Möchte mein altes "Ich" wieder?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich kenne das Problem. Ich glaube, früher wenn du du selbst warst, warst du gut drauf und hattest einfach Spaß, hast Witze gemacht, diese gute Laune färbte natürlich auf andere Leute ab und sie wollten mit dir befreundet sein.

Manchmal akzeptiert dies die eigene Familie nicht, da es sie daran erinnert, dass sie ihr Leben nicht so sehr genießen, wie du es tatst.

Durch soziale Konditionierung, kann es passieren, dass man den Zugang zu dem witzigen, gut gelaunten Selbst verliert. Vielleicht steigt der Druck in der Schule, die Erwartungen und Sorgen deiner Eltern. Leute sagen dir, was du tun sollst, dass du dir Sorgen um deine Zukunft machen sollst, dass du im Unterricht nicht lachen darfst.

 Man fängt an, mehr zu denken, ob die Leute nicht recht haben, ob man nicht besser macht, was alle anderen sagen, Viel lernen, studieren, sich nen Beruf suchen.. Dabei schwirren immer Sorgen und Existenzängste im Kopf herum. Und nicht nur im Bereich Schule, sondern man beginnt sich mehr Sorgen in allen Lebensbereichen zu machen.

Das sind alles Gedanken, um die du dir vorher wahrscheinlich nicht so viele Gedanken gemacht hast, da du dein Leben genossen hast, und im Moment gelebt. Und dein Leben verlief super.

Es ist derzeit so, dass viele Menschen ständig in Sorge um die Zukunft leben, ständig in Gedanken sind, alles sehr ernst nehmen, und dabei komplett vergessen, im Moment zu leben und Spaß zu haben.

Paradoxerweise ist es so, dass Leben viel schwieriger verläuft, wenn man ständig in Gedanken ist, und sich ständig alle möglichen schlechten Situationen im Kopf ausmalt, als wenn man das Leben mehr genießt. 

Ich würde mich fragen, wie hast du dich damals gefühlt, als du dein anderes "Ich" warst,  versuche dich an das Gefühl zu erinnern und an deine Denkweise. Versuche, in Situationen so lässig zu reagieren, wie du es vermutlich einmal getan hattest. Wenn du es schaffst, z.B durch Visualisierung, dieses gute Gefühl in dir hervorzurufen, wirst du mehr zu diesem (offensichtlich effektiveren, glücklicheren) "Ich" zurückkehren.

Jeder von uns hat ein kreatives, glücklicheres, und auch intelligenteres "Ich"

Dinge die du tun kannst um es wieder zu werden:

Denk nicht soviel nach, ob Dinge die du tust, "richtig" oder "falsch" sind, tue Dinge, weil du sie tun willst, weil es lustig, oder "epic" ist.

Lebe nicht nach den Erwartungen anderer, am Ende ist es dein Leben. Höre auf dein Herz.

Umgib dich mit Leuten, die so witzig, crazy und gut drauf sind, wie du sein willst, und mache weniger mit Leuten, die sich ständig Gedanken und Sorgen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Potatoman123
14.05.2016, 16:45

Unglaublich! Was für tolle tipps du gibst! Vielen Dank mann! Ich werde deine Ratschläge befolgen! Das klingt alles plausibel. Ich will zu meinem alten ich definitiv zurück! :)

