Möchte Golf spielen lernen, muss ich dafür etwas beachten?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich kann mich den vorangegangenen Antworten nur anschließen. Schnupperkurse sind ideal. Es gibt auch die Möglichkeit einer Golf Fernmitgliedschaft (einfach mal googlen), da ist man Clubmitglied in einem ausländischen Club und kann dann gegen eine geringe Greefee hirzulande auf vielen Golfplätzen spielen. Musst du dir halt ausrechnen. 

Wir haben erst vor kurzem für unseren Vorgesetzten im Büro zum Ruhestand einen Schnupperkurs und ein Schlägerset gekauft. Der Preis war mit 269 € echt günstig, aber schau mal selber https://www.digitalgolf.de/golfschlager/komplet-golfsets/herren-golfsets/p31894-spalding-sx35-steel  

Das ist heute eigentlich nicht mehr zwingend so. Es gibt schon noch ein paar Clubs, die eher "elitär" sind, da kommst Du als Anfänger mit einem nicht so guten Handycap aber meist eh nicht rein. 

Viele Clubs bieten Schnupperkurse an, bei denen Du mal gucken kannst ob Du überhaupt Spaß dran hast. Ich habe mal einen Intensivkurs über zwei Tage gemacht, das war auch ganz gut. 

Du brauchst am Anfang auch keinen kompletten Schlägersatz, die richtig guten Eisen und Hölzer kannst Du ja eh noch nicht richtig nutzen. Da braucht es Übung für. 

In Dortmund zum Beispiel gibt es auf der Rennbahn einen Golfclub, der recht günstig ist und damit auch junges Publikum anspricht. 

Mach mal einen Schnupperkurs, da werden Dir auch alle Möglichkeiten erklärt. 

Etwas Talent wäre nicht ganz schlecht, wenn Du nicht sehr viele Stunden nehmen magst oder Du schnell frustriert bist.
Aber wenn man sich so auf den Golfplätzen umsieht, dann ist das mit dem Talent aber irgendwie auch nicht so ganz wichtig. Viele Leute scheinen nach wie vor zu glauben, dass Golf etwas Elitäres sei. Die können dann oft nicht viel und benehmen sich dabeiseinistalles-mässig.

Für den Anfang brauchst Du eigentlich nichts, ausser etwas bequeme Kleidung, in der Du Dich frei bewegen kannst.
Dann belegst Du mal so einen Schnupperkurs und probierst das einfach mal aus. Viele Golfclubs bieten den Platzerlaubnis-Kurs (Theorie, Praxis, Prüfung) für kleines Geld an. Oft ist anschliessend auch noch eine Probemitgliedschaft dabei. Ich finde, dass sich diese Angebote oftmals gar nicht so schlecht anhören. 

Wenn man dann irgendwann mal in einen Golfclub eintreten muss, dann kann man monatlich schon ab 70 oder 80 Talern dabei sein. Das ist überhaupt nicht viel, wenn man sich die Anlagen mal ansieht, alle Landschaftsgärtner persönlich kennt und sich vor Augen hält, dass die Mitgliedschaft in einem Fitnessclub auch nicht sehr viel weniger kostet (dann aber noch nicht einmal genutzt wird).


Eigene Schläger braucht man natürlich irgendwann auch noch. Ich sag jetzt mal, dass der in erste Linie gut zu einem passen sollte. Arm wird man durch den Erwerb eines guten, anfängergeeigneten Satzes allerdings immer noch nicht. 
Natürlich: man kann auch ganz viel Geld für seinen Golfspass ausgeben. Das muss allerdings wirklich nicht sein. Und man ist auch nicht asi oder so, wenn man nicht nur das allerneueste Zeug sein Eigen nennen kann.

Probier's aus, ich kenne eigentlich niemanden, der es bereut hat, damit angefangen zu haben. Und im Alter ist das sicherlich ein toller Zeitvertreib an der frischen Luft.

Was möchtest Du wissen?