich arbeite selbst in einer Bäckerei und bei uns sind alle Aushilfen Schülerinnen und werden nur Nachmittags eingesetzt, aber das ist natürlich von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich.

Das mit deiner Freundin würde ich weglassen ;) Die Tätigkeiten in einer Backstube unterscheiden sich sehr von denen im Verkauf, eher würde ich einbringen das du schon ein Jahr lang in einer Bäckerei gearbeitet hast, das es dir gefallen hat und mit welchen Tätigkeit du bereits vertraut bist etc ;)

Liebe Grüße und viel Glück!

Hm Ausbildung als Bäckerin wäre da eigt was anderes, weil die ja glaub ich, nichts mit Kunden zu tun haben müssen..... Da müsste man eigt meistens Nachts arbeiten, als Bäckerin, hab ich öfters gehört.....

Das wäre ungefähr Bäckereiverkäuferin, mit der Kassenabrechnung und Kunden u.sw... da braucht man eigt keine Ausbildung machen^^ da lernt man dich dann nur bisschen ein, wie die Kasse funktioniert und dann noch paar Sachen aus nem Buch und da kannst auch den Kunden beraten was zB drinn ist und ja mit ner Zeit kannst dann bald wahrscheinlich auserwendig..... Hast ja bestimmt "Bäckereiverkäuferin" angeklickt o.so... Aber ne Ausbildung kannst eigentlich auch machen, nur muss mans halt nicht^^

Bei dem Tätigkeitsprofil müsstest dann in Bewerbung: "Bäckereiverkäuferin" oder "Bäckereifachverkäuferin" hinschreiben...

Man mich da nämlich auch shcon beworben und informiert und der Chef hat mir des auch so gezeigt wie es funktioniert und so weiter.... :)

Was möchtest Du wissen?