Möchte mich abmelden doch er meint es geht nimmer? ( Abmeldefrist )

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

ich selbst habe keinen Verein, sondern jahrelang eine Kampfsportschule geleitet. Der Unterschied lag in den Leistungen und den Verträgen.

Wenn man mir sagte, das man sich abmelden möchte und es - früher gab es noch kein sms- dann nochmal telefonisch tat, war das für mich in Ordnung. Fair Play sagt man auch dazu, was allerdings in unserer damaligen Kung Fu Schule als oberste Regel in jeder Beziehung stand.

Laut Vertrag müssen allerdings jegliche Abmeldungen schriftlich per Einschreiben .oder eigenhändiger Übergabe unter Zeugen, durch geführt werden.

Nicht nur viele kommerzielle Schulen und Firmen, sondern auch Vereine haben heute sehr stark zu kämpfen. Entweder sind die Trainingsstunden zu langweilig, der Sport zu langatmig und perspektivlos oder dem Teilnehmer ist das Geld inzwischen zu viel oder aber seine Zeiten anderweitig verplant worden.

So oder so, wenn die Lust fehlt und dazu auch noch das Geld oder aber die Zeit, hat es keinen Zweck auf die Einhaltung des Vertrages zu pochen. Manche starrhalsige Vereinsoberen tun das aber und schicken sogar Mahnbescheide raus. Was das Ganze nur noch verteuern würde.

Ich würde folgendes tun: Dem Verein einen netten Brief schreiben, in dem du vielleicht mitteilst, dass du, deine Eltern oder wer auch immer, jetzt auch die Arbeit verloren hätte und ihr jetzt am Limit angekommen seid. Schreibe ganz klar, dass du zahlungsunfähig geworden bist und es nicht mehr geht. Du bittest um Kulanz und Fair Play, weil du doch 6 Wochen vorher schon deinen Austritt angekündigt hattest....

oder, falls dir das nicht genehm.. ...lass dir von deinem guten Hausarzt einen Schrieb geben , in dem eine weitere sportliche Tätigkeit im Kampfsport deine Gesundheit extrem gefährden würden...

und dann bittest du weiter um Fair Play und um die Annahme deine Küdnigung..

oder, falls es dir nicht genehm ist.. ..teile mit, dass du in eine 200 km weiter entfernte Stadt ziehen musst, wegen der zukünftigen Frau oder weil du dort eine neue Arbeit gefunden hast..und bittest um Kulanz, die Kündigung doch anzuerkennen

Läuft das alles nicht, lass es auf dich zu kommen. Kommt ein Mahnbescheid, gehe dagegen an. Dann muss das Gericht entscheiden. Zwar sieht es nicht so super aus, aber es kann sein, dass der Richter die Sache mit der SMS irgendwie mit berücksichtigt.

AT1993 06.11.2012, 00:33

tolle antwort - ja der meister gab mir öfter mahnspesen ich denke einfach das er auf das geld fixiert ist und ich will nichts mehr mit ihm haben - und das geht mir sowieso am nerven weil wir schon das ganze jahr das selbe machen und keine fortschritte bringen - jedoch was du hier da erwähnst klingt leicht aber dies in der realität einzusetzen könnte viel schwerer sein . weil man eine art beziehung zum trainer bzw. meister hat und wie gesagt er wird fixiert sein das geld zu bekommen - weil er hat uns auch angelogen er meinte wir sollten es 2 monate davor tun und es ginge nur nach 6 monaten wieder - bis dahin sollten wir das geld zahlen usw . also von da an habe ich gemerkt dass er eher auf das geld fixiert ist und nicht auf das wesentliche was ein meister vermitteln sollte - naja ist ja auch business - auf jeden fall werde ich wohl weiterhin gehen :S naja er blamiert mich auch vor jeden wenn ich was falsch mache - geht mir auch schon irgendwo .... anscheinend weil ich nicht komme deshalb versucht er komsiche technicken bei mir das ich wieder voll dabei bin . aber naja ...

0

schriftlich kündigen :) dann kann er di rnix

Was möchtest Du wissen?