0

Hmm so ähnlich geht es mir auch, nur dass ich mich nicht geändert habe, ich halte nur Abstand von meiner "tollen Klasse", weil sie mir nicht gut tun und viele falsch sind. Ich habe keine Freunde mehr, weil ich das Richtige getan habe, damit meine dass ich keinen Kontakt mehr zu diesen falschen Menschen habe, ich sagte denen direkt, dass ich sie nicht mehr leiden kann, wegen dieses und jenes. Ich werde auch zum Psychologin gehen, habe dort neulich angerufen, ich hatte in meiner Vergangenheit sehr viele Probleme zu Hause.. immer noch, aber wurde schon besser.. Ich war auch beliebt, aber ich habe gemerkt, weil ich eben mit den falschen Menschen war, wo ich jetzt mal ehrlich bin und mich von den falschen Menschen entfernt habe, redet niemand mehr mit mir, weil ich "nicht mehr cool bin". Das ist mir auch total egal geworden, auch wenn man Freunde braucht.. aber ich will ehrliche, treue und gute Freunde haben, nicht hinterhältige, zicken, tussen usw. selbst Jungs sind aus meiner Klasse so wie diese Mädchen.. Ich bin übrigens 17 (w) und in der Schule habe ich mich auch verschlechtert, wegen so vielen Problemen.. Ich wiederhole hoffentlich auf einer neuen Schule.. Vielleicht ist es ja auch so bei dir so..? Deshalb labere ich dich voll.. Tut mir leid.. Damit mich bisschen kennen tust, ich bin keine hinterhältige Person, nur dann wenn man mich dazu bringt, wie wenn jmd über mich lässtert meine "Freunde" z.B. Ich bin kein Mensch mit einer schwarzen Seele, die immer neidisch ist, zickig, hinterhältig, gemein usw. meine "Freunde" waren aber so, ich bin mir sicher dass ich aber gute Freunde finden werde.. (Hoffentlich) und du auch.. Ich wünsche dir alles alles gute! Denke immer positiv, egal was passiert.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Potatoman123
14.05.2016, 15:47

Vielen dank erstmal! nunja ich bin such nicht mehr cool. Ich War es mal aber und ich War immer gut drauf wie schon gesagt. Ich War einfach so: ich konnte mich jedem Menschen anpassen sodass er mich mochte. Es War einfach krass. Ich weiß einfach nicht was ich falsch mache. Warum ich nicht cool bin. versteh mich bitte nicht falsch, ich will nicht cool sein aber ich denke du weißt wie ich das meine. mein ganzes Selbstbewusstsein ist halt in den Jahren mächtig abgesunken. Und das tatsächlich sehr schnell. Mein alter Charakter.. ich vermisse es. Ich schaue mir öfter alte kindheitsbilder an die nun auch alle unter meinem Bett griffbereit liegen. Aber auch das hilft mir nicht viel. Egal wie viel ich überlege, ich kann mich einfach nicht erinnern. On letzter Zeit sind mir schon ein paar kleine "Visionen" aufgekommen von früher. Aber auch meine Kreativität im zeichnen ist einfach weg. Wenn ich mich an der Schreibtisch setze weiß ich einfach nicht was ich machen soll. Es ist einfach schwer

0
Kommentar von SumeyMendes
15.05.2016, 13:10

Hmm.. wie kam es plötzlich dazu, dass es jetzt so ist, wie es ist. Die Frage klingt jetzt blöd ich weiß, weil du es selber nicht mal weißt.. ich meine einfach damit, ob du dich vielleicht erinnern kannst, warum es so ist..? Ob du mal GENAU darüber nach gedacht hast..? Ich hoffe du verstehst, was ich meine. Ich weiß was du meinst, dass mit " ich möchte wieder beliebt, cool sein", klar verstehe ich dich sehr gut, aber bei mir es eben der Fall, dass ich das richtige gemacht habe, dass ich ich mich von diesen Menschen fern halte, aber bei dir.. Hmm.. vielleicht eben durch falsche Freunde..? Das kann ja auch sein und dir ist es nie zuvor aufgefallen..? Du kommst wohl damit nicht klar, "keine Freunde" zu haben.., dass war bei mir so... aber jetzt komme ich damit klar, weil ich das richtige gemacht habe.. !!
Bei dir kann es eben sein, durch falsche Freunde, weil du damit eben noch nicht klar kommst.. Bist du so down... antworte mir einfach nochmal.. Und vielleicht kann ich dir weiterhelfen..?

0

Auch mir geht es nach einer immernoch andauernden 6 jährigen Therapie ähnlich. Es ist schwer sich selbst willkürlich zu verändern, die Erfahrungen und Eindrücke Formen dich und deinen Charakter. Leider neigen wir Menschen oftmals dazu, die negativen Dinge aufzuwerten und übersehen dabei das positive. 

In einer Therapie hat man jedoch die Möglichkeit sich andere Sichtweisen und Einblicke in andere Lebensphilosophien anzusehen bzw zu bekommen. Das kann individuell dem Patienten bei seiner Lebensgestaltung unterstützen.

Viel Glück bei deiner weiteren Behandlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?