Möchte mein Kind in Köln beim Gymnasium anmelden. Braucht sie eine Empfehlung?

1 Antwort

nein,in NRW gilt der Elternwille seit diesem Jahr,mein Sohn ist auch 4.te Klasse.Theoretisch muss ein städt.Gymnasium auch Hauptschüler annehmen wenn die Eltern darauf bestehen.Es wird zwar in einem Vorgespräch abgeraten,aber der Elternwille zählt in dem Fall mehr.Du wirst vermutlich bei der Anmeldung ein kurzes Gespäch mit dem Direktor der Schule führen.Das wird hier(NRW)gemacht,wenn das Kind keine uneingeschränkte Empfehlung fürs Gymnasium hat.Bei privaten Gymnasien ist das noch etwas anderes,die können ablehnen wenn sie wollen.Hier haben wir 1 städtisches Gym.und 2 private...auf den privaten werden höchstens 90 Schüler genommen pro Jahrgang,auf dem städtischen Gym.gibt es keine Beschränkung,dann müssen entsprechend mehr Klassen gebildet werden.Ich hatte deswegen bei der Anmeldung unseres Sohnes im Sekretariat nachgefragt.

Hilfe bei Mathe,Satz des Pythagoras?

Hey kann mir jemand bei der ersten Aufgabe helfen,hab sie gerechnet,aber bei mir kam nicht das raus was in der Lösung steht.Bei der Lösung steht leider nur eine Zahl und nicht der Rechenweg.
Dankeschön
https://smart.uni-bayreuth.de/data/gym/Mathematik/j09/467/469/277/277.html

...zur Frage

Anmeldung Kind aus Köln an weiterführende Schule in Bergisch Gladbach

Kann ich meine Tochter an eine weiterführende Schule (Gymnasium) in Bergisch Gladbach anmelden? Wir wohnen in Köln, an der Grenze mit Bergisch Gladbach, und für sie wäre der Schulweg deutlich kürzer nach BGl.

...zur Frage

Wie lernt man am besten für eine Arbeit in der Schule?

Welche Methode sollte man benutzen, wenn man für eine Arbeit lernt? Dauert es zu lange, wenn man die vorgegebenen Texte alle Wort für Wort auswendig lernt?

...zur Frage

Welche Durchschnitt muss man bei den Hauptfächern haben ,um sich beim Gymnasium anmelden zu können?

Ich besuche die 8.Klasse einer Realschule in NRW und zwar habe einem Durchschnitt von 2.75

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit einer eingeschränkten Realschulempfehlung / Gymnasialempfehlung (NRW)?

Meine Tochter besucht derzeit die 4. Klasse einer Grundschule in NRW und da sie in Mathe so ihre Schwierigkeiten hat wird sie sehr wahrscheinlich nur eine eingeschränkte Realschulempfehlung bekommen. Mit einer eingeschränkten Empfehlung hatte man (nach der alten Regelung) einen Rechtsanspruch auf einen Platz in einer (staatlichen) Realschule. Seit dem 1.1.2011 zählt in NRW wieder der Elternwille und die Grundschulempfehlung ist nicht mehr bindend. Ich könnte meine Tochter also auch auf dem Gymansium anmelden. Bei den Schulen in kirchlicher Trägerschaft, die sich ihre Schüler frei aussuchen dürfen, wird man sehr wahrscheinlich auch weiterhin mit einer eingeschränkten Empfehlung (ohne Geschwisterkind und ohne Ehemaligenstatus) nur ganz schlechte Karten haben. Ich wollte euch einmal fragen ob jemand von euch ein Kind hat, das von der Grundschule eine eingeschränkte Empfehlung für das Gymnasium oder die Realschule bekommen hat. Dabei würde mich einmal interessieren, wie es dann in der 5. oder 6. Klasse weitergegangen ist. Ist das Kind problemlos mitgekommen oder gab es Schwierigkeiten? Ist man mit einer eingeschränkten Empfehlung an einer weiterführenden Schule eher ungerne gesehen oder ist das denen dort egal?

...zur Frage

2,7 Durchschnitt?

Könnt ich von einem Gymnasium Fliegen mit einem Durchschnitt von 2,7?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?