Möchte Hunde ausführen- hat jemand Infos?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich möchte doch noch eine konstruktive Antwort geben, da ich gut verstehen kann, dass Deine Tochter das gerne machen würde. Vielleicht habt Ihr ja einen Hundesportverein/Hundeschule am Ort? Manch ein Hundebesitzer hat nicht die Zeit, mit dem Hund so schöne Sportarten wie Agility oder Dog Dancing zu machen, würde dem Hund aber diese Möglichkeit gerne geben (Hunde lieben das, die allermeisten jedenfalls). Das Gute daran, wenn Deine Tochter mit "Leihhunden" an diesen Sportgruppen teilnimmt, ist ja, dass dort hundeerfahrene Trainer sind, von denen sie zudem eine Menge lernen kann. Und außerdem sind die Hunde, die an so etwas teilnehmen, normalerweise verträglich. Das kann man von den Hunden, die man auf einem Spaziergang trifft, leider nicht immer sagen.

Hm, meine Freundin und ich sind 13 und wollen gemeinsam auch Hunde ausführen, wir haben auch "erfahrung", da ich einen Bernersennen Hund habe, der auch mal ziemlich störrisch sein kann, ich denke wen man weiß wie Hunde zu handhaben sind kann man auch mit ihnen Gassi gehen, das ist meine Meihnung. Man muss natürlich auch die Häufchen wegraümen, und wen man mit 2 Hunden gehen möchte, weil wir ja zu 2 sind sollte man auch daran denken die Besitzer der anderen Hunde zu fragen ob der Hund wen es eine Hündin ist ob sie läufig ist oder bei rüden ob sie kastriert sind....

LG

Nächste interessante Frage

Ist es für mich aussichtslos meinen Lebensunterhalt mit Hundeerziehung zu bestreiten?

Zitat aus der Hundeverordnung für Brandenburg: "(1) Wer Hunde außerhalb des befriedeten Besitztums führt, muss körperlich und geistig die Gewähr dafür bieten, jederzeit den Hund so beaufsichtigen zu können, dass Menschen, Tiere oder Sachen nicht gefährdet werden. Der Hundeführer hat den Hund ständig zu beaufsichtigen und sicher zu führen. Gefährliche Hunde dürfen nur von Personen geführt werden, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, die erforderliche Zuverlässigkeit nach § 12 besitzen und den Nachweis der erforderlichen Sachkunde nach § 11 für den zu führenden gefährlichen Hund oder einen anderen gefährlichen Hund erbracht haben.

(2) Eine Person darf nicht mehr als drei Hunde gleichzeitig führen. Wer das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, darf nur einen Hund führen. Ein gefährlicher Hund darf nicht gleichzeitig mit einem oder mehreren anderen Hunden geführt werden."

Infos über alle Hundeverordnungen in Deutschland hier: http://www.lunderland.de/produkte/hundeverordnung//

Für A und CH müsste man googlen.

Also ICH würde einer 14jährigen meinen Hund nicht "anvertrauen", aber das nur so nebenbei..

Was es zu beachten gibt?

Naja, die Größe der auszuführenden Hunde würde ich beachten...

Glaube kaum, dass man mit 14 in der Lage ist mit wirklich allen Hunden spazieren gehen zu können.

Ansonsten würde ich noch empfehlen euch -je nach Wohnlage- kleine Beutelchen anzuschaffen, fürs große Geschäft. ;)

Ich finde auch, dass die Antworten hier recht fahr- und leichtsinnig sind. Ich habe zwar als Kind auch immer unsere Schäferhunde mit rumgeschleppt, aber erstens waren das andere Zeiten, in denen man so etwas einfach gelassener sah, und zweitens waren das die eigenen Hunde.

Später, wenn dann in der Zeitung wieder groß die Meldungen stehen, jaulen wieder alle darüber, wie gefährlich doch Hunde sind und dass sie alle abgeschafft gehören... Und man lässt auch seinen Hund nicht einfach "in den Park kacken".

0
@CrazyDaisy

Da bin ich genau der gleichen Meinung.

Obwohl mein Hund gut erzogen ist, und sich an der Leine fast vorbildlich verhält, würde ich ihn niemals einem "Kind" anvertrauen..

So ein Hund ist eine richtig große Verantwortung.

Und was ist, wenn was passiert?

z.B. wenn er sich -natürlich unerwartet- von der Leine losreisst & Schaden anrichtet?

Also ich würde diese Verantwortung nicht tragen wollen..

bzw. ich würde sie nicht tragen wollen, wenn es nicht MEIN Hund wäre..

Meinen Hund kenne ich, ich weiß wie er "tickt".

Einen fremden Hund würde ich nicht ausführen..

0

Tierheimhunde! Die sind immer froh, wenn sich jemand um sie kümmert. Haben ja sonst nichts schönes zu sehen!

Was soll man denn wissen? Außer das man die köttel aufsammeln muss? Mit 14 kein Thema

Es gibt Hundeverordnungen, die z.B. regeln, dass der Hundeführer das Tier jederzeit im Griff haben muss. Das ist schon für einen Erwachsenen nicht immer einfach...

0
@CrazyDaisy

Es soll ja natürlich auch kein Riesen Hund sein, klar das sie ihn im Griff haben sollte.

0
@stef1601

Das hat mit der Größe nicht immer was zu tun. Ich sage nur: Kerry Blue Terrierrüden...

0

Was möchtest Du wissen?