Möchte mein Gedächtnis löschen?

10 Antworten

Meiner Meinung nach ist es am besten, wenn man sich gerade damit auseinandersetzt, was man vergessen möchte. Denn dann kann man das Geschehene viel besser verarbeiten. Und die Zeit wird ohnehin die Wunden heilen.

Und seien wir doch mal ehrlich: Was kann schon so schlimm sein, dass man daran nie wieder denken möchte? War es eine große Enttäuschung mit dem/der Partner/in gewesen ? Klar ist so manches äußerst hart im Leben zu ertragen. Andererseits: Geht man den schweren Weg wird man immer wieder belohnt werden.

Was es auch gewesen sein mag - ich drücke Dir die Daumen, dass Du es schaffst darüber hinwegzukommen, aber auch, dass Du etwas daraus für die Zukunft mitnehmen kannst. Denn das ist auch nicht schlecht...

Eine Pille gibt es nicht, aber dein bedingugsloses JA zu allem, was dir dieser Tag gebracht hat.

Dazu gehört auch das Anerkennen und Zulassen aller gestauten Emotionen.

Dann wirst du diesen Tag vielleicht sogar als einen der wichtigsten Tage in deinem Leben sehen können.

Es wäre hilfreich zu erfahren, warum du den Tag vergessen willst.

Hast du nach eigener Ansicht "auf ganzer Linie versagt" oder irgendetwas getan, dass dir noch lange Probleme bereiten wird? Geht es hierbei um dich selbst und dein Selbstwertgefühl oder haben es andere mitbekommen und du befürchtest, dass sie dich jetzt nicht mehr mögen? In beiden Fällen solltest du es als Erfahrung sehen, die du in Zukunft nutzen kannst. Du hast etwas über dich selbst und deine Schwächen gelernt und kannst daraus jetzt ableiten, woran du in Zukunft arbeiten und welche Fehler du in Zukunft vermeiden solltest.

Oder ist dir etwas "zugestoßen", hast du z.B. von einer Krankheit erfahren, dich verletzt oder bist du Opfer eines unglücklichen Zufalls oder böswilliger Absicht von jemandem geworden? Auch diese Fälle solltest du als Erfahrung sehen. Etwas hat sich in deinem Leben (zum Negativen) geändert, aber du kannst diesem etwas wenigstens noch etwas Gutes abgewinnen, wenn du aus dieser Erfahrung Lehren für die Zukunft ziehst. Du kannst dir überlegen, wie du solchen Ereignissen in Zukunft vorbeugen kannst, indem du dich z.B. anders verhälst oder besser vorbereitest oder sogar etwas grundsätzlich an deinem Lebensstil änderst (vor allem wenn es um Gesundheit geht).

Du wirst innerhalb von einigen Tagen oder Wochen dieses Ereignis wieder weniger dramatisch sehen, nachdem du es erstmal verarbeitet hast. Du solltest es nicht versuchen zu "verdrängen", sondern besser an den Ursachen arbeiten. Du solltest die Sache nicht größer machen, als sie ist und dir einreden, dass du jetzt für alle Zeiten unglücklich sein wirst und du den Rest deines Lebens mit dieser "Schwäche" gestraft bist. Vielmehr solltest du ihr aktiv entgegenarbeiten und eine Strategie entwickeln, wie du in Zukunft mit so etwas umgehen kannst.

Nein, so eine Pille gibt es ,Gott sei Dank, nicht.

Wenn dir gestern etwas Schlimmes passiert ist oder du etwas Schlimmes gemacht hast, gehört es doch zu dir und deinem Leben. Und du kannst daraus lernen und daran wachsen.

Nein, so ein Medikament gibt es nicht. Es gibt zwar eine Amnesie (Gedächtnisverlust), aber die bekommt man nicht durch ein Medikament, sondern die entsteht z.B. durch einen Unfall, wo man sich am Kopf verletzt. Manchmal kommt das aber auch von alleine, wenn  man irgendwie etwas ganz Schreckliches erlebt hat, was man nicht verkraften oder verarbeiten kann.   Oder man kann das auch durch eine Mangelernährung bekommen. oder durch eine Infektion. Oder es kann passieren durch einen Fehler bei einer Operation, das dadurch das Gedächtnis zerstört wird.

Genauer wird das hier erklärt: http://flexikon.doccheck.com/de/Retrograde_Amnesie

Was möchtest Du wissen